Berthold Vetter hört in Ober-Wöllstadt auf

  • schließen

(phk/kun). Berthold Vetter wird am Ende der Saison sein Traineramt beim heimischen Fußball-Kreisoberligisten TSG Ober-Wöllstadt niederlegen. Dies gab der Verein am Dienstagmittag auf seiner Facebook-Seite bekannt.

"Berthold hat hier hervorragende Arbeit geleistet und uns im Spätsommer in einer heiklen Situation geholfen. Dafür bedankt sich die TSG sehr herzlich", ließ sich Sportvorstand Stefan Schneider in der Meldung zitieren. Ausschlaggebend für die Trennung sei "eine umfassende und ehrliche Analyse" gewesen. Jetzt gelte es, die verbleibenden beiden Saisonspiele noch erfolgreich zu gestalten. Nächste Station ist dafür am Wochenende der SV Teutonia Staden.

Vetter hatte erst im September das Ruder in Ober-Wöllstadt übernommen, nachdem Ronny Wadewitz aufgrund einer beruflichen Veränderung bereits nach dem fünften Spieltag seinen Rücktritt erklärt hatte. Bereits zur Saison 2016/17 war Vetter als TSG-Coach angedacht gewesen, hatte damals aus privaten Gründen aber unmittelbar vor dem Rundenstart von einem Engagement Abstand nehmen müssen. Nun scheint auch der zweite Anlauf einer Zusammenarbeit nicht so gewesen zu sein, wie es sich Verein und Trainer vorgestellt haben. Ein Nachfolger steht noch nicht fest.

Außerdem teilte Sportvorstand Schneider gegenüber dieser Zeitung mit, dass TSG-Spieler Christian Burruezo Gonzales im Sommer zum Kreisoberliga-Konkurrenten SV Bruchenbrücken wechseln wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare