gr_mg_TuS1-SKV_Beienheim_4c_1
+
Der Rockenberger David Schwer schirmt den Ball vor dem attackierenden Dominik Friede (l., Beienheim II) ab.

Fußball

Beienheimer Reserve nimmt Punkte in Rockenberg mit

  • VonSascha Kungl
    schließen

Der SKV Beienheim II bleibt in der Kreisliga A Friedberg in der Erfolgsspur. Die Gruppenliga-Reserve setzte sich beim TuS Rockenberg mit 2:1 durch. Drei weitere Spiele hatte der Mittwoch zu bieten.

(kun). An der Tabellenspitze der Fußball-Kreisliga A Friedberg kam das Führungsduo aus Wohnbach/Berstadt und Beienheim am Mittwochabend zu knappen Auswärtserfolgen. Während der Tabellenführer aus Wohnbach und Berstadt einen Last-Minute-Sieg in Kloppenheim feierte, triumphierte der SKV Beienheim II in Rockenberg. Zu einem souveränen Heimsieg kam die KSG 1920 Groß-Karben gegen den SV Steinfurth II, während der SV Germania Schwalheim knapp beim Traiser FC gewann.

Die ursprünglich für den gestrigen Abend angesetzten Partien zwischen dem TFV Ober-Hörgern und dem SV Ober-Mörlen, dem SV Hoch-Weisel und dem SV Germania Ockstadt sowie dem FC Nieder-Florstadt und dem SSV Heilsberg sind allesamt aufgrund fehlenden Flutlichts auf den Sportplätzen der Gastgeber auf Ende September verlegt worden. In Florstadt ist zwar am Hartplatz eine Beleuchtung möglich. Der Platz wurde von der Stadt allerdings gesperrt.

KSG 1920 Groß-Karben - SV Steinfurth II 4:0 (1:0): Nach einer Viertelstunde traf Omar Mohammad per Kopf nach Flanke von Erhan Gök zur Führung für die gastgebenden 1920er. Nach dem Seitenwechsel schraubte Emre Gülenc das Resultat mit einem Doppelpack in die Höhe. In der 52. Minute traf Gülenc nach punktgenauer Flanke von Jefryn Andres Montezuma Conto zum 2:0 für die Heimelf, dem der KSG-Stürmer in der 70. Minute auf Zuspiel von Mohammad den dritten Treffer für die 1920er folgen ließ. Den Schlusspunkt setzte Mohammed nach Vorarbeit von Gülenc in der 80. Minute.

TuS Rockenberg - SKV Beienheim II 1:2 (1:2): »Vor allem bei Standardsituationen haben die Gäste mächtig Torgefahr ausgestrahlt«, räumte TuS-Pressesprecher Bernd Sulzbach ein. Eine eben solche führte in der 35. Minute zum Beienheimer Führungstreffer durch Yannick Wolf. In der 43. Minute gelang Philipp Landvogt auf Zuspiel von Mike Schmidt der Rockenberger Ausgleichstreffer. Noch vor der Pause brachte Wolf die Gäste mit seinem zweiten Treffer des Tages erneut in Front (44.). Nach dem Seitenwechsel traf Wolf die Unterkante der Latte (60.), während Jonas Gutjahr auf der Gegenseite den Ausgleichstreffer auf dem Fuß hatte, aber am Innenpfosten scheiterte (80.).

FSV Kloppenheim - SG Wohnbach/Berstadt 1:2 (0:1): Die Gästeführung aus der 33. Minute resultierte aus einem Eigentor von Kloppenheims Jan-Torben Kehl, der das Leder nach einem Eckball von Wohnbachs Spielertrainer Christopher Melius unglücklich ins eigene Netz bugsierte. Marcel Hübner egalisierte die Gästeführung eine Viertelstunde nach dem Wiederanpfiff. Mit der letzten Aktion des Spiels erzielte Christopher Zorbach per Volleyschuss aus 20 Metern den umjubelten Last-Minute-Siegtreffer für die Besucher.

Traiser FC - SV Germania Schwalheim 1:2 (0:1): »Die Gäste hatten in der ersten Halbzeit die bessere Spielanlage, vor den Toren hat sich aber nur wenig getan«, fasste TFC-Pressesprecher Arnold Muck die erste Spielhälfte zusammen, an deren Ende Maximilian Freundl aus kurzer Distanz zur Schwalheimer Führung traf (44.). Zuvor hatte Arthur Lider das Traiser Gehäuse nur knapp verfehlt (34.), während Joshua Ohlemutz auf der Gegenseite am Außenpfosten scheiterte (36.). Beim zweiten Gästetreffer in der 56. Minute profitierte Torschütze Lider von einem Torwartfehler - der 25-Meter-Schuss des Schwalheimers war für TFC-Keeper Maximilian Weiss zumindest nicht unhaltbar. Zuvor hatte Freundl per Distanzschuss bereits die Unterkante der Latte getroffen (48.). Mit einem von Eric Kuhn an Tom Schepp verwirkten Strafstoß erzielte Ohlemutz den Traiser Anschlusstreffer (66.). Die folgende Schlussoffensive der Geißböcke wurde nicht mit dem Ausgleich belohnt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare