0:4-Dämpfer in Stierstadt

  • VonLeon Alisch
    schließen

(lab). Niederlage Nummer drei für den Türkischen SV Bad Nauheim in der Fußball-Gruppenliga Frankfurt-West: Beim FV Stierstadt unterlag die Mannschaft überraschend hoch mit 0:4 (0:3) und bekam dabei die starke Offensive der Gegner zu spüren: Drei Mal traf Toptorjäger Tim Pelka und nutzte dabei eine wackelige TSV-Abwehr.

Ferner war die Partie durch Diskussionen auf und neben dem Platz geprägt. Die Konsequenz: Zwei Platzverweise für den Türkischen SV, darunter einer für Co-Trainer Emrah Koc.

Stierstadt spielte ein frühes 1:0 durch Pelka (3.) in Folge einer unsortierten Abwehr des TSV in die Karten. Das 2:0 folgte wenige Minuten später: Wieder traf Pelka, wieder sah die Abwehr des Türkischen SV nicht gut aus. Nach einem Pfostentreffer in der 17. Minute legte Nils Pfeifer (26.) per Abstauber das 3:0 nach. »Wir hätten auch noch zwei weitere Tore machen können, Bad Nauheim stand hinten viel zu hoch«, so FV-Sprecher Marco Hentsch. Im zweiten Durchgang war weiter Stierstadt dominant - und der TSV in Unterzahl: Baki Özisli sah wegen Meckerns »Gelb-Rot«, Bad Nauheims »Co« Koc wenig später sogar die glatte Rote Karte. Die Partie war längst entschieden, als Pelka den Schlusspunkt zum 4:0 setzte.

Türkischer SV Bad Nauheim: Deliktas; Usta, Can, Pölitz, S. Özisli, B. Özisli, Ike, Baier, Kuzpinar, Öztürk, Karakoc (34. Emrovic).

Im Stenogramm / Schiedsrichter: Angermaier (Oberselters). - Zuschauer: 120. - Tore: 1:0 (3.) Pelka, 2:0 (10.) Pelka, 3:0 (26.) Pfeifer, 4:0 (76.) Pelka. - Gelb-Rote Karte: B. Özisli (66./Meckern). - Rote Karte: Koc (68./Meckern).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare