Im DHB-Tor und in der Hessenschau

(hep) Während die in Dänemark stattfindende Europameisterschaft der Herren ohne Deutschland ausgetragen wird, machte der Nachwuchs des DHB am vergangenen Wochenende nachhaltig auf sich aufmerksam.

Die Jugendnationalmannschaft U18 konnte sich bei einem Qualifikationsturnier in Berlin das Startrecht für die im August in Polen stattfindende Europameisterschaft sichern. Mit 5:1 Punkten gewann die Mannschaft von Trainer Christian Schwarzer und Jochen Beppler (HSG Wetzlar) ihre Gruppe vor Ungarn, Portugal und Finnland.

Zeitgleich fand ein Vier-Länder-Turnier der Junioren in Nordhessen statt. Auch hier siegte die DHB-Auswahl, die von Markus Baur und Axel Kromer trainiert wird, mit 4:2 Punkten vor Spanien, Frankreich und Portugal. Mit dabei war der Ober Mörlener Konstantin Poltrum vom TV Hüttenberg.

Gemeinsam mit Jonas Maier (Kadetten Schaffhausen) und Christopher Rudeck (SG Flensburg Handewitt) bildete Poltrum das Torhütertrio. Dabei kam er auf durchaus akzeptable Einsatzzeiten und bewies, dass man jederzeit auf ihn zählen kann. Beim 28:17-Sieg gegen Portugal und dem 31:21-Erfolg gegen Frankreich stand er jeweils in der zweiten Hälfte im Tor der DHB-Auswahl.

Bei der 23:24-Niederlage gegen Spanien erhielt er in der spannenden Schlussphase des Spiels das Vertrauen der Trainer. Der Tatsache, dass er als einziger waschechter Hesse in die DHB-Auswahl berufen wurde, trug auch das hessische Fernsehen Rechnung. Am Sonntagabend, war ihm ein spezieller Beitrag in der Hessenschau gewidmet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare