Zufriedene Golfer (v. l.): Netto-Sieger Pia und Bernd Bebber, "Vierer"-Sieger Achim Blum und Sebastian Renz sowie die Zweitplatzierten Tosten Reich und Finn Tharandt. FOTO: PM
+
Zufriedene Golfer (v. l.): Netto-Sieger Pia und Bernd Bebber, "Vierer"-Sieger Achim Blum und Sebastian Renz sowie die Zweitplatzierten Tosten Reich und Finn Tharandt. FOTO: PM

Blum und Renz verteidigen Titel

  • vonred Redaktion
    schließen

(pm). Die erste Meisterschaft im Golfclub Friedberg in 2020 endete mit einer Titelverteidigung. Achim Blum und Sebastian Renz gewannen erneut im "Vierer". Die Spielform gilt unter Golfern als besonders schwierig, da der Ball von dem jeweiligen 2er-Team abwechselnd geschlagen wird und damit nicht so einfach ein Spielrhythmus zu finden ist.

Insgesamt traten 15 Paare an und absolvierten vormittags die erste Runde mit dem klassischen "Vierer" und nachmittags den "Vierer" mit Auswahldrive. Während beim klassischen "Vierer" jeweils vom Abschlag bis zum Putt abwechselnd geschlagen wird, haben die Teams beim "Vierer" mit Auswahldrive zwei Abschläge zur Auswahl und spielen dann abwechselnd weiter bis zum Putt.

Knappes Ergebnis

Da die Teams mit den höchsten Siegchancen zusammen antraten, war bis zum letzten Schlag Spannung garantiert. Die Titelverteidiger Achim Blum und Sebastian Renz führten nach der ersten Runde souverän mit sechs Schlägen Vorsprung vor Torsten Reich mit Finn Tharandt und mit sieben Schlägen vor Gerold Frick mit Dieter Christian.

Am Nachmittag kamen die hartnäckigen Verfolger Reich/Tharandt mit nur noch zwei Schlägen Rückstand auf die letzte Bahn. Auch wenn sie noch einen Schlag aufholen konnten, blieb ihnen mit 149 Schlägen nur der zweite Platz hinter den siegreichen Titelverteidigern Blum/Renz mit 148 Schlägen. Den dritten Platz sicherten sich Frick/Christian mit 155 Schlägen.

Im Netto war der Vizepräsident des Golfclubs, Bernd Bebber, mit Ehefrau Pia erfolgreich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare