kloppenheim1_130921_4c
+
Eine klare Sache ist die A-Liga-Partie zwischen dem FSV Kloppenheim und dem FC Nieder-Florstadt: Beim 6:0-Erfolg der Kloppenheimer kann FSV-Akteur Hendrik Wolf (rechts), der hier Maß nimmt, zwar kein Tor erzielen, verzeichnet beim zwischenzeitlichen 2:0 aber einen Assist. Der Florstädter Sebastian Huber kommt in dieser Szene zu spät.

Fußball

Kreisliga A: Berauschende Kloppenheimer fegen Nieder-Florstadt weg

  • VonSascha Kungl
    schließen

Der FSV Kloppenheim bleibt durch ein 6:0 gegen den FC Nieder-Florstadt im Verfolgerfeld der Kreisliga A Friedberg. An der Spitze gab es derweil einen Wechsel.

(kun). In der Fußball-Kreisliga A Friedberg hat der FC Kaichen am Sonntagnachmittag mit einem 2:0-Auswärtserfolg in Rockenberg die Tabellenführung übernommen und dabei von der überraschenden 0:1-Heimniederlage des bisherigen Spitzenreiters aus Beienheim gegen Oppershofen profitiert. Hinter dem Spitzenduo kam die SG Wohnbach/Berstadt zu einem 1:1-Unentschieden gegen den SV Hoch-Weisel. Die Verfolger aus Ockstadt (3:2 gegen Heilsberg) und Kloppenheim (6:0 gegen Nieder-Florstadt) blieben mit Siegen an den Spitzenteams dran. Im Tabellenmittelfeld feierten die SG Oppershofen und der SV Ober-Mörlen ihre zweiten Saisonsiege.

FSV Kloppenheim - FC Nieder-Florstadt 6:0 (3:0): »Gegen einen wie erwartet tiefstehenden Gegner haben wir das Spielgeschehen von Beginn an diktiert«, konstatierte Kloppenheims Trainer Siegbert Freienstein. Gianluca Campagna brachte die Hausherren folgerichtig nach einer Viertelstunde in Führung. Marcel Hübner (30./nach Steilpass von Hendrik Wolf) und Dennis Trageser (40./nach Querpass von Hübner) zeichneten für die 3:0-Pausenführung der Heimelf verantwortlich. Nachdem Kloppenheims Keeper Yannick Benkmann in der 56. Minute einen Strafstoß von Andreas Koch pariert hatte, war die Moral der Gäste endgültig gebrochen. Zwei Minuten nach seiner Einwechslung traf Torben Kehl zum 4:0 (70.), dem der Kloppenheimer nur vier Minuten später nach Vorarbeit von Pascal Traband seinen zweiten Treffer des Tages folgen ließ. Den Schlusspunkt setzte Tim Kretschmer in der 82. Minute nach Querpass von Hübner.

SKV Beienheim II - SG Oppershofen 0:1 (0:0): »Wir kamen nicht annähernd an die guten Leistungen gegen Trais und Rockenberg heran. Trotzdem hatten wir ein klares Chancenplus und hätten die Partie für uns entscheiden müssen. Die Oppershofener haben mit ihrer einzigen Torchance getroffen«, haderte SKV-Pressesprecher Uwe Fey mit dem Ausgang der Partie. In der ersten Halbzeit scheiterten Yannick Wolf (25.) und Selcuk Tiras (35.) an Gästekeeper Markus Kalkbrenner, während Cavit Ünal knapp neben das Gästegehäuse zielte (42.). Nach dem Seitenwechsel staubte Erik Hotopp zum Treffer des Tages für die Besucher ab (68.). Gegen die Beienheimer Schlussoffensive mit Abschlüssen von Wolf (82./von der SGO-Abwehr geblockt) und Eric Fey (86./Volleyschuss über das Tor) konnte sich die Oppershofener Hintermannschaft schadlos halten.

SV Steinfurth II - Traiser FC 1:2 (1:1): Die Rosendörfler waren die spielbestimmende Mannschaft, während die Gäste aus Trais versuchten, durch Kontersituationen zum Erfolg zu kommen. Einen lupenreinen Konter konnte Fabian Lotz in der 39. Minute mit dem 1:1-Ausgleichstreffer für die Geißböcke abschließen. Zuvor hatte Ben Lochmüller die Platzherren im Anschluss an einen Eckball von Tim Ertl in Führung gebracht (20.). Bereits nach einer Viertelstunde hatte der Unparteiische nach einem Foul von Nico Schewerda an Lotz im Strafraum auf Elfmeter für die Gäste entschieden, mit dem fälligen Strafstoß scheiterte Joshua Ohlemutz jedoch an Steinfurths Torhüter Yannik Strauch. Auch nach dem Seitenwechsel hatten die Gastgeber klare Feldvorteile, der Siegtreffer fiel jedoch für die Geißböcke: Ohlemutz machte in der 89. Minute den dritten Saisonsieg der Blau-Gelben perfekt.

FC Kaichen - TuS Rockenberg 2:0 (2:0): »Für die Zuschauer war das Spiel sicherlich kein Leckerbissen. Am Ende haben wir einen glanzlosen Heimsieg eingefahren«, konstatierte Kaichens Pressesprecher Boris Vetter nach einer torchancenarmen Partie, in der Marco Weber im Anschluss an einen Eckball von Sascha Hartmann bereits nach drei Minuten zur Führung für die Hausherren getroffen hatte. Vier Minuten vor der Pause baute Weber die Kaichener Führung vom Elfmeterpunkt auf zwei Tore aus. Am Ende einer ereignisarmen zweiten Halbzeit scheiterte Rockenbergs Ramon Benk per Strafstoß an Kaichens Keeper Louis Korn (90.).

Krämer avanciert zum Matchwinner

SSV Heilsberg - SV Germania Ockstadt 2:3 (2:2): Zum Mann des Spiels avancierte Ockstadts Patrice Krämer, der alle drei Treffer für die Kirschendörfler erzielte. Nach einer Viertelstunde gelang Krämer die Germanen-Führung, die SSV-Akteur Daniel Köhler postwendend egalisierte (17.). In der 38. Minute hatte Gino Wirth die Partie zugunsten der Hausherren gedreht. Noch vor der Pause war es erneut Krämer, der mit seinem zweiten Treffer den 2:2-Ausgleich für die Gäste erzielte. Für den Ockstädter Siegtreffer zeichnete Krämer mit seinem dritten Treffer des Tages in der 63. Minute verantwortlich. Diese Führung brachten die Ockstädter schließlich über die Zeit.

SV Ober-Mörlen - SV Germania Schwalheim 4:2 (0:2): Mit einem Doppelpack hatte Moritz Umlauf die Gäste aus Schwalheim zur Pause mit zwei Toren in Front geschossen. In der 20. Minute erzielte Umlauf mit einer feinen Einzelleistung die Germanen-Führung, die der Schwalheimer in der 40. Minute vom Elfmeterpunkt ausbaute. Vier Minuten nach dem Wiederanpfiff leitete Elias Ben Fdhila mit dem Anschlusstreffer die Wende zugunsten der Platzherren ein. Marco Epp erzielte in der 58. Minute den 2:2-Ausgleich für den SVO, ehe Salvatore Belluardo die Partie in der 76. Minute zugunsten der Heimelf gedreht hatte. Für die Entscheidung sorgte Ben Fdhila mit seinem zweiten Treffer des Tages in der 83. Minute. »Nach holprigem Start haben wir das Spiel in der zweiten Halbzeit gedreht und am Ende einen verdienten Sieg eingefahren«, hielt Ober-Mörlens Pressesprecher Steve Johnigk nach dem Schlusspfiff fest.

SG Wohnbach/Berstadt - SV Hoch-Weisel 1:1 (1:0): In einer ereignisarmen Begegnung brachte Christopher Melius die Hausherren nach Vorarbeit von Sebastian May mit einem platzierten Schuss von der Strafraumgrenze mit 1:0 in Führung. Auch nach dem Seitenwechsel bekamen die Zuschauer nur wenige Torraumszenen zu sehen. Für den 1:1-Ausgleichstreffer zeichnete Hoch-Weisels Pierre Pfeil in der 78. Minute mit einem feinen Heber über SG-Keeper Tautvydas Tazokas verantwortlich. »Die Punkteteilung ist absolut leistungsgerecht. Beide Mannschaften hatten über die gesamte Spieldauer jeweils nur eine echte Torchance, die auf beiden Seiten zu den Treffern geführt hat«, konstatierte ein fairer SG-Pressesprecher Maxi Geh.

Pascal Traband vom FSV Kloppenheim hat eine Anspielstation gefunden, ehe der Nieder-Florstädter Thomas Östreich (links) eingreifen kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare