Bravourös gekämpft

  • schließen

Der bereits wieder aus der Tischtennis-Verbandsliga abgestiegene TV Okarben kämpfte zwar wieder bravourös, doch es gab erneut eine 5:9-Niederlage im Aufsteiger-Duell gegen den TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell III.

Der bereits wieder aus der Tischtennis-Verbandsliga abgestiegene TV Okarben kämpfte zwar wieder bravourös, doch es gab erneut eine 5:9-Niederlage im Aufsteiger-Duell gegen den TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell III.

TV Okarben – TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell III 5:9: Maberzell spielte mit zwei "Riesen" im vorderen Paarkreuz, die 2147 und 2055 TTR-Punkte hatten, sodass da natürlich nichts zu holen war für die Okarbener. Somit konnten die Gastgeber sogar eher stolz darauf sein, durch Dr. D. Söhnholz/Kessler (10:12, 13:11, 13:11, 8:11, 11:4 gegen Reinhardt/Fischer), T. Söhnholz/Langlitz (gegen Hirsch/Flörsch), Christian Kessler (gegen Rüdiger Hirsch), Martin Langlitz (12:10, 10:12, 11:6, 7:11, 11:5 gegen Dano Luca Flörsch) und Nils Rau (gegen Filip Fischer) immerhin fünf Punkte erkämpft zu haben. Ihren Gegnern zum Sieg gratulieren mussten hingegen Neumann/Rau (gegen Francisco/Kosler), Dr. Dirk Söhnholz und Teresa Söhnholz (jeweils gegen Jose Pedro Francisco und Arno Kosler), Sven Neumann (7:11, 8:11, 11:7, 12:10, 14:16 gegen Andre Reinhardt und gegen Hirsch), Kessler (gegen Reinhardt) und Langlitz (gegen Fischer).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare