Fußball-Gruppenliga

FC Karben erhält Lehrstunde in Hälfte zwei

Beim Vorhaben, den Schwung aus dem 3:1-Auswärtssieg bei den Sportfreunden Friedrichsdorf in das Heimspiel gegen die ambitionierte FG Seckbach mitzunehmen, ist der heimische Fußball-Gruppenligist FC Karben auf dem Kunstrasenplatz am Günther-Reutzel-Sportfeld ins Straucheln geraten. Gegen den letztjährigen Vizemeister aus dem nordöstlichen Frankfurter Stadtteil unterlag die Mannschaft von Trainer Harez Habib deutlich mit 1:5 (1:2). Die Gäste unterstrichen nach ihrem durchwachsenen Saisonstart ihre Aufstiegsambitionen und zogen in der Tabelle am Aufsteiger vorbei.

In Rückstand gerieten die Wetterauer in einem keineswegs einseitigen Spiel durch einen Foulelfmeter, den Moritz Albrecht an Luki Matondo verursachte. "Das Einsteigen war unnötig", befand Karbens Co-Trainer Javier Pato Otero. Ali Wardak verwandelte zur Seckbacher Führung. Beim zweiten Gegentreffer rettete die Hintermannschaft des FCK erst auf der Linie, konnte den Ball aber danach nicht aus der Gefahrenzone bringen, sodass Marcel Tschakert zum 0:2 traf.

Bis zum Pausenpfiff kam die Habib-Elf immer besser ins Spiel und verkürzte durch Torjäger Erkan Gök auf 1:2. Der Stürmer hätte danach ausgleichen können, traf aber nur die Latte. "Geht der rein, kann auch das Spiel anders laufen", vermutete Pato Otero. Aber auch Seckbach kam kurz danach mit Jonas Scheitza zu einem Lattenknaller. Im zweiten Abschnitt spielten die Frankfurter Gäste ihre Klasse aus, indem sie konsequent die Mitte zumachten und dann schnell umschalteten. Die überragenden Wardak-Brüder und Matondo sorgten noch für einen klaren Auswärtssieg der Seckbacher.

"Nach dem 1:3 war das Spiel entschieden, als unsere Innenverteidigung in Verlegenheit gebracht wurde", resümierte Pato Otero. Dennoch habe sein Team trotz Umstellungen auf vier Positionen zwischen den Minuten 25 und 55 eine gute Spielphase an den Tag gelegt: "Kein Vorwurf an die Jungs. Seckbach hat das mit seinem Pressing auch gut gemacht. Wir müssen unsere Punkte gegen andere Teams holen, denn die Seckbacher wurden heute ihrer Favoritenrolle gerecht und somit geht der Sieg der Gäste auch in Ordnung", bilanzierte der Karbener Coach.

FC Karben: Wetzel - Jallow, Balaj, Albrecht, Bakanhan, Menzel, Brühl, Schmidt, Gök, Feiler, Kuzpinari.

FG Seckbach: Lüdtke - Brenner, Tschakert, M.Wardak, A.Wardak, May, Kotarac, Tischner, Matondo, Horvatinovic, Scheitza.

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Steffen Maaß (Neuenhaßlau). Zuschauer: 90. Tore: 0:1 M.Wardak (12./FE), 0:2 Tschakert (35.), 1:2 Gök (60.), 1:3 M.Wardak (60.), 1:4 A.Wardak (70.), 1:5 Matondo (73.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare