Debakel zum Saisonstart

  • schließen

(esa/ sid). Bitterer Saisonauftakt für die Gießen 46ers in der Basketball-Bundesliga. Die Mittelhessen unterlagen den Hakro Merlins Crailsheim mit 92:108 (47:49). Nach einem schwachen Start steigerte sich das Team von Head-Coach Ingo Freyer und lag zur Pause nur mit zwei Zählern in Rückstand. Nach der Halbzeitpause klappte aber nichts mehr im Gießener Spiel. Crailsheim zog unaufhaltsam davon, zwischenzeitlich lagen 22 Punkten zwischen beiden Teams. Ein 9:0-Lauf der 46ers zu Beginn des letzten Abschnitts ließ kurz Hoffnung auf ein Comeback aufkeimen, doch Crailsheim ließ nichts mehr anbrennen. Neuzugang Teyvon Myers war mit 18 Punkten Topscorer der 46ers, DeWayne Russell und Javontae Hawkins waren bei den Gästen mit ebenfalls jeweils 18 Zählern die treffsichersten Akteure.

Der frühere Serienmeister Brose Bamberg ist mit einem Derbysieg in die neue Saison gestartet. Das Oberfrankenduell bei medi Bayreuth entschieden die Gäste nach einer starken ersten Hälfte mit 88:74 (47:29) für sich und bescherten ihrem Trainer Roel Moors ein erfolgreiches Debüt. Bamberg hatte sich nach der abgelaufenen Saison für einen Umbruch entschieden, und die Neuen lieferten. Der Amerikaner Kameron Taylor mit 25 Punkten bester Werfer beim Sieger.

Rasta Vechta hat derweil eine deutliche Pleite kassiert. Bei ratiopharm Ulm verlor das letztjährige Überraschungsteam am Dienstag klar mit 62:84. Nach dem Abgang von mehreren Leistungsträgern konnte der Playoff-Halbfinalist bis zur Pause (37:40) ordentlich mithalten. Doch nach dem Seitenwechsel brach die Mannschaft von Trainer Pedro Calles ein.

Bereits am Samstag treffen beide Mannschaften im Pokalwettbewerb erneut in Neu-Ulm aufeinander. Die Frankfurt Skyliners sind am Sonntag (15 Uhr) in Göttingen gefordert, Gießen spielt gegen Bamberg (18 Uhr).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare