1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

Derby am Philippseck

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Ottwin Storck

Kommentare

Heute um 15 Uhr wird auf dem Sportplatz in Fauerbach (Butzbach) der zweite Spieltag der Frauen-Gruppenliga eingeläutet. Dabei stehen sich die langjährigen Rivalen FSG Fauerbach/Gambach und Spvgg. 08 Bad Nauheim gegenüber. Zu diesem ewig jungen Derby sind beide Fußball-Mannschaften besonders motiviert und streben ihren jeweils ersten Sieg an.

Heute um 15 Uhr wird auf dem Sportplatz in Fauerbach (Butzbach) der zweite Spieltag der Frauen-Gruppenliga eingeläutet. Dabei stehen sich die langjährigen Rivalen FSG Fauerbach/Gambach und Spvgg. 08 Bad Nauheim gegenüber. Zu diesem ewig jungen Derby sind beide Fußball-Mannschaften besonders motiviert und streben ihren jeweils ersten Sieg an.

Die gastgebende FSG kann nach dem Auftakt-1:1 gegen die SG Bornheim/Grün-Weiß II wieder auf ihre Stammtorhüterin Jana Dombach zurückgreifen. Dagegen fehlen die Jugendspielerin Amelie Goossens, berufsbedingt Leonie Maier sowie Franziska Aust, die vor Wochenfrist einen Muskelfaserriss erlitt und länger ausfällt. FSG-Pressesprecherin Melanie Nolte spricht durch die Ausfälle von Maier und Aust von einem Rückschlag für ihre Mannschaft. »Dennoch wollen wir die drei Punkte zu Hause behalten«, unterstrich sie am Freitag. Von der zweiten Mannschaft zu dem Kader stoßen auf Fauerbacher Seite Katharine Pejic, Laura Müller und Lisa-Maria Semmler.

Der heutige Gegner Spvgg. 08 Bad Nauheim hat dagegen alle Spielerinnen an Bord, wobei einige Akteurinnen angeschlagen waren. Deshalb fahren die Bad Nauheimerinnen mit 16 Fußballerinnen an das Philipps-eck. Nach der 1:3-Auftaktniederlage sieht Trainer Alexander Bönsel die Mannschaft im Zugzwang. Zudem erinnert man sich in der Kurstadt noch gut an die kernige 0:5-Niederlage aus der Vorsaison. Alexander Bönsel nimmt sein Team in die Pflicht und folgert daher: »Aus diesen beiden Gründen wollen und müssen wir gewinnen. Das traue ich auch unserer Mannschaft zu.«

FSG Fauerbach/Gambach: Dombach, Nolte, Michel, Waschkowitz, Rühl, Mertes, Holz, Jäger, Ziemer, Rose, Pejic, Müller, Semmler.

Spvgg.08 Bad Nauheim: Raito, Sauer, Amend, Gewehr, Meixner, Feuerbach, Meyer, Harms, Hadjiu, Paul, Schomberg, Schmidt, Tomakova, Beyer, Hübner, Bopp.

Dortelweil muss in den Taunus

Nach seinem 7:0-Auftaktsieg fährt der Aufsteiger SC Dortelweil mit breiter Brust nach Westerfeld zu seiner Auswärtspremiere in der Gruppenliga gegen die FSG Usinger Land. Die Mannschaft um die Trainer Kai Zitzer und Martin Schönig glaubt, auch im Taunus zu einem deutlichen Sieg zu kommen.

SC Dortelweil: Schönig, Döll, Matthey, Konyakhin, Fitzner, Braungardt, Perez-Fernandes, Gielnik-Casado, Klug, Scandale, Wägner, Petruch, Sangsri. (Foto: Chuc)

Auch interessant

Kommentare