Die WM als Ziel

  • VonRedaktion
    schließen

(pm). Am vergangenen Wochenende nahmen fünf Spieler des Bundesliga-Teams der Rhein-Main Patriots am zweiten Inlinehockey Nationalmannschafts-Lehrgang in Baunatal teil: Christian Unger, Alexander Blum, Tobias Etzel, David Lademann und Dennis Berk. Torhüter Jan Bleil musste urlaubsbedingt passen.

Unter der Leitung von Bundestrainer Chris Viehs, Co-Trainer Marco Albrecht und Fitnesstrainer Matthias Ott (Münzenberg) standen - wie schon beim Auftakt in Ulm - im nordhessischen Baunatal mehrere Trainings- und Fitnesseinheiten auf dem Programm. Ziel der Assenheimer war es, sich für den dritten und entscheidenden Lehrgang vor der WM 2021 Anfang August in ihrer heimischen Halle in Niddatal zu empfehlen - mit Erfolg: Alle fünf Teilnehmer aus dem Lager der Patriots wurden nominiert.

»Wenn wir uns alle weiter so präsentieren wie bei den ersten beiden Lehrgängen, haben wir große Chancen bei der WM dabei zu sein«, sagte Patriots-Stürmer Unger. Ebenfalls mit an Bord ist der Assenheimer Teammanager Dirk Starke, der als Betreuer der Nationalmannschaft fungiert.

Wo die WM Ende August bzw. Anfang September stattfindet, wird sich in den kommenden zwei Wochen entscheiden. Aktueller Favorit ist Italien, nachdem der ursprüngliche Austragungsort, Kolumbien aus verschiedenen Gründen aus dem Rennen ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare