Ben Gerlach kommt in die Nähe seiner Bestweite

  • VonJulia Nestle
    schließen

(jn). Als Zweitbester der Meldeliste im Speerwurf der Altersklasse M15 war Ben Gerlach vom TSV Friedberg-Fauerbach kürzlich zu den Deutschen Meisterschaften der U16 nach Hannover gereist. Er belegte einen soliden fünften Platz im Ranking. Dabei war im Vorfeld klar gewesen, dass eine Medaille nur mit dem perfektem Wettkampf und der Steigerung seiner Bestleistung im Bereich des Möglichen liegen könnte.

»Dieser Wettkampf war extrem spannend, und Ben hat sich letztlich sehr gut geschlagen«, bilanzierte Trainerin Marion Michel, die im Nachhinein zufrieden mit der Leistung ihres Schützlings in Niedersachsen war.

Mit zwei ungültigen Versuchen stieg das Wurftalent aus der Wetterauer Kreisstadt denkbar ungünstig in den Wettkampf ein. Im vierten Versuch kam endlich der erhoffte 50-Meter-Wurf. Als Gerlach zum fünften Mal Anlauf nahm, konnte er sich auf 53,65 Meter steigern und lag damit nicht allzu weit unter seiner Bestmarke. Zwischenzeitlich bedeutete das Bronzerang drei für Ben Gerlach, doch auch die Konkurrenz konnte sich noch mal steigern. Am Ende stand für die ersten vier Speerwerfer des Wettkampfs eine neue Bestleistung zu Buche. Der junge TSV-Athlet wurde schließlich Fünfter - eine Platzierung, über die er doch erstmal ein wenig enttäuscht war.

Doch Gerlach hat sich nach einem schwierigen Start gut durch den Wettbewerb gekämpft, der auf einem hohen Niveau ausgetragen wurde. Mit etwas zeitlichem Abstand kann er sicher auch stolz auf seine Leistung in Hannover sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare