Nejmeddin Daghfous und Offenbach trennen sich offiziell einvernehmlich. FOTO: IMAGO
+
Nejmeddin Daghfous und Offenbach trennen sich offiziell einvernehmlich. FOTO: IMAGO

Daghfous-Vergleich

  • vonRedaktion
    schließen

(jm). Der Fall Nejmeddin Daghfous ist endgültig abgeschlossen. Die Offenbacher Kickers haben sich mit dem Mittelfeldspieler auf einen Vergleich geeinigt. Der Fußball-Regionalligist hatte dem Ex-Profi im Februar 2020 nach einem Trainingsvorfall mit Luigi Campagna fristlos gekündigt. Daghfous war nach erst- instanzlicher Niederlage vor dem Arbeitsgericht in Berufung gegangen und hatte dann vor dem Landesarbeitsgericht einen Teilerfolg erzielt.

Die Vereinbarung sieht vor, dass die Kündigung des OFC nicht aufrecht erhalten bleibt, stattdessen trennen sich Verein und Spieler einvernehmlich mit Stichtag 28. Februar 2020. Daghfous habe sich, so teilte der Verein in einer Erklärung mit, beim damaligen Trainerteam, bei Geschäftsführer Thomas Sobotzik und bei Campagna, dem er nach einem Streit die Nase gebrochen hatte, entschuldigt. Der 34-Jährige kann nun wieder seinen Beruf als Fußballer ausüben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare