+
Admir Pilana ist mit dem SKV Beienheim unter der Woche zwar im Kreispokal ausgeschieden, dafür ist mit einem Sieg beim Türkischen SV Bad Nauheim die Gruppenliga-Tabellenführung möglich.

Fußball

Gruppenliga Kracher: Tabellenführer gegen Verfolger

  • schließen

Tabellenführer Türk. SV Bad Nauheim hat eine deftige Packung im Nacken, der SKV Beienheim hat sich unter der Woche blamiert.

(ub). Können die Fußballer des Türkischen SV Bad Nauheim Platz eins in der Gruppenliga Frankfurt-West behaupten? Dies wäre gewiss dann der Fall, wenn die zuletzt in Usingen böse unter die Räder gekommenen Kurstädter (15 Punkte) im Gipfeltreffen des achten Spieltages vor eigenem Publikum gegen den in Reichweite liegenden Wetterau-Rivalen SKV Beienheim (12 Zähler/Rang 4) das bessere Ende für sich behalten würden. Wenn nicht, übernehmen entweder die Spvgg. 05 Oberrad mit einem Sieg beim Aufsteiger TSG Niederrad oder die Beienheimer selbst im Falle eines Erfolges auf dem Rödgener Sportplatz die führende Position im Gesamtklassement.

Mit ähnlichen Ambitionen brauchen sich Aufsteiger FC Karben (7./10) - empfängt die FG Seckbach - und der SC Dortelweil (10./8 - in Königstein) zwar (noch) nicht zu befassen, aber der Sprung ins obere Tabellendrittel liegt für beide Klubs im Bereich des Machbaren. Zwei weitere heimische Teams, der SV Gronau (15./7) und Schlusslicht FCO Fauerbach (3), fristen im Tabellenkeller ein riskantes Dasein. Was hilft, sind Siege, und zwar jeweils zu Hause gegen Vatanspor Bad Homburg und gegen den FC Neu-Anspach.

TSV Bad Nauheim - SKV Beienheim (Sonntag, 15 Uhr, in Rödgen):Bad Nauheims verletzter Spielertrainer Tufan Tosunoglu erwartet von seinen Leuten nach der Usinger Pleite eine deutliche Steigerung: "Gegen die Taunusstädter lief vor Wochenfrist gar nichts zusammen. Mit unseren Offensiv-Trümpfen Ugur Albayrak und Salih Yasaroglu, die wieder zur Verfügung stehen, und Neuzugang Semih Yavas in der Defensive kann es eigentlich nur besser werden." Neben den Langzeitverletzten Volkan Kirim und Arif Karakoc fehlt am Sonntag auch Mittelfeldspieler Murat Kuzpinar (Urlaub). Derweil muss Beienheims Coach Sebastian Spisla, der ein Duell auf Augenhöhe für sehr wahrscheinlich hält, weiterhin auf Serge Mouzong (Zerrung) und Karim Döring (Kreuzbandriss - mehrere Monate Zwangspause) verzichten. "Änderungen sind keine vorgesehen. Auf fremdem Terrain endlich Zählbares zu holen, ist nach drei Auswärts-Niederlagen unser erklärtes Ziel."

TSV Bad Nauheim: Yüksel Deliktas (Alptug Berktas), Schusterschitz, Pejic, Usta, Yavas, Emrovic, Selahattin Deliktas, Özisli, Pölitz, Albayrak, Yasaroglu, Adege, Firat Can. - SKV Beienheim: Kitler (Tazokas), Eder, Heck, Darren Lee Hare, Calla, Pllana, Yigin, Fatih Uslu, Paradzik, Mike Michalak, Hirzmann, Timon Wolf, Patzwald, Kuhn, Schnell.

FCO Fauerbach - FC Neu-Anspach (Sonntag, 15 Uhr):Dass sich die Taunusstädter zuletzt in ansprechender Verfassung präsentierten (Siege über den FSV Friedrichsdorf und Königstein, Remis in Usingen), interessiert Fauerbachs Coach Virginio Bazzoli nur am Rande: "Wir haben uns gegen Bad Nauheim und Oberrad trotz der knappen Niederlagen gut verkauft und bewiesen, auch gegen stark besetzte Mannschaften mithalten zu können. Also brauchen wir uns vor Neu-Anspach nicht zu verstecken." Allerdings sei eine bessere Chancenverwertung geboten: "Dann sollte der zweite Saisonsieg, den wir dringend benötigen, eigentlich fällig sein."

FCO Fauerbach: Jens Michalak (Krämer), Kumar, Clement, Sarkisjan, Muntean, Walther, Beier, Chekmazov, Glaßl, Bodea, Wischtak, Kell, Ürün, Ishii, Gompf, Coniglio Lupica.

FC Karben - FG Seckbach (Sonntag, 15 Uhr):Trotz des wichtigen 3:1-Sieges letzten Sonntag beim Mitaufsteiger SF Friedrichsdorf ist Karbens Spielertrainer Harez Habib (derzeit verletzt außer Gefecht) mit der aktuellen Personalsituation nicht zufrieden: "Ich würde gegen Seckbach gerne aufs erfolgreiche Team der vergangenen Woche bauen, aber das geht nicht, denn mit Thorsten Wellmann, Jannik Jung, Mert Sayan und Nouh El Maimouni haben sich vier Stammspieler in den Urlaub verabschiedet." Nur gut, dass Habib wieder auf Pierre Hübsch und Timo Schmidt sowie auf Max Schaar, der nach langer Verletzungspause endlich einsatzfähig ist, zurückgreifen kann, "denn gegen spielerisch starke Mannschaften steigen unsere Chancen, Punkte zu holen, ganz enorm."

FC Karben: Wetzel (Bewig), Balaj, Albrecht, Kuzpinari, Bakanhan, Brühl, Menzel, Jallow, Feiler, Gök, Timo Schmidt, Hübsch, Schaar, Nwungang, Brunotte Martinez.

SV Gronau - Vatanspor Bad Homburg (Sonntag, 15 Uhr):Zwei Auswärtssiege binnen vier Tage in Karben und Seckbach haben die Gronauer Aktien spürbar steigen lassen. Was fehlt, ist endlich der erste Erfolg vor eigenem Publikum. "Teamintern herrscht eine Stimmung, wie sie besser nicht sein kann", verrät SVG-Coach Florian Schwing, der gegen den auswärts noch sieg- und punktlosen Verbandsliga-Absteiger Personaländerung nicht für unbedingt notwendig hält. "Maximal eine Position", lässt er wissen. Abwehrchef Erhan Okuducu (Urlaub) sowie Marco Greco und Niclas Müller fehlen weiterhin, dagegen rückt Jan Trepohl wieder in den Kader.

SV Gronau: Freiwald (Gruchot), Flachsel, Schäfer, Skora, Pereira, Cakiqi, Ochere, Pintol, Palcewski, Pinto da Silva, Gasch, Zola, Pierau, Trepohl, Dechant, Schildger, Hanf, Roth.

FC-TSG Königstein - SC Dortelweil (Sonntag, 15 Uhr):Die Woche der Wahrheit mit Spielen in Königstein sowie zu Hause gegen den FSV Friedrichsdorf (nächsten Mittwoch) und gegen den FCO Fauerbach beginnt für Dortelweils Trainer Frank Ziegler, dessen Team angesichts von Siegen über Usingen und die DJK Bad Homburg sowie einem 2:2-Remis in Oberrad ansteigende Form erkennen ließ, mit personellen Einbußen: Das Defensiv-Trio Julian Mistetzky, Dumitru Chiriloae und Christopher Pross macht Urlaub, "Allrounder" Andrei Dogot ist nach wie vor gesperrt, Felix Brinkert und Nando Pröckl fehlen verletzungsbedingt. "Unser Kader ist groß genug. Das können wir verkraften", meint Co-Trainer Mistetzky.

SC Dortelweil: Rühl (Antonii), Geh, Eiwanger, Schlatter, Günther, Cholewa, Stahl, Müller, Dominik Steffen, Oliver Steffen, Schleibinger, Vancura, Lampe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare