"Belastung macht sich bemerkbar"

(ace). Der achte Spieltag der Fußball-Hessenliga wird am heutigen Abend (20 Uhr) mit dem Gastspiel von Türk Gücü Friedberg beim SC Waldgirmes abgeschlossen.

Durch die erste Saisonniederlage bei Rot-Weiß Walldorf (0:1) mussten die Kreisstädter die Tabellenführung an die SG Barockstadt Fulda-Lehnerz abgeben und fielen im Klassement auf Rang drei zurück. Den Ambitionen der Friedberger möglichst lange noch oben mitzuspielen, tut dies aber keinen Abbruch. TG-Coach Carsten Weber hakte die Walldorf-Partie auch relativ schnell ab: "Der Gegner war gut, und wir hatten nicht unseren besten Tag." Ohnehin bleibt aufgrund der Dynamik des Spielplanes keine Zeit, sich mit abgeschlossenen Partien zu beschäftigen. Zur Wochenmitte lag der Fokus bereits auf der Auswärtspartie beim Tabellenzwölften. Im Lahnauer Ortsteil erwartet Weber "ein sehr gestandenes Hessenliga-Team. Sie verfügen über erfahrene Spieler und eine gute Stabilität. Obwohl sie mit Barbaros Koyuncu einen Unterschiedsspieler in ihren Reihen haben sehe ich alles auf Augenhöhe." Türk Gücü reist mit Personalsorgen Richtung Mittelhessen. Neuzugang Yilmaz Kilic sah in Walldorf die Gelb-Rote Karte und ist damit gesperrt. Darüber hinaus fällt der beste Torschütze Noah Michel mit muskulären Problemen aus, dazu meldete sich Julian Scheffler dieser Tage krank ab.

Fragezeichen stehen hinter den Einsätzen von Ex-Profi Patrick Schorr und Innenverteidiger Sebastian Weigand. "Die Belastung macht sich eben doch bemerkbar, denn wir eilen von Spiel zu Spiel", so Weber.

Türk Gücü Friedberg: Koob (Hinterkopf) - Biber, Auer, Eren, Usic, Printemps, Weigand (?), Schorr (?), Janis Häuser, Lee, Fukuhara (Dudda, Jan-Philipp Häuser, Hagley, Marra, Dabool, Jeon).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare