Brücher mit spätem Siegtreffer

(pv) Der SV Butzbach hat bei der SG Mittelnkirchen/Stade, dem Tabellenletzten der 2. Floorball-Bundesliga, einen Last-Minute-Sieg gefeiert.

In Steinkirchen bei Hamburg gewannen die Hessen beim noch sieglosen Gastgeber mit 6:5. Lange Zeit hatten die Gäste zurück gelegen und waren erst über einen Kraftakt in die Partie gekommen.

Nach dem fast schon obligatorischen frühen Rückstand konnte Butzbach dank dreier Treffer auf 3:1 davonziehen. Ruppel traf von Rechtsaußen, Schubert nutzte einen Konter über links, und Oli Brücher traf per Fernschuss. Doch wurde versäumt, mit einem weiteren Tor klare Verhältnisse zu schaffen. Mittelnkirchen/Stade kam ab diesem Zeitpunkt besser ins Spiel, betrieb gutes Forechecking und stellte die Räume gut zu. So kam Butzbach nicht mehr richtig in sein Offensivspiel und verlor viele Bälle im Aufbau. Die Gastgeber waren zudem mit Fernschüssen jederzeit brandgefährlich und trafen so auch zum 2:3-Anschluss vor der Pause.

Im zweiten Drittel das gleiche Bild: Butzbach zeigte sich bemüht, aber mit wenigen Spielanteilen und kaum Chancen, die SG mit klarem Spielaufbau und immer wieder mit Fernschüssen. Plötzlich stand es 3:4 aus Sicht der Butzbacher, die Partie war gekippt.

Zu Beginn des Schlussdrittels stellte Trainer Dandanelle auf zwei Blöcke um und konnte seinen Mannen noch einmal einen Motivationsschub verpassen. Butzbach hatte nun mehr vom Spiel und kam vermehrt zu Schüssen. Eine dieser Möglichkeiten nutzte Joshi Brücher zum 4:4-Ausgleich. Dieser sollte allerdings nicht lange währen, denn mit einem weiteren Fernschuss traf Mittelnkirchen/Stade zur erneuten Führung. Davon unbeirrt spielte Butzbach weiter entschlossen nach vorne und wurde mit dem 5:5 belohnt: Verteidiger Jan Sauer traf aus dem Slot. Als nur noch 36 Sekunden zu spielen waren, setzte Philipp Brücher nach einem Ballgewinn in der eigenen Hälfte zu einem Solo an und traf zum Sieg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare