KSV behauptet Platz sieben

  • schließen

Im vorletzten Spiel vor der Winterpause hat der Karbener SV in der C-Junioren-Hessenliga einen weiteren Sieg eingefahren. Mit 2:1 (2:0) gewannen die Wetterauer am Samstagnachmittag gegen JFV Viktoria Fulda und behaupteten mit jetzt 20 Zählern den siebten Tabellenplatz. "Das war ein eminent wichtiger Dreier, denn die Mannschaften aus der hinteren Region punkten ebenfalls. Wahrscheinlich reichen diesmal 23 oder 24 Punkte nicht für den Klassenerhalt", erklärte Karbens Trainer Thorsten Don.

Im vorletzten Spiel vor der Winterpause hat der Karbener SV in der C-Junioren-Hessenliga einen weiteren Sieg eingefahren. Mit 2:1 (2:0) gewannen die Wetterauer am Samstagnachmittag gegen JFV Viktoria Fulda und behaupteten mit jetzt 20 Zählern den siebten Tabellenplatz. "Das war ein eminent wichtiger Dreier, denn die Mannschaften aus der hinteren Region punkten ebenfalls. Wahrscheinlich reichen diesmal 23 oder 24 Punkte nicht für den Klassenerhalt", erklärte Karbens Trainer Thorsten Don.

Karbener SV – JFV Viktoria Fulda 2:1 (2:0): Vor allem mit dem ersten Durchgang zeigte sich der KSV-Übungsleiter absolut einverstanden. "Eine tolle Leistung – das war richtig gut", fasste Don zusammen. Freistoß Mika Dechant, Kopfball Pau Babot – eine Standardsituation ebnete den Weg zur Führung der Gastgeber (21.), die Imdat Hakki Arikaya nur fünf Minuten später mit dem "bisher schönsten Saisontor" (Don) ausbaute. Eine gelungene Ballstafette im Mittelfeld über Fabian Dötsch und Tom Leitzbach landete per Flanke bei Karbens Akteur mit der Rückennummer sieben, der sehenswert mit dem rechten Fuß vollendete.

Nach dem Wechsel erhöhten die Osthessen den Druck, die besseren Chancen hatten aber nach wie vor die auf Konter lauernden Don-Schützlinge. Dennoch kam die Viktoria zum Anschlusstreffer durch Kushtrim Asallari (47.). Aufgrund des knappen Vorsprungs mussten die Platzherren bis zum Schlusspfiff zittern, ehe der Erfolg unter Dach und Fach war.

Eine Meisterschaftspartie steht noch auf dem Karbener Terminkalender. Am Nikolaustag gastiert man am 6. Dezember am Riederwald zum Jahresabschluss bei der U14 von Eintracht Frankfurt.

Karbener SV: Linhart, Klein, Leitzbach, Huss, Hannig, Arikaya, Dechant, Hacker, Dötsch, Babot, Link, Touri, Dühmert, Nimer, Troidl, Kalbhenn, Lückel, Croonen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare