+
Emilia Steppan (r.) zahlt mit dem SC Dortelweil im ersten Bundesliga-Jahr weiter Lehrgeld. (Archivfoto: Nici Merz)

B-Juniorinnen-Bundesliga

Couragiert, aber ohne Punkte

(lab). Dass man gegen den SC Freiburg verliert, hätte man bei den Bundesliga B-Juniorinnen des SC Dortelweil im Vorfeld erwarten können. Man wäre mit einer Niederlage vielleicht gar nicht so unzufrieden gewesen. Die 90 Minuten am Samstag änderten das allerdings. Ein couragierter Auftritt, vor allem in der zweiten Halbzeit, mehrere Großchancen - nur kein Tor. Und am Ende eine unglückliche 0:3-Niederlage.

Der Start der Gastgeberinnen war durchaus vielversprechend, die Gegner schienen auf Augenhöhe. Dann kamen allerdings zehn entscheidende Minuten. Zehn Minuten, in denen die Dortelweilerinnen nicht auf der Höhe schienen, kurz nicht aufpassten und unmittelbar 0:2 in Rückstand gerieten. Erst netzte Mariella Hartmann (22.) nach einem im Strafraum heruntergekommenen Ball ein, dann erhöhte Muriel Kroflin (30.) per Foulelfmeter. Das Spiel war innerhalb weniger Minuten um 180 Grad gedreht.

Doch die SCD-Mädchen steckten nicht auf, lieferten eine starke zweite Halbzeit. Nur der Ball wollte nicht über die Linie. Da verhinderten einmal die Latte und einmal der Fuß einer Freiburger Verteidigerin auf der Torlinie den Anschlusstreffer. Mit dem 3:0 für die Breisgauerinnen durch Jule Bianchi (80.+2) nach einem Konter aus abseitsverdächtiger Position kam schließlich der K.o.-Schlag.

So stand am Ende wieder Mal ein Spiel auf dem man aufbauen kann. Und besser noch: aufbauen muss. Denn mit seinen vier Punkten steht der SC Dortelweil zwar im Moment als Achter außerhalb der Abstiegsränge, mit dem TSV Crailsheim und Eintracht Frankfurt kommen nun allerdings zwei direkte Konkurrenten. Die sollte man schlagen, wenn man ein zweites Bundesliga-Jahr erleben möchte.

SC Dortelweil: Fassbender, Heruday, Assmann, Steppan (69. Bruder), Link, Koulouris, Reifschneider, Groeb (57. Mäusel), Frank (41. Bruhns), Wittich, Peppel.

Im Kurz-Stenogramm / Zuschauer: 100. - Tore: 0:1 (22.) Hartmann, 0:2 (30./FE) Kroflin, 0:3 (80.+2) Bianchi.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare