Boxen

Bormann steigt in neuer Klasse in den Ring

  • vonRedaktion
    schließen

(pm). Box-Weltmeisterin Sarah Bormann aus Nidderau-Ostheim steigt am 21. Mai in Belgrad wieder in den Ring. Doch die Dreifach-Weltmeisterin im Halbfliegengewicht (bis 48,9 kg) der Verbände GBU (Global Boxing Union), WIBF (Women’s International Boxing Federation) und WBF (World Boxing Federation) geht in einer neuen Gewichtsklasse, dem Strohgewicht (bis 47,6 kg), an den Start, um die WM-Titel der WBC (World Boxing Council), WIBF und GBU gegen die ehemalige EBU-Europameisterin Catalina Diaz aus Spanien zu erringen.

»Die Gegnerin von Sarah ist nicht zu unterschätzen. Catalina Diaz ist eine zähe Boxerin«, erklärt Promoter Alexander Petkovic. Im Dezember 2019 hatte Diaz einen WM-Fight im Minimumgewicht gegen die Augsburgerin Tina Rupprecht knapp nach Punkten verloren. »Dieses Mal wird es anders laufen - Sarah soll sich warm anziehen«, schickte die Spanierin vorab per Grußbotschaft nach Deutschland.

Die in Hanau lebende Bormann ist seit Beginn ihrer Profikarriere ungeschlagen (12 Kämpfe/12 Siege/7 durch K.o.). 2018 hatte die 1,63 Meter große Boxerin mit dem Kampfnamen »Babyface« ihren ersten WM-Titel geholt - und diesen bis zum bis dato letzten Kampf im Dezember 2019 insgesamt viermal verteidigt.

»Wenn ich den jetzigen Kampf gewinne, komme ich meinem Ziel, gegen Tina Rupprecht zu kämpfen, näher. Bisher war der Kampf nicht zustande gekommen. Wenn ich gewinne, bin ich offizielle Pflichtherausforderin, und dann kann sie nicht mehr an mir vorbeikommen«, sagt Bormann mit Blick auf die Zukunft.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare