Kickboxen

Lea Best überzeugt Jury

  • schließen

Der KSV Friedberg/Dorn-Assenheim sicherte sich bei der Manus Trophy mit sechs Kickboxern dreimal Gold, einmal Silber und dreimal Bronze. Das internationale A-Serie-Turnier in Heiligenrode war unterteilt in Newcomer- und Trophy-Class. Unter den Newcomern Andre Ternovoj, Nikita Günter und Luca Richter holte Letzterer im Point Fighting der Jugend bis 165 cm seinen ersten Turniersieg. In der Trophy-Class gingen bei den Junioren Hanna Ebert und Lea Best doppelt an den Start: Hanna Ebert belegte in der Klasse bis 60 kg den fünften Platz. Bis 65 kg reichte es sogar für Bronze. Lea Best errang bis 65 kg den fünften Platz und sicherte sich Silber in der Klasse ab 70 kg.

Der KSV Friedberg/Dorn-Assenheim sicherte sich bei der Manus Trophy mit sechs Kickboxern dreimal Gold, einmal Silber und dreimal Bronze. Das internationale A-Serie-Turnier in Heiligenrode war unterteilt in Newcomer- und Trophy-Class. Unter den Newcomern Andre Ternovoj, Nikita Günter und Luca Richter holte Letzterer im Point Fighting der Jugend bis 165 cm seinen ersten Turniersieg. In der Trophy-Class gingen bei den Junioren Hanna Ebert und Lea Best doppelt an den Start: Hanna Ebert belegte in der Klasse bis 60 kg den fünften Platz. Bis 65 kg reichte es sogar für Bronze. Lea Best errang bis 65 kg den fünften Platz und sicherte sich Silber in der Klasse ab 70 kg.

Tags darauf stand der Formenwettkampf an. In der Jugend B zeigte die neunjährige Ebru Sezer ihre Musikform Softstyle und holte sich den Sieg. Dann kam Lea Best und präsentierte bei den Musikformen Softstyle der Junioren ihre neue Form, mit der sie Jury und Publikum überzeugte – Platz eins.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare