Bodea lässt Fauerbach jubeln

  • schließen

(mad). Große Freude herrschte im Lager des FC Olympia Fauerbach nach dem 2:0-Auswärtserfolg beim FSV Friedrichsdorf. Garant des Fauerbacher Sieges war Cristian Bodea mit einen Doppelpack (33. und 70.). "Es müsste an den letzten beiden Spieltagen schon mit dem Teufel zugehen, wenn wir noch auf die Abstiegsplätze abrutschen würden", stellte FCO-Sprecher Jürgen Güssgen zufrieden fest. Tatsächlich sieht das Team von Trainer Virginio Bazzoli mit nunmehr 40 Punkten auf der Habenseite dem Klassenerhalt in der Fußball-Gruppenliga Frankfurt-West entgegen, obwohl man am nächsten Wochenende spielfrei ist und somit nicht selbst aktiv in den Kampf um den Klassenerhalt eingreifen kann.

Die Partie in Friedrichsdorf startete mit einer längeren Phase des gegenseitigen Abtastens. "Wir haben im 4-1-4-1-System sehr tief gestanden und haben hinten praktisch alles dicht gemacht", zollte Güssgen seinen Schützlingen ein Pauschal-Lob. "Der FSV Friedrichsdorf hatte sich nach vorne immer wieder bemüht, fand allerdings keine Lücke in unserem Defensivverbund. Die Taktik unseres Trainers ist hundertprozentig aufgegangen."

Nachdem Ugur Ürün nach Vorlage von Baufeldt noch knapp am FSV-Kasten vorbei gezielt hatte (23.), machte es sein Teamkollege Bodea zehn Minuten später besser und traf nach erneuter Baufeldt-Ablage trocken ins lange Eck zur beruhigenden 1:0-Pausenführung des FCO (33.).

Nach dem Wiederanpfiff gestaltete sich die Begegnung etwas offener und vor allem hektischer. Bei Chancen von Adrian Bitiq (50.) und Francesco Marino (57.) wackelte die Fauerbacher Führung bedenklich. Die Bazzoli-Truppe vermochte sich jedoch wieder zu befreien und verpasste es, durch Baufeldt zu erhöhen (61.).

Doch aufgeschoben, war nicht aufgehoben. Nachdem Baufeldt noch an Kai Klug im FSV-Kasten gescheitert war, verwertete Bodea den Abpraller zum Endstand (70.), wobei der Fauerbacher Sieg aufgrund von Großchancen durch Unverzagt (80.) und Ürün (87.) durchaus noch höher hätte ausfallen können, was im FCO-Lager angesichts des nahenden Klassenerhaltes letztlich keinen mehr stören sollte.

FSV Friedrichsdorf: Klug, Mouma (65. Werske), Schwarzer (46. Celikci), Güven, Bueno Oliva, Marino, Schäfer (60. Burak), Zymolka, Bitiq, Koyun, Reichert

FC Olympia Fauerbach: Roos - Chekmazov, Muntean, Clement, Sarkisjan - Walther - Mies, Bodea (82. Müller), Baufeldt (72. Hartmann), Ürün - Wischtak (72. Unverzagt)

Steno / Tore: 0:1/0:2 (33./70.) beide Bodea. - Schiedsrichter: Nick Fuchs (Hattersheim). - Zuschauer: 120.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare