1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

Beim TC Bad Vilbel knallen die Sektkorken

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Freude bei den Tennisspielern des TC Bad Vilbel: Der Verein aus der Kurstadt konnte gar zwei Aufstiege in der abgeschlossenen Medenrunde feiern. Die erste Mannschaft stieg in die Hessenliga auf, wie auch die Damen 60. Die Herren 40 wurden Vizemeister.

Bad Vilbel nächstes Jahr Hessenligist

TC Bad Vilbel - Eintracht Frankfurt II 19:2: Nur Maximilian Renz musste sich an einem strahlenden Sonntag bei den Herren (6er) geschlagen geben (2:3, 3:6). Ansonsten boten die Brunnenstädter gegen die Riederwälder eine blitzsaubere Leistung. Sebastian Strauch (6:2, 6:7 und 6:2) und Philipp Pingel (4:6, 6:0 6:4) kämpften ihre Gegner im dritten Satz nieder. Nicht ganz so viel Aufwand mussten Michal Kadlacek (6:2, 6:4), Jiri Valenta (6:2, 6:0) und Michal Marek (6:1, 6:3) betreiben. Sie waren ihren Gegenspielern deutlich überlegen. Warum der TC Bad Vilbel im kommenden Jahr eine Klasse besser spielen wird, zeigte sich auch in den Doppelspielen. Die Ergebnisse dort waren allererste Sahne. Strauch/Kadlacek (6:4, 6:2), Düring/Valenta (6:3, 6:2) und Pingel/Marek (6:2, 7:6) konnten ihre spiele größtenteils souverän für sich entscheiden und schon während den Partien die Aufstiegsfeier beginnen.

OMTC chancenlos und am Ende Vierter

SGT Baunatal - Ober-Mörler TC 21:0: Keine Chance hatte der Herren-Sechser des OMTC in Nordhessen, wo kein Satz gewonnen werden konnte. Nachdem Sebastian Renz kampflos abgeben musste, unterlagen Daniel Velke (3:6, 6:7), Aurelio de Sousa (3:6, 6:7), Philipp Baunach (0:6,0:6), Nico Weiss (2:6, 0:6) und Sebastian Meinecke (0:6, 0:6). Kampflos musste der Verletzte Renz und sein Partner das Doppel herschenken. Aber auch in den anderen beiden Partien konnte der OMTC keinen Erfolg verbuchen. Velke/Meinecke (2:6, 0:6) und Baunach/Weiss (0:6, 0:6) waren gänzlich chancenlos.

Friedberg siegt und wird Vierter

TC Friedberg - TC Rodgau-Dudenhofen 13:8: Juliane Weber (6:4, 6:2) und Sina-Ingrid Volk (6:1, 6:3) setzten sich bei den Sechser-Damen in ihren Einzelspielen durch, während Maike Liermann (5:7, 7:5, 3:6), Jutta Schaub (2:6, 1:6), Raphaela Feldmann (5:7, 2:6) und Claudia Dickenberger (5:7,1:6) verloren. In den Doppelspielen ließen die Kreisstädterinnen nichts anbrennen. Weber/Volk (6:3, 7:5), Liermann/Schaub (6:4, 1:6, 7:6) sowie Feldmann/Dickenberger (7:6, 6:3) sorgten für den verdienten Erfolg des TCF.

Klein-Karben verliert und steigt ab

TC Heppenheim - KSV Klein-Karben 14:7: Im nächsten Jahr müssen die Damen 30 (6er) des KSV in der Verbandsliga antreten. Auch im letzten Spiel mussten sich die sieglosen Karbener geschlagen geben. Antje Germann (5:7, 3:6), Claudia Höck (6:1, 6:2) konnten mit ihren starken Auftritten zwar für Glanzpunkte sorgen, die Niederlage aber auch nicht verhindern. Claudia Posthaus (2:6, 6:4, 5:7), Katrin Fougeray (2:6, 1:6), Claudia Höck (2:6, 1:6) Manuel Czekay (1:6, 2:6) hatten in ihren Einzel das Nachsehen. Im Doppel legte das Duo Posthaus/Fougeray beim 6:0, 6:0 eine Sahnevorstellung auf den Platz. Auf Augenhöhe mit dem Gegner unterlagen Germann /Reinhardt in einer hart umkämpften Begegnung 6:7, 7:5 und 6:7. Das Duo Höck/Czekay (4:6, 6:3 und 1:6) schaffte es in ihrem Doppel in den dritten Satz, der dann aber deutlich verloren ging.

Knappe Niederlage

TC Braunfels - TC Bad Vilbel II 12:9: Nachdem die Vizemeisterschaft schon am letzten Spieltag feststand, konnten die Herren 40 ohne Druck aufspielen. Doch der Tabellendritte erwies sich als die bessere Mannschaft an diesem herrlichen Spätsommertag. Dirk Damm (6:0, 6:4), Niels Riedel (6:0, 6:1)Jürgen Hach (4:6, 6:4, 6:4) konnten ihre Einzelspiele siegreich gestalten, während Ralf Gnisia (5:7, 6:4, 2:6), Andreas Engelhaupt (1:6, 3:6) und Dieter Haas (3:6 und 0:6) den Kürzeren zogen. Nach der ausgeglichenen Bilanz aus den Einzelspielen konnte das Duo Damm/Gnisia (6:7, 6:2 und 6:2) im Doppel einen Sieg verbuchen. Da aber Hach/Hass (0:6, 1:6) sowie Engelhaupt/Schnorr (3:6, 0:6) ihre Spiele verloren, musste sich der TC am Ende geschlagen geben.

Dortelweil landet auf dem dritten Rang

TC RWG Fuldatal - TC Dortelweil 11:10: Weil am Ende zwei Spieler fehlten und zwei Einzel und ein Doppel hergeschenkt werden musste, verloren die Herren 55 des TC Dortelweil das letzte Saisonspiel. Aus Sicht der Wetterauer war das natürlich sehr schade, denn der Gegner wäre in Bestbesetzung durchaus schlagbar gewesen. Alfred Kaufmann (3:6, 6:4, 6:7) und Alexander Schmidt (3;6, 4:6) mussten sich geschlagen geben.

Jerzy Grochola gewann nach einer Verletzung des Gegners beim Stande von 1:1 im ersten Satz kampflos. Herbert Hübenthal setzte sich dann mit 6:2, 6:2 durch. In den Doppelpartien siegten Kaufmann/Grochola (6:4, 3:6, 7:6) und Schmidt/Hübenthal (6:4,6:3). Trotz der Niederlage belegen die Dortelweiler in der Abschlusstabelle einen starken dritten Platz.

Das Meisterstück geschmiedet

TC Bad Vilbel - TC Liederbach 14:0: Ungeschlagen konnten die Vilbelerinnen den Aufstieg in die Hessenliga perfekt machen. Auch am letzten Spieltag einer durchweg gelungenen Saison 2008, ließ der TC nichts anbrennen. Gegen die unterlegenen Gäste aus Liederbach gaben die Gastgeberinnen nicht einen Satz ab. Gudrun Gehring (6:0, 6:2), Renate Schiebener (6:0, 6:1), Kornelia Heinzerling (6:1, 6:1) und Margret Krone (6:3, 7:6) setzten sich in den Einzelspielen durch. Auch in den Doppelpartien verschenkte Vilbel nichts und konnte somit nach den Erfolgen von Schiebener/Heinzerling (6:1, 6:2) und Gehring/Krone (6:3, 6:2) auf eine erfolgreiche Saison und den verdienten Aufstieg anstoßen.

Klein-Karbener Herren am Ende Vorletzter

TSV Lindenfels - KSV Klein-Karben 5:9: Im letzten Spiel setzte sich der KSV dank der guten Bilanz in den Einzelspielen in Lindenfels verdient durch. Wolfgang Wistlich (6:4, 6:2), Edmund Büttner (6:4,6:3) und Lutz Schuldt (6:4, 6:0) setzten sich in ihren Partien durch. Gisbert Witte (2:6, 2:6) musste sich als einziger Karbener in den Einzel geschlagen geben. In den Doppelspielen konnte der KSV eine ausgeglichene Bilanz vorweisen, die den Sieg brachte. Das Duo Wistlich/Lepnik unterlag 4:6, 2:6. Dafür setzten sich Büttner/Schuldt mit 6:1 und 6:3 durch.

Auch interessant

Kommentare