Das Kreispokal-Halbfinale zwischen der FSG Burg-Gräfenrode und dem Türkischen SV Bad Nauheim, das für Sonntag geplant war, ist abgesetzt worden.
+
Das Kreispokal-Halbfinale zwischen der FSG Burg-Gräfenrode und dem Türkischen SV Bad Nauheim, das für Sonntag geplant war, ist abgesetzt worden.

Corona-Verdacht

Corona-Verdacht: Zwei Kreispokal-Spiele abgesagt - zwei Mannschaften außer Gefecht

  • Philipp Keßler
    vonPhilipp Keßler
    schließen

Am Sonntag sollten eigentlich die ersten Fußball-Kreispokalspiele über die Bühne gehen - nun mussten zwei Partien wegen Corona-Verdachts abgesagt werden.

Zwei Corona-Verdachtsfälle wirbeln den heimischen Fußball noch vor dem offiziellen Saisonstart erneut durcheinander: Wie Kreisfußballwart Thorsten Bastian (Rockenberg) mitteilte, ist deshalb das für Sonntag angesetzte Kreispokal-Halbfinale aus der Vorsaison gegen den Ligakonkurrenten Türkischen SV Bad Nauheim ebenso abgesetzt wie das Erstrundenduell der Runde 2020/21 zwischen dem FC Ober-Rosbach und dem SV Nieder-Wöllstadt. Bei den Roggauern besteht der Verdacht, ein Spieler hat sich infiziert, im Falle der Ober-Rosbacher ist ein Akteur des Testspielgegners vom vergangenen Sonntag, der Frankfurter Kreisoberligist FC Croatia Frankfurt, positiv auf das Coronavirus gestet worden.

Verlieren die Roggauer das Kreispokal-Halbfinale kampflos?

"Ich setze die Partie für kommenden Donnerstag um 20.15 Uhr neu an", sagte Bastian mit Blick auf die Partie der Roggauer. "Das geht aber natürlich nur, wenn der Corona-Test auch negativ ist." Andernfalls würde die Partie zugunsten der Bad Nauheimer gewertet, die dann am 9. September im Finale gegen Gruppenligist FC Karben oder Hessenligist Türk Gücü Friedberg (Sonntag, 15 Uhr) um den Einzug in den Hessenpokal spielen dürfte.

Beim hessischen Pokalwettbewerb liegt auch die Krux: Die Meldungen für den Hessenpokal müssen bis Mitte September beim Verband abgegeben werden, bis dahin muss also das Finale ausgetragen werden – unmöglich im Falle eines positiven Testergebnisses. Die Roggauer seien darüber informiert und hätten derweil bereits ihren Spiel- und Trainingsbetrieb vorerst gestoppt, erklärte Bastian.

Ein Spieler in häuslicher Quarantäne - keine Symptome

Der Roggauer Spielausschussvorsitzende Florian Fünffinger bestätigte auf Nachfrage dieser Zeitung, dass sich ein Spieler seit Mittwoch in häuslicher Quarantäne befindet, da in seiner Klasse an einer Berufsschule ein Corona-Fall aufgetreten war. Bislang sei das Ergebnis des Tests vom Mittwochabend entgegen der Ankündigung des Gesundheitsamtes aber nicht mitgeteilt worden. "Wir haben leider bis jetzt kein Testergebnis vorliegen, weshalb wir das Spiel vorerst verschieben und den Spiel- und Trainingsbetrieb vorsorglich einstellen müssen", sagte Fünffinger. 

Er erklärte weiter: "Wir gehen aber davon aus, dass das Ergebnis negativ ist, da der Spieler nach eigenen Angaben keinen Kontakt zu dem Positiv-Getesten hatte. Ich finde es nur schlimm, dass man uns erst sagt, man bekommt Donnerstag oder Freitag Bescheid und dann schafft es das Gesundheitsamt nicht, das Testergebnis mitzuteilen." Der Spieler weise laut Fünffinger auch keinerlei Symptome auf. Man hoffe, das Spiel in der kommenden Woche bestreiten zu können.

FC Ober-Rosbach muss Trainings- und Spielbetrieb aussetzen

Seit Samstagmittag haben auch die Kreisoberliga-Kicker des FC Ober-Rosbach Trainings- und Spielbetrieb vorläufig eingestellt. Die Poaklpartie in Nieder-Wöllstadt ist ebenso abgesetzt wie der Auftakt in der Kreisoberliga Friedber am kommenden Sonntag gegen den SV Nieder-Weisel. Ein Spieler des FC Croatia Frankfurt, bei dem die Rosbacher am vergangenen Sonntag gestetet hatten (Endergebnis: 1:9) war positiv auf das Virus getestet worden. Er hatte 15 Minuten mitgewirkt und sich daraufhin aufgrund von Unwohlsein in ein Krankenhaus begeben, wie Bastian nach Informationen seines Frankfurter Amtskollegen mitteilte.

"Wir müssen die Mannschaft für 14 Tage aus dem Spielbetrieb nehmen - alles andere wäre grob fahrlässig", erklärte Bastian. Der Verein habe sich "sehr einsichtig" gezeigt. Die beiden ausgefallenen Spielen sollen nachgeholt werden. Bastian stellte aber auch klar: "Momentan geht das noch, aber wenn sich diese Fälle häufen, wird es immer schwieriger, einen geregelten Spielbetrieb aufrechtzuerhalten."

Bereits dritte Mannschaft aus dem Fußballkreis Friedberg damit außer Gefecht

Jens Paetzold, Trainer und Sportlicher Leiter der Ober-Rosbacher, berichtete, dass der betreffende Spieler des FC Croatia bereits am vergangenen Montag getestet worden, die Information über das positive Testergebnis aber erst am Samstag durch einen Zufall herausgekommen sei. Daraufhin habe er sofort Trainings- und Spielbetrieb gestoppt. "Wir wollen uns da nichts nachsagen lassen", sagte er. Vom Gesundheitsamt sei bislang weder er noch einer seiner Spieler kontaktiert worden. "Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht, wie es jetzt weitergeht und ob wir auch alle getestet werden müssen - mal sehen, wie es weitergeht", sagte er. Fest steht: Für die kommenden zwei Wochen muss der Dritte der Kreisoberliga aus der vergangenen Saison eine Zwangspause einlegen. 

Die Ober-Rosbacher sind neben dem Gruppenligisten Burg-Gräfenrode und dem C-Ligisten SKG Erbstadt damit bereits die dritte Mannschaft aus dem Fußballkreis Friedberg, die aktuell pausieren muss. Die Erbstädter sind nach den Verfügungen der Stadt Nidderau aufgrund der hohen Zahl der Corona-Neuinfektionen vom Spielbetrieb ausgeschlossen. Sie dürfen zwar trainieren, aber nur mit maximal zehn Spielern pro Hälfte des Platzes - wie nach den ersten Lockerungen für den Sportbetrieb. Das für vergangenen Freitag angesetzte Erstunden-Pokalspiel gegen den SV Bruchenbrücken fiel diesen Einschränkungen bereits zum Opfer, die ersten fünf Spiele in der Kreisliga C Friedberg, Gruppe 2, fallen ebenfalls aus und müssen nachgeholt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare