Frauenfußball

Derby in Bad Nauheim – Dortelweil klarer Favorit

  • schließen

Am heutigen Samstag rollt auch wieder der Ball in der Frauen-Gruppenliga. Im heimischen Bereich richten sich die Blicke nach Bad Nauheim, wo um 17 Uhr auf dem Kunstrasen das Derby zwischen der Spvgg. 08 Bad Nauheim und der FSG Fauerbach/Gambach angepfiffen wird. Die Begegnung des Tabellenführers SC Dortelweil gegen die FSG Usinger Land findet am Sonntag (17.30 Uhr) in Dortelwel statt.

Am heutigen Samstag rollt auch wieder der Ball in der Frauen-Gruppenliga. Im heimischen Bereich richten sich die Blicke nach Bad Nauheim, wo um 17 Uhr auf dem Kunstrasen das Derby zwischen der Spvgg. 08 Bad Nauheim und der FSG Fauerbach/Gambach angepfiffen wird. Die Begegnung des Tabellenführers SC Dortelweil gegen die FSG Usinger Land findet am Sonntag (17.30 Uhr) in Dortelwel statt.

Das Spiel in Bad Nauheim erscheint auf den ersten Blick eine klare Angelegenheit für die FSG Fauerbach/Gambach zu sein. Schließlich belegt der Gast Tabellenrang drei, während die Nullachterinnen Achter sind. Zudem gab es in der Hinrunde ein 7:0 für die FSG. Von dieser Statistik ist Bad Nauheims Trainer Alexander Bönsel unbeeindruckt.

Er setzt drei andere Tatsachen in den Vordergrund. Die Bad Nauheimerinnen sind auf ihrem Kunstrasen seit einem Jahr ungeschlagen, er kann aus dem Vollen schöpfen und sein Team brennt darauf, die 0:7-Schlappe im Vorspiel zu korrigieren. Der FSG fehlen derweil fünf Stammkräfte. Nolte ist sich sicher, alles abrufen zu müssen, um zu bestehen. – Spvgg. 08 Bad Nauheim: Meyer, Sauer, Feuerbach, Nuber, Amend, Meixner, Hajiu, Beyer, Schomberg, Schmidt, Harms, Bönsel, Kläver, Tomakova, Beck, Raito. – FSG Fauerbach/Gambach: Dombach, Nolte, Michel, Hartmann, Nadine Philippi, Maier, Aust, Holz, Glasenhardt, Stellberger, Behring, Rinker, Buson.

Die Partie des SC Dortelweil gegen die FSG Usingen Land scheint nur eine Pflichtaufgabe für die Gastgeberinnen zu sein. Beim Tabellenvorletzten gewann die Schönig-Truppe in der Vorrunde 5:0. Am letzten Sonntag gelang der letzte Dortelweiler Vorbereitungstest. Gegen den Zweitplatzierten der Gruppenliga Wiesbaden, TuRa Niederhöchstadt, gab es ein 2:1. Alles andere als drei Punkte für den Tabellenführer mit zehn Siegen aus zehn Spielen wäre eine Sensation. – SC Dortelweil: Schönig, Fitzner, Konyakhin, Hofmann, Perez-Fernandes, Empter, Gielnik-Casado, Carpio, Klug, Gorny, Scandale, Träger, Braungardt, Steppen, Winrich.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare