Butzbach klarer Sieger im Stadt-Derby

(lab). Wer darf im Duell hinter der Spitze mitmachen? Die Frage des 13. Spieltags der Fußball-Kreisliga B Friedberg, Gruppe 1, hat sich beantwortet: Der VfR Butzbach war beim 5:1 stärker als der SVP Fauerbach, der FSV Dorheim (4:2 gegen Blau-Weiß Espa) kann nach wie vor knipsen und der SV Nieder-Weisel II (4:1 gegen den KSV Bingenheim) sollte nicht unterschätzt werden. Ganz oben gab es dagegen erwartungsgemäße Siege: Die vier Top-Teams ließen allesamt nichts anbrennen, einzig der Türkische SV Bad Nauheim II (2:0 gegen die FSG Wisselsheim) machte es etwas spannender.

SV Hoch-Weisel II - SV Steinfurth II 0:6 (0:1):Job erledigt: Tabellenführung und Vorsprung behalten, zu Null gesiegt. Im Duell Erster gegen Letzter ging es lange nicht ganz so eindeutig zu: Das 1:0 von Timo Dechert (21.) hatte lange Bestand. Erst in der zweiten Hälfte zogen die Gäste davon, dabei trafen zunächst Joshua Schwer (67.), Kidane Michael Haile (71.) und wieder Schwer (75.) zum 4:0, ehe Martin Hetmanczyk (77./81.) mit einem Doppelpack den zwölften Saisonsieg des Spitzenreiters besiegelte.

FSG Wisselsheim - Türkischer SV Bad Nauheim II 0:2 (0:0):Wenn es regnet, dann ist Kampf gefragt. Den hat die FSG Wisselsheim zu Hause gezeigt und gegen den Tabellendritten gut dagegengehalten. Die Gäste vergaben im ersten Durchgang einige Großchancen, zogen aber nach der Pause weg: Das erlösende 1:0 durch Ferdi Kara (59./Kopf nach Ecke) sorgte für die Führung, nach weiteren engen Minuten machte Fevzi Kayrakci (80.) nach schöner Kombination den Deckel drauf. Die Heimelf war ebenfalls hin und wieder vor das TSV-Tor gekommen, unterm Strich aber das unterlegene Team.

SV Schwalheim II - SV Ober-Mörlen 0:5 (0:3):Den "Schaden" minimieren, Kampf zeigen. Mehr ist aktuell gegen die Übermacht aus Ober-Mörlen nicht drin. So auch bei der Schwalheimer Reserve, die gegen den Zweiten immerhin alles in die Waagschale warf. (Gegen-)Tore fielen dennoch, zu Beginn durch "Doppelpacker" Maximilian Sens (15./37.) und Nico Winkes (45. + 1) zum 3:0-Pausenstand. Nach der Pause machten die Gäste weiter, erhöhten durch Francesco Madaffari (47.) und Nico Winkes (60./Foulelfmeter) auf 5:0 und blieben damit zum siebten Mal in Folge ohne Gegentreffer - Liga-Bestwert.

Traiser FC II - SG Melbach 2:9 (0:4):Eine einseitige Melbacher Nummer mit starkem Marvin Siedel. Dieser machte nach acht Minuten mit dem 1:0 den Anfang, Markus Offermanns (15./24.) und wieder Seidel (34.) legten nach. Björn Lauber (47./Foulelfmeter) sorgte nach der Pause vom Punkt für das 1:4, ehe Markus Offermanns (50.) und Andreas Offermanns (56.) auf 6:1 erhöhten. Nach dem 2:6 durch Johannes Walter (58.) ging der Reigen weiter, Niclas Knoll (61./Foulelfmeter) und zwei weitere Male Seidel (82./85.) besorgten die Tore zum 9:2-Endstand.

SV Blau-Weiß Espa - FSV Dorheim 2:4 (1:1):Der Sieg schien für Espa zum Greifen nah, die Schlussphase belehrte den Langgönser Klub jedoch eines Besseren. Gegen offensive Dorheimer ging es nach dem 0:1 durch Frederic Bausch (18.) durch ein Eigentor von Benjamin Müller (34./bei Klärversuch) mit 1:1 in die Pause. Das 2:1 Sören Arnolds (56.) versuchten die Espaer anschließend über die Zeit zu bringen, kassierten durch Marvin Jochem (76.), Benjamin Müller (88.) und Sebastian Grama (90.) allerdings gleich drei Gegentore in 15 Minuten.

VfR Butzbach - SVP Fauerbach 5:1 (1:0):Das war richtig stark: Mit überlegenen 90 Minuten hat der VfR Butzbach im Derby einen klaren Sieg gelandet, vor allem defensiv gut gestanden. Vorne nutzte der Stadt-Klub seine Chancen effektiv aus, in Halbzeit eins mit Luis Brück zum 1:0. Nach der Pause war der VfR dann auch öfter im gegnerischen Strafraum - und hatte Jens Bergens. Der eingewechselte Stürmer traf gleich drei Mal, entschied die Partie damit quasi im Alleingang. Zwischenzeitlich hatten die Gäste nach einem langen Ball auf 1:2 verkürzt, ehe Brück kurz vor Ende noch das 5:1 besorgte.

TSV Rödgen - TSG Wölfersheim 5:5 (1:4):Ein dramatischer Samstagabend mit Gästen, die zu Beginn erst einmal das Spiel machten: Olcay Kilic (4.), Burak Yaya (8./40.) und Niklas Renz (45.) trafen vier Mal für Wölfersheim, Ahmad Alkhalaf (12.) immerhin einmal für den TSV. Nach entsprechender Halbzeitansprache von Coach Stefan Hiecke war dann aber Rödgen am Zug, kam mit Florian Behm (48.) und einem Hattrick Alkhalafs (65./69./79.) zur 5:4-Führung - um in letzter Minute durch Alwaris Akhtari (90.) doch noch den Ausgleich kassieren.

KSV Bingenheim - SV Nieder-Weisel II 1:4 (1:0):Wenn Tormaschine Tobias Stete fehlt, scheint es in Bingenheim nicht rund zu laufen. Gegen Nieder-Weisel mangelte es somit an Abschlussstärke. Dennoch zeigte der KSV eine gute erste Hälfte, führte 1:0 zur Pause, ehe dann allerdings die Gäste aufkamen: Mit einem Konter-Doppelschlag drehte die SV-Reserve das Spiel unmittelbar, mit zwei weiteren Treffern schien die Sache gelaufen, womit unter dem Strich ein etwas zu hoher aber verdienter Auswärtssieg des SV Nieder-Weisel II stand.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare