Basketball

Chemnitz kommt nach Frankfurt

  • vonRedaktion
    schließen

(bf). Die Bundesliga-Basketballer der Skyliners Frankfurt empfangen am heutigen Donnerstag die Chemnitz Niners in der Fraport Arena. Sprungball für das erste Aufeinandertreffen beider Teams in der Frankfurter Sportstätte ist um 19 Uhr.

Neun Partien sind es für die Frankfurt Skyliners in dieser Saison in der BBL noch. Die Hessen liegen sechs Punkte hinter den Playoff-Plätzen. Gleichzeitig haben sie zwölf Punkte Vorsprung auf die Abstiegsränge. In den verbleibenden Partien geht es vor allem darum, mehr Konstanz an den Tag zu legen und jeden Spieler noch einmal individuell besser zu machen.

Sebastian Gleim, Headcoach der Skyliners sagt zum heutigen Gegner: »Chemnitz ist eine spielstarke Mannschaft mit vielen athletischen Spielern, die variabel eingesetzt werden können. Marcus Thornton ist ein besonderer Scorer, der bereits einige Spiele entschieden hat. Wir haben am Anfang der Saison in Chemnitz gespielt, seitdem haben sie sich durch Verpflichtungen allerdings verändert. Entscheidend wird sein, dass wir mit hoher Energie an beiden Enden des Spielfeldes agieren. Ich erwarte einen hohen Einsatz von unserer Mannschaft in unserer Fraport-Arena.«

Gute Erinnerungen an das Hinspiel

Die Gäste stehen derzeit auf dem 15. Rang der BBL-Tabelle, die Skyliners besetzen den neunten Platz. Im dicht- gepackten Mittelfeld der Liga kann jedes Spiel gleich mehrere Schritte nach oben oder unten bedeuten.

Im Hinspiel platzte im vierten Viertel der Frankfurter Knoten. Ausschlaggebend waren die deutlich gesteigerte Energie und Intensität im eigenen Spiel. Vor allem das Rebound-Duell konnten die Jungs aus Frankfurt mit 35:25 für sich entscheiden. Auch ein Matt Mobley mit 29 Punkten hat dazu beigetragen, dass die Heimreise am Ende mit einem 70:83 Auswärtssieg angetreten werden konnte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare