Tischtennis / Nachgefrag

"In der Bezirksliga würde es wieder verbissen werden"

  • schließen

Vom TTC Reichelsheim hat man nach der Auflösung der Damenmannschaft aus der Regionalliga und dem Rückzug der Herren aus der Kreisliga in die 3. Kreisklasse Sonderklasse nicht mehr viel gehört. Jörg Wirkner, "Mister Reichelsheim", möchte daran etwas ändern.

Vom TTC Reichelsheim hat man nach der Auflösung der Damenmannschaft aus der Regionalliga und dem Rückzug der Herren aus der Kreisliga in die 3. Kreisklasse Sonderklasse nicht mehr viel gehört. Jörg Wirkner, "Mister Reichelsheim", möchte daran etwas ändern.

Der einst so ruhmreiche TTC Reichelsheim spielt jetzt seit Jahren in der 3. Kreisklasse Sonderklasse. Soll dies so weitergehen?

Jörg Wirkner: Vielleicht kommt in den nächsten Jahren jemand zu uns gelaufen, aber zurzeit ist der Kader wirklich dünn, da wir meistens sogar nur zu dritt spielen.

Macht das auf Dauer Spaß?

Wirkner: Es ist doch immer eine Frage der Motivation. Wir spielen schon lange zusammen und es macht uns Spaß, da wir auch nach dem Spiel noch zusammen sind. Natürlich fragen mich andere Vereine, ob ich nicht bei ihnen in der Bezirksliga spielen möchte. Doch dann wird es wieder verbissen, und das möchte ich nicht mehr.

Im Verein sind noch ein paar andere Spieler. Werden die irgendwann wieder spielen?

Wirkner: Wir sind derzeit acht Spieler. Allerdings haben zwei von ihnen Schichtarbeit, sodass sie fast nie können. Andererseits haben wir auch noch einen zugezogenen Spieler, der bei uns im Training ist. Wenn er zu uns kommen sollte, könnte ich mir vorstellen, dass wir auch wieder eine Sechser-Mannschaft melden werden. Aber das werden wir nur machen, wenn wir klare Zusagen aller Spieler haben.

Auch Sie hatten immer einmal Rückenprobleme. Wie sieht es da aus?

Wirkner: Derzeit ist noch unklar, wie sich das weiter entwickelt.

Soll der Verein in einigen Jahren so enden wie viele andere kleine Vereine?

Wirkner: Nein, wir wollten schon in diesem Jahr eine Kooperation mit der Grundschule in Reichelsheim starten, doch dann kamen gesundheitliche Probleme dazwischen. Somit werden wir das im kommenden Schuljahr angehen, zumal das Interesse bei den Schülern sehr groß ist. Bettina Hess aus Florstadt wird einspringen, wenn ich verhindert sein sollte. Wenn man einen Verein aufrechterhalten möchte, geht es nur über Jugendarbeit. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare