Ironman-WM

Darum ist der Ironman auf Hawaii für einen Wetterauer der absolute Höhepunkt

  • schließen

Der berühmte Ironman auf Hawaii ist für die Sportler und ihre Körper eine regelrechte Qual. Trotzdem ist es für den Butzbacher Orthopäden Dr. Sebastian Felix Girg ein Traum – der nun wahr wird.

Der Butzbacher Orthopäde Sebastian Felix Girg ist einer der 2300 Teilnehmer, die sich für die Ironman-Weltmeisterschaften auf Hawaii qualifiziert haben. Um 7.05 Uhr Ortszeit wird Girg am Samstag die Challenge über 3,8 Kilometer Schwimmen im Pazifik, 180 Kilometer Radfahren durch die Lavalandschaften und 42,195 Kilometer Laufen annehmen. Starke Strömungen beim Schwimmen, Winde auf der Radstrecke und brütende Hitze während des Marathons: Hawaii zählt zu den härtesten Rennen der Triathlonszene. Der 42-Jährige startet das erste Mal – und ist damit ausgerechnet beim 40. Jubiläum der Geburtsstätte der Ironman-Wettbewerbe am Start.

Herr Dr. Girg, Sie sind mit ihrer gesamten Familie nach Hawaii geflogen. Wie bekommen Sie das mit dem Sport unter einen Hut?

Dr. Sebastian Felix Girg: Die Familie ist komplett dabei: Meine Kinder Linus (1 Jahr), Philine (8) und Justus (10) und meine Frau Daniela fiebern mit und sind jetzt fast schon Experten für Ironman-Interna. Natürlich entsteht ein schwieriger Spagat zwischen Family und Sport – aber der Wille und der Versuch ist immer da, beides zu vereinen. Wenn man seine Familie einschließlich Baby einmal rund um den Planeten zerrt, muss man versuchen allen gerecht zu werden. Wir sind schon am 2. Oktober angereist. Zum einen, damit ich mich in der Hitze akklimatisiere, zum anderen aber soll sich so eine weite Reise lohnen. Wir wollen natürlich möglichst viel erleben und sammeln bleibende Eindrücke für alle.

Wovor haben Sie am Samstag den meisten Respekt, und was ist Ihr persönliches Ziel?

Girg: Den größten Respekt habe ich sicherlich vor der Hitze. Ehrlich gesagt habe ich im Vorfeld schon mit einer besonderen Zeit geliebäugelt, aber die ersten Trainingseinheiten hier in der Lavawüste machen einen sehr bescheiden – bei diesen brutalen Bedingungen halbwegs solide anzukommen und das Rennen trotz Anstrengungen auch etwas bewusst zu genießen, ist das erklärte Ziel.

Jan Frodeno sorgt hier trotz verletzungsbedinger Absage für eine großartige Stimmung im Team Germany

Dr. Sebastian Felix Girg

Was fasziniert Sie am Ironman Hawaii?

Girg: Was dieses Rennen so besonders macht, ist sicherlich die Tatsache, dass es in meinem Sport eine Legende ist. Die Geburtsstätte des Ironman an diesem wundervollen und exotischen Platz der Erde – Das ist das Ende der Fahnenstange, was es für ambitionierte Triathleten zu erreichen gibt und ich darf dabei sein – das ist überragend.

Was gefällt Ihnen besonders gut auf Hawaii. Gab es schon ein besonders schönes Erlebnis in der Woche vor dem Rennen, die ja relativ vollgepackt mit allen möglichen Events ist?

Girg: Am allerbesten in der Rennwoche gefällt mir die überragende Stimmung in Kona und auf ganz Hawaii. Hier steht alles voll im Zeichen des Ironman-Fiebers. Kein Hotelangestellter, kein US-Amerikaner, der dich nicht in einen Smalltalk verwickelt, der dir nicht das Beste für dein Rennen wünscht und verspricht, mitzufiebern. Die Begeisterungsfähigkeit und Freundlichkeit der Menschen speziell auf dieser Insel macht Spaß. Am großartigsten bisher war die Parade der Nationen, wo die Deutschen mit 215 Teilnehmern die zweitgrößte Nation stellen. Sie wurden von den deutschen Stars Daniel Unger und Jan Frodeno angeführt. Jan sorgt hier trotz verletzungsbedinger Absage für eine großartige Stimmung im Team Germany.

Worauf achten Sie in der Ernährung vor und während des Rennens?

Girg: Auf die Ernährung achte ich eher wenig vor dem Wettkampf. Viel Trinken bei der Hitze ist sicherlich wichtig, da man sogar bei einem normalen Alltag ununterbrochen am Schwitzen ist. Alkohol wird drei Tage vorher deshalb vollständig gemieden.

Meine Familie unterstützt mich großzügig und fiebert mit

Dr. Sebastian Felix Girg

Wie vereinbaren Sie zu Hause Familie, Ihren Beruf als Orthopäde und den Sport?

Girg: Die Integration des Trainings in den Alltag mit Beruf und Familie mit drei Kindern geht nur mit konsequentem Zeitmanagement. Meine Familie unterstützt mich großzügig und fiebert mit. Ich bin natürlich permanent bestrebt, das Beste aus der vorhandenen Trainingszeit als Trainingsfortschritt auszupressen.

Info

Hier gibt's den Ironman Hawaii live zu sehen/h5>

Das Rennen um die Ironman-Weltmeisterschaft auf Hawaii wird beim ZDF im Livestream (www.zdfsport.de) am Samstagabend ab 18.35 Uhr und in der Sendung "SPORTextra" ab 0 Uhr zu sehen sein. Alternativ ist das Rennen auch über die Internetseite des Veranstalters unter www.ironman.com zu sehen. Dort ist es außerdem möglich, die Zwischenzeiten sämtlicher Athleten – egal ob Profi oder Amateur – live zu verfolgen. An der Spitze kann ein deutsches Duell zwischen Titelverteidiger Patrick Lange und Herausforderer Sebastian Kienle erwartet werden. Top-Star Jan Frodeno verzichtete verletzungsbedingt auf einen Start.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare