Bewerbungen für den Lindner-Preis bis 15. März

  • schließen

Mit dem Heinz-Lindner-Preis zeichnet der Landessportbund Hessen bereits zum 40. Mal wegweisende Vereinsprojekte aus. Noch bis zum 15. März können sichVereine für den mit insgesamt 15 000 Euro dotierten Preis bewerben. Gesucht werden Sportvereine, denen es durch Projekte und Initiativen gelungen ist, neue Zielgruppen zu erschließen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf älteren Menschen, bisher passiven Mitgliedern und Personen mit Migrationshintergrund.

Mit dem Heinz-Lindner-Preis zeichnet der Landessportbund Hessen bereits zum 40. Mal wegweisende Vereinsprojekte aus. Noch bis zum 15. März können sichVereine für den mit insgesamt 15 000 Euro dotierten Preis bewerben. Gesucht werden Sportvereine, denen es durch Projekte und Initiativen gelungen ist, neue Zielgruppen zu erschließen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf älteren Menschen, bisher passiven Mitgliedern und Personen mit Migrationshintergrund.

Gesundheitssportangebote sollten bei den eingereichten Projekten und Initiativen ebenfalls eine Rolle spielen. Der Heinz-Lindner-Preis wird traditionell in drei Vereinsgruppen vergeben: bis 500 Mitglieder, bis 1500 Mitglieder und mehr als 1500 Mitglieder. Kleine wie große Vereine haben so gleichermaßen eine Chance, mit ihrer Bewerbung erfolgreich zu sein. Das Preisgeld wird in diesem Jahr durch das hessische Ministerium des Innern und für Sport, das Hessische Ministerium für Soziales und Integration und die Firma Himmelseher Sportversicherungen zur Verfügung gestellt. Die Ministerien engagieren sich im Rahmen des Landesprogrammes "Sportland Hessen bewegt", das sie 2017 gemeinsam mit dem Landessportbund ins Leben gerufen haben. Es beinhaltet die Förderung des Gesundheitssports über alle Lebensphasen hinweg – von der Kindheit bis ins hohe Alter.

"Bewegung ist ein entscheidender Faktor,

um den Körper, aber auch die Seele gesund zu halten", sagt Eckhard Cöster, der den Preis auf LSBH-Seite betreut. "Deshalb ist es wichtig, auch Personen anzusprechen, die bislang nicht oder nicht mehr im Verein aktiv waren." Insbesondere sei dies bei älteren Menschen oder Menschen mit Migrationshintergrund der Fall. Mit dem diesjährigen Heinz-Lindner-Preis sollen deshalb Vereine ausgezeichnet werden, die die Potenziale des Gesundheitssports erkannt und genutzt und/oder Maßnahmen zur Integration eingeleitet haben.

Voraussetzung für eine Bewerbung ist, dass sich die eingereichten Projekte bereits in der Umsetzung befinden und der Verein Mitglied im Landessportbund ist. Die Siegervereine werden von einer unabhängigen Jury ausgewählt und am 17. Mai in Frankfurt ausgezeichnet.

Den Bewerbungsbogen gibt es im Internet unter www.landessportbund-hessen.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare