Anna Dietz muss sich mit dem TSV Griedel gegen Eddersheim trotz langer Führung mit einem Punkt begnügen. Foto: Nici Merz
+
Anna Dietz muss sich mit dem TSV Griedel gegen Eddersheim trotz langer Führung mit einem Punkt begnügen. Foto: Nici Merz

Bittere Schlussphase

  • vonSascha Kungl
    schließen

(kun). Am 17. Spieltag der Handball-Landesliga Mitte kamen die Frauen des TSV Griedel bei ihrem Auswärtsspiel gegen die TSG Eddersheim II zu einer Punkteteilung. Vor 80 Zuschauern in der Sporthalle Hattersheim trennten sich beide Teams mit einem 22:22 (11:7)-Unentschieden. Damit blieben die Griedelerinnen auch im dritten Spiel in Folge ungeschlagen.

"Wie schon zuletzt gegen Sindlingen/Zeilsheim und Goldstein/Schwanheim hat die Mannschaft erneut eine hervorragende Leistung gezeigt. Wir sind sehr gut ins Spiel gekommen und haben uns dank unserer guten Deckungsarbeit früh von den Gastgeberinnen absetzen können", konstatierte Griedels Trainer Martin Schmitt. Bereits beim 5:1 durch Lisa Sophie Frank in der zehnten Minute lagen die Griedelerinnen mit vier Toren in Front. Katharina Fina baute dieses Polster beim 10:3 in der 22. Minute auf sieben Treffer aus. "Zur Pause hätten wir durchaus noch höher führen können als nur mit vier Treffern", so Schmitt.

Auch im zweiten Durchgang konnten die Gäste ihren Vier-Tore-Vorsprung über weite Strecken aufrechterhalten. "Leider wurden die Zeitstrafen mit zunehmender Spieldauer immer ungerechter verteilt, sodass die Eddersheimerinnen in der Schlussphase Tor um Tor an uns herangekommen sind. Einige Hinausstellungen und Siebenmeter gegen uns waren sehr fragwürdig", hielt Schmitt mit seiner Meinung zur Leistung der Unparteiischen nicht hinter den Berg. "Das hat uns am Ende einen bereits sicher geglaubten Sieg gekostet, der aufgrund unserer starken Leistung hochverdient gewesen wäre." Beim 19:17 in der 52. Minute war der Griedeler Vorsprung bereits auf zwei Tore geschmolzen, ehe Lisa Walter mit ihrem Treffer zum 22:22-Endstand in der Schlussminute den glücklichen Punktgewinn für die TSG sicherte. "Wir können mit dem Ergebnis trotz der bitteren Schlussphase zufrieden sein. Fünf Punkte aus den letzten drei Spielen sind eine tolle Ausbeute", sagte Schmitt.

TSG Eddersheim II: Thiel, Kuptschitsch; Gottfried (1), Rühl (10/6), Walter (3), Günther (2), Walter (1), Bauer (3), Ullrich (1), Breitenfelder, Braun, Reitmeier, Kaufmann (1).

TSV Griedel: Hahn, Scheffer; Wawrzinek (1), Scheibel (1), Gros, Schmitt, Brück, Frank (8/3), Dietz (1), Fina (5), Wagner (3), Hickel (3).

Im Stenogramm / Schiedsrichter: Gensler/Hacker (Hattersheim). - Zeitstrafen: 2:10 Minuten. - Siebenmeter: 6/6:4/3. - Zuschauer: 80.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare