1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

Derbys im Hessen-Cup sind terminiert

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

(mw/pm) Hessenderbys im Eishockey elektrisieren. (Fast) volle Stadien sind garantiert, die Rivalität ist groß, die Zuschauer sehnen sich nach solchen Spielen. In der kommenden Saison wird der EC Bad Nauheim im Punktspielbetrieb nicht auf die Löwen Frankfurt und die Kassel Huskies treffen können, da sich die Kurstädter quasi vorbei an den hessischen Rivalen in die DEL 2 vorgekämpft haben. Frankfurt und Kassel starten unterdessen weiterhin in der ungeliebten Oberliga. Die Chance für den Hessen-Cup dessen Termine nun feststehen.

Am 24. September und 19. November tragen die Roten Teufel ihre Derbys im Colonel-Knight-Stadion aus, die Entscheidung fällt am 4. Dezember beim EC-Gastspiel in Frankfurt.

Auch wenn die drei Teams in der kommenden Saison nicht mehr in ein- und derselben Liga antreten werden, so wollen sie dennoch weiterhin ihren eigenen Meister ausspielen. Folgerichtig haben sich die Verantwortlichen der Mannschaften, Andreas Ortwein aufseiten der Roten Teufel Bad Nauheim, Stefan Traut auf Seiten der Kassel Huskies und Löwen-Geschäftsführer Stefan Krämer die Telefonhörer in die Hand genommen und beschlossen, dass auch in der Saison 2013/2014 der Beste zwischen den drei Rivalen ermittelt wird. Der Hessen-Cup ist wieder da. Wurde er vor drei Jahren nur zwischen den Teams aus Frankfurt und Kassel ausgetragen, so ist nun verständlicherweise auch der dritte und klassenhöchste Club mit von der Partie und hofft, seiner Favoritenrolle gerecht zu werden. Löwen und Huskies indes werden darauf lauern, dem Team aus der Wetterau ein Bein zu stellen.

Der Modus sieht vor, dass eine Einfachrunde ausgespielt wird. Die beiden Vorbereitungsspiele zwischen den Löwen und den Huskies werden für den Hessen-Cup gewertet. Bei Punktgleichheit entscheidet die Tordifferenz, nicht der direkte Vergleich. Der Tabellenerste nach Abschluss aller Spiele erhält den Hessen-Cup. Der Spielplan ist bereits erstellt, vorbehaltlich etwaiger Änderungen im Liga-Spielbetrieb:

Die Termine

Sonntag, 8. September: Löwen Frankfurt – Kassel Huskies (16 Uhr/Saisoneröffnungsfeier).

Freitag, 20. September: Kassel Huskies – Löwen Frankfurt (19.30 Uhr).

Dienstag, 24. September: Rote Teufel Bad Nauheim – Löwen Frankfurt (19.30 Uhr).

Dienstag, 8. Oktober: Kassel Huskies – Rote Teufel Bad Nauheim (19.30 Uhr).

Dienstag, 19. November: Rote Teufel Bad Nauheim – Kassel Huskies (19.30 Uhr).

Mittwoch, 4. Dezember: Löwen Frankfurt – Rote Teufel Bad Nauheim (19.30 Uhr).

Das sagen die Beteiligten

Andreas Ortwein, Geschäftsführer der Roten Teufel Bad Nauheim, denkt insbesondere an den 21. April zurück: »Wir haben vor allem in der vergangenen Saison die besten und spannendsten Spiele in der Oberliga zwischen den hessischen Teams verfolgen dürfen. In Bad Nauheim ist natürlich das letzte Finalspiel in Kassel vom 21. April bereits jetzt eine Legende, aber auch die Partien gegen die Löwen hatten es stets in sich. So sehr wir uns freuen, jetzt in der DEL 2 an den Start gehen zu können, um so mehr würden wir natürlich auch diese Derbys der letzten beiden Jahre vermissen, die wir durch den Hessen-Cup dennoch erleben dürfen. Wir freuen uns sehr auf diesen einzigartigen Wettbewerb und auf hochklassigen, hessischen Eishockeysport.«

Der Geschäftsführer der Kassel Huskies, Stefan Traut, hofft natürlich auf einen Sieg seines Teams. »Wir sind ja bekanntlich in Hessen ganz oben, also wollen wir zusehen, dass wir unserer Rolle im Hessen-Cup auch gerecht werden.«

Löwen-Geschäftsführer Stefan Krämer ist sich sicher, dass »wir den Eishockeyfans in Hessen einen Mehrwert in der kommenden Saison bieten und zeigen, was das Eishockeybundesland Hessen ausmacht. Natürlich wollen wir dafür sorgen, dass wir unseren Erfolg des ersten Hessen-Cups aus der Saison 2010/11 wiederholen.«

Auch interessant

Kommentare