_3aSPOLSPORT15-B_092953_4c
+
Die SG Wohnbach/Berstadt um Doppeltorschütze Dennis Buchholz setzt ihren Höhenflug auch im Pokal fort.

Buchholz-Doppelpack

  • VonSascha Kungl
    schließen

(kun). In der zweiten Runde des Friedberger Kreispokals haben sich unter der Woche die Favoriten durchgesetzt. Während der A-Liga-Tabellenführer aus Kaichen einen souveränen 3:0-Auswärtserfolg in Echzell feierte, hat die SG Wohnbach/Berstadt ihren Höhenflug der letzten Wochen fortgesetzt und ist nach dem 3:1-Auswärtserfolg bei der SG Melbach auch im Pokal eine Runde weiter.

Auch der SV Gronau löste beim klassentieferen SSV Heilsberg das Ticket zur nächsten Runde, musste dafür aber in die Verlängerung. In den Duellen der Gruppenligisten triumphierten jeweils die Auswärtsmannschaften: Während der SKV Beienheim einen 5:1-Erfolg in Steinfurth feierte, kam der Türkische SV Bad Nauheim zu einem ähnlich souveränen 4:1-Sieg in Fauerbach. Kampflos in die nächste Runde eingezogen sind der FC Ober-Rosbach, die TSG Ober-Wöllstadt, Türk Gücü Friedberg, der SC Dortelweil, der SV Nieder-Wöllstadt, die Spvgg. 08 Bad Nauheim und der FC Karben.

SV Steinfurth - SKV Beienheim 1:5 (0:2): »Der Sieg der Gäste war absolut verdient, wenngleich wir nicht in personeller Bestbesetzung angetreten sind, da unser Fokus klar auf der Liga liegt«, konstatierte Steinfurths Pressesprecher Torben Müller nach der Partie, in der Denis Ehrlicher die Beienheimer mit einem Doppelpack in der ersten Halbzeit in Führung gebracht hatte (22./30.). Fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff traf Leon Hirzmann zum 3:0 für die Gäste, dem Sebastian Schäfer den Steinfurther Anschlusstreffer folgen ließ (61.). Steffen Münk (65.) und erneut Hirzmann (74.) sorgten am Ende für klare Verhältnisse im Duell der Gruppenligisten.

SV Echzell - FC Kaichen 0:3 (0:3): »Wir haben personell ein wenig rotiert und dennoch einen sehr souveränen Sieg eingefahren«, zog Kaichens Pressesprecher Boris Vetter nach dem deutlichen Auswärtserfolg seiner Elf Bilanz. Doppeltorschütze Christian Adler (5./36.) und Marcel Kopp (20.) erzielten bereits in der ersten Halbzeit die Treffer zum 3:0-Endstand, der durchaus noch höher hätte ausfallen können.

FC Ajax Rödgen - SV Bruchenbrücken 1:3 (0:1): »Die Hausherren haben uns trotz des relativ ungefährdeten Sieges zwischenzeitlich ordentlich Paroli geboten und kamen vereinzelt auch zu Torgelegenheiten. Der zwischenzeitliche Anschlusstreffer, als einer unserer Spieler verletzt am Boden lag und alle abgeschaltet hatten, war kurios«, konstatierte SVB-Coach Henry Schmidt, dessen Team durch Treffer von Niklas Roskoni (21.) und Jannis Hennig (54.) mit zwei Treffern in Führung lag, ehe es zum kuriosen Anschlusstreffer durch ein Eigentor von Fabian Heilmann kam (77.). Den Schlusspunkt setzten erneut die Bärenschweizer durch Tristan Semmerau (86.).

FSV Kloppenheim - KSG 1920 Groß-Karben 3:1 (1:0): Im Duell der A-Ligisten brachte Marcel Hübner die Hausherren mit einem Doppelpack kurz vor und nach der Halbzeitpause in Führung (37./55.). Omar Mohammads Anschlusstreffer machte die Partie nur kurzzeitig spannend. Nur fünf Minuten später sorgte Massimo Rizzo für die Entscheidung. »Unter dem Strich haben wir einen verdienten Sieg gefeiert«, hielt Kloppenheims Trainer Siegbert Freienstein fest.

VfR Butzbach - TSG Wölfersheim 2:7 (1:1): In der ersten Spielhälfte gestaltete sich das Duell der beiden B-Ligisten ausgeglichen. Die Gästeführung durch Marvin Seidel aus der 23. Minute egalisierte Abas Rahimi nur sieben Minuten später. Nach dem Wechsel sorgten Seidel (47./65./82.), Olcay Kilic (56.), Eric Schiller (58.) und Dustin Röhmig (90.) für einen klaren Wölfersheimer Auswärtssieg. Eine Viertelstunde vor dem Ende hatte Rahimi mit seinem zweiten Treffer des Tages das zwischenzeitliche 2:5 für den VfR erzielt.

FC Olympia Fauerbach - Türkischer SV Bad Nauheim 1:4 (0:3): Zum Mann des Spiels avancierte Stanley Ugochukwu Ike, der mit einem lupenreinen Hattrick in der ersten Halbzeit den Grundstein für den Auswärtserfolg der Kurstädter gelegt hatte (20./30./43.). Eine Viertelstunde vor dem Ende erzielte Simon Kammer das Fauerbacher 1:3, dem Noah Pölitz nur drei Zeigerumdrehungen später den Treffer zum 4:1-Endstand für die Gäste folgen ließ.

SSV Heilsberg - SV Gronau 3:6 n.V.: Bereits nach zwei Minuten markierte Metin Damar die Heilsberger Führung. Auf der Gegenseite traf Elvir Pintol nur fünf Minuten später zum 1:1-Ausgleich. Gino Wirth schoss die Hausherren kurz vor der Pause erneut in Front (44.), ehe Pintol (53.) und Leo Raisig (58.) die Partie binnen fünf Minuten zugunsten der Gäste aus Gronau drehten. Roko Polunic brachte das Heimteam mit seinem Treffer in der 65. Minute in die Verlängerung. Dort hatte der Gruppenligist den längeren Atem und sicherte sich durch Tore von Ermin Mehmedinovic (91./98.) und Latushan Franktagson (99.) das Weiterkommen.

SG Melbach - SG Wohnbach/Berstadt 1:3 (1:2): Philipp Köhler (12.) und Dennis Buchholz (15.) hatten die Gäste bereits in der Anfangsviertelstunde mit zwei Toren in Front gebracht. Nach einer halben Stunde verkürzte Abdelaziz El Mojahid für die Hausherren. Für die Entscheidung sorgte Buchholz mit seinem zweiten Treffer des Tages drei Minuten vor dem Ende.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare