Chancenloser Tabellenführer

  • schließen

(ub). Pflichtspiele, in denen die Fußballer des Türkischen SV Bad Nauheim so richtig gerupft wurden und absolut chancenlos waren, gab’s im August keine. Eben deshalb gastierte die Mannschaft von TSV-Spielertrainer Tufan Tosunoglu gestern Nachmittag als souveräner Tabellenführer der Gruppenliga Frankfurt-West beim Ex-Verbandsligisten Usinger TSG, musste dort aber erkennen, dass die Bäume nicht in den Himmel wachsen. Nach 90 einseitigen Minuten, stand nämlich für die Taunusstädter ein auch in dieser Höhe absolut verdienter 5:0 (3:0)-Sieg zu Buche, der wegen der Ausfälle der Stammspieler Volkan Kirim, Arif Karakoc, Ugur Albayrak und Torjäger Salih Yasaroglu ab der ersten Minute defensive Schwächen und keinerlei Durchschlagskraft im Angriff erkennen ließ.

"Hinzu kam, dass einige unserer Spieler nicht wirklich fit waren. Die Usinger boten gewiss nicht das Gelbe vom Ei, doch unsere Mannschaft bekam überhaupt nichts auf die Reihe", meinte Bad Nauheims Team-Manager Deniz Can. Dagegen attestierte Usingens Spielausschuss-Boss Olaf Best den eigenen Leuten eine tadellose Vorstellung: "Mit einem derart deutlichen Resultat hatte ich allerdings nicht gerechnet."

Der Bad Nauheimer Matchplan, hinten sicher zu stehen und über schnelle Konter die TSG-Defensive auszuhebeln, bot das exakte Gegenteil. Jedenfalls war die neu formierte Abwehr der Badestädter phasenweise überhaupt nicht im Bilde, und der Angriff mit Noah Pölitz im Sturmzentrum hatte durchgehend Sendepause. Den Platzherren kam das natürlich entgegen - schon zur Pause lagen sie deutlich mit 3:0 in Führung: Tim Tilger aus kurzer Distanz nach Marcel Kopps erstem Versuch (3.) sowie Doppeltorschütze Marco Weber, per sehenswerten Schrägschuss ins lange Eck (21.), und neun Minuten später aus kurzer Distanz nach einer Rechtsflanke von Vinzent Schell verdeutlichten bis zur Pause einen Klassenunterschied.

Halbzeit zwei begann zäh, jedoch ohne erkennbare Veränderungen in Sachen Spieldominanz der Platzherren, die speziell durch Marcel Kopp zwischen der 51. und 87. Minute weitere gute Gelegenheiten ungenutzt verstreichen ließen. Die Treffer Nummer vier und fünf ließen bis zur Schlussphase auf sich warten: Als Usinger Torschützen durften sich der eingewechselte Max Miot Paschke (89. - Flanke Ertugrul Senlikoglu) und Torben Selzer nach einem sicher verwandelten Foulelfmeter (Murat Kuzpinar an Kopp) feiern lassen.

Usinger TSG: Schulze - Bretschneider, Janduasch, Kaus, Senlikoglu - Tilger, Selzer - Schell (73. Gilles), Günther (68. Miot Paschke), Kopp - Weber (83. Dörnte).

TSV Bad Nauheim: Yüksel Deliktas - Schusterschitz, Kuzpinar, Pejic, Usta - Firat Can (5. Yilmaz), Emrovic, Selahattin Deliktas, Özisli (46. Akbulut), Adege - Pölitz.

Im Stenogramm / Schiedsrichter: Christian Stübing (Breitenborn). - Gelb-Rote Karte: Usta (74./Meckern). - Zuschauer: 150. - Tore: 1:0 (3.) Tilger, 2:0 (21.) Weber, 3:0 (30.) Weber, 4:0 (89.) Miot Paschke, 5:0 (90.) FE Selzer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare