Karbens Trainer Karl-Heinz Stete beschwichtigt: Sein Team pausiere aus reiner Vorsicht. 
+
Karbens Trainer Karl-Heinz Stete beschwichtigt: Sein Team pausiere aus reiner Vorsicht. 

Coronavirus-Pandemie

Corona-Fall beim Testspielgegner: Fußballer des FC Karben pausieren

  • Ralf Waldschmidt
    vonRalf Waldschmidt
    schließen

Fußball-Gruppenligist FC Karben hat ein Testspiel bei der SG Bruchköbel bestritten. Beim Team aus dem Mainz-Kinzig-Kreis gab es einen Covid-19-Fall. Das hat Folgen.

Auch im regionalen Fußball gibt es eine aktuelle Infektion mit dem Coronavirus. Ein Spieler der ersten Mannschaft der SG Bruchköbel hat sich mit Covid-19 infiziert. Das bestätigte Fußball-Abteilungsleiter Oliver Gust. Demnach hatte der betroffene Spieler am vergangenen Donnerstag bei einem Testspiel des Gruppenligisten gegen den Wetterauer Klub FC Karben (4:0) Kontakt zu seinen Mitspielern.

Nach positivem Corona-Test: SG Bruchköbel stellt fast gesamten Spielbetrieb ein

Die Akteure der SG Bruchköbel sollten sich nach Angaben der Pressestelle des Main-Kinzig-Kreises in häusliche Isolierung begeben, da sie zum Kreis der Kontaktpersonen gehören. Die SGB wurde darüber bis gestern Nachmittag allerdings noch nicht in Kenntnis gesetzt. "Wir sind noch nicht in häuslicher Isolierung", versicherte Gust, dass sein Verein bisher noch nicht seitens des Kreis-Gesundheitsamts informiert worden sei.

Man habe u. a. Klassenleiter Thorsten Bastian (Oppershofen) umgehend informiert, alle Trainingseinheiten und Vorbereitungsspiele sofort unterbunden, so Gust. Um die Kontaktketten zu unterbrechen, gelte das für beide aktiven Mannschaften sowie die A-, B- und C-Jugend-Teams. Das Pokalspiel am kommenden Sonntag in Roßdorf kann somit nicht stattfinden.

Spieler des FC Karben lassen sich vorsorglich testen

Unterdessen zählt der Wetterauer Testspielkontrahent FC Karben nicht zur Kontaktgruppe 1, weshalb sich weder Spieler noch Betreuer und Verantwortliche, die vergangenen Donnerstag beim Testspiel vor Ort in Bruchköbel waren, in häusliche Quarantäne haben begeben müssen.

"Es gibt derzeit allerlei Gerüchte", versucht FCK-Trainer Karlheinz Stete diese auszuräumen, "wir haben nicht die Auflage erhalten, uns in Quarantäne zu begeben, da wir z. B. keinen Kabinenkontakt hatten." Selbstverständlich hat der heimische Fußball-Gruppenligist umsichtig reagiert, vorsorglich den Trainings- und Spielbetrieb eingestellt. "Am Sonntag wird unser komplettes Team getestet", klärt Stete auf, "bis die Ergebnisse dann vorliegen, besteht also kein Grund, immer neue Geschichten in die Welt zu setzen." Aktuell gibt es beim FC Karben keinen Spieler mit Symptomen, d. h. auch keinen Verdachtsfall.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare