Derby im Wetterstadion

  • schließen

An der Tabellenspitze der Fußball-Kreisliga A Friedberg empfängt der Ligaprimus aus Massenheim am Sonntag um 15 Uhr auf eigenem Platz den Aufstiegskonkurrenten aus Beienheim. Sieben Punkte beträgt das Polster der Elf von Spielertrainer Dennis Matter aktuell auf den Verfolger. "Die Gäste aus Beienheim haben sich wie wir ganz oben in der Tabelle festgesetzt. Viel wird davon abhängen, ob wir die Offensivqualität des SKV um Stürmer Marcel Bilkenroth in den Griff bekommen. Unser Ziel ist es, die Partie vor eigenem Publikum für uns zu entscheiden und damit unseren positiven Trend fortzusetzen", sagt Matter, dessen Team beim 2:1-Heimerfolg gegen den TuS Rockenberg zum Jahresauftakt den neunten Sieg in Serie feierte. Verzichten müssen die Hausherren am Sonntag auf Christoph Netopil. Auch der Massenheimer Spielertrainer selbst wird gegen den SKV nicht auflaufen können. Hinter dem Einsatz von Torhüter Nils Kozonek steht ebenfalls noch ein Fragezeichen.

An der Tabellenspitze der Fußball-Kreisliga A Friedberg empfängt der Ligaprimus aus Massenheim am Sonntag um 15 Uhr auf eigenem Platz den Aufstiegskonkurrenten aus Beienheim. Sieben Punkte beträgt das Polster der Elf von Spielertrainer Dennis Matter aktuell auf den Verfolger. "Die Gäste aus Beienheim haben sich wie wir ganz oben in der Tabelle festgesetzt. Viel wird davon abhängen, ob wir die Offensivqualität des SKV um Stürmer Marcel Bilkenroth in den Griff bekommen. Unser Ziel ist es, die Partie vor eigenem Publikum für uns zu entscheiden und damit unseren positiven Trend fortzusetzen", sagt Matter, dessen Team beim 2:1-Heimerfolg gegen den TuS Rockenberg zum Jahresauftakt den neunten Sieg in Serie feierte. Verzichten müssen die Hausherren am Sonntag auf Christoph Netopil. Auch der Massenheimer Spielertrainer selbst wird gegen den SKV nicht auflaufen können. Hinter dem Einsatz von Torhüter Nils Kozonek steht ebenfalls noch ein Fragezeichen.

Die Formkurve der Gäste aus Beienheim zeigt nach den jüngsten Erfolgen gegen die Spvgg. 08 Bad Nauheim (4:1) und den FC Kaichen (4:1) ebenfalls steil nach oben. "Von den bisherigen Auftritten der Mannschaft in diesem Jahr bin ich äußerst positiv überrascht. Vor allem gegen den Tabellennachbarn aus Kaichen haben die Jungs mich auf ganzer Linie überzeugt. Auch wenn sich die Massenheimer nicht noch einmal wie bei unserem 4:2-Erfolg im Hinspiel in die Suppe spucken lassen wollen, streben wir auch diesmal einen Punktgewinn an", sagt SKV-Coach Uwe Fey, der gegen den Tabellenführer die Ausfälle von Emre Cirak und Abwehrspieler Johannes Schnell kompensieren muss. Hinter dem Einsatz von Felix Belk steht zudem noch ein Fragezeichen. Ähnlich eng wie an der Tabellenspitze geht es auch im Kampf um den Klassenerhalt zu.

Für die Fußballer des TFV Ober-Hörgern steht nach dem 3:3 gegen den SV Germania Ockstadt und den beiden Niederlagen gegen Nieder-Florstadt (1:3) und Dorn-Assenheim/Weckesheim (2:4) am Sonntag um 15 Uhr das Heimspiel gegen den Lokalrivalen aus Rockenberg auf dem Programm. "Das Derby gegen Rockenberg kommt für uns genau zum richtigen Zeitpunkt. Die Jungs sind bis in die Haarspitzen motiviert und wollen nach den beiden unglücklichen Niederlagen endlich etwas Zählbares holen, zumal im heimischen Wetterstadion für uns immer etwas drin ist", sagt Ober-Hörgerns Spielertrainer Christian Teschner. Gegen Dorn-Assenheim/Weckesheim habe seine Mannschaft einen guten Auftritt gezeigt. "Wenn es uns gelingt, in den kommenden Partien eine ähnliche Leistung auf den Platz zu bringen, bin ich fest davon überzeugt, dass wir in den nächsten Wochen die nötigen Punkte für den Klassenerhalt holen werden", sagt der TVF-Coach, der trotz der angespannten Tabellensituation optimistisch bleibt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare