1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

Befreiungsschlag für Fun-Ball Dortelweil

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

(kun) Im Kellerduell der Bezirksoberliga Frankfurt ist dem SV Fun-Ball Dortelweil am Sonntagabend vor eigenem Publikum in der Sporthalle am Siegesbaum ein Befreiungsschlag gelungen. Mit 28:22 (11:11) behielt die Mannschaft von Peter Hansen gegenüber der HSG Wehrheim/Obernhain die Oberhand und klettert damit vorerst auf Tabellenplatz neun.

Bereits im Vorfeld hatte HSG-Betreuer Holger Brandt von einem enorm wichtigen Spiel für beide Teams gesprochen, dementsprechend nervös gingen die Akteure auf dem Parkett zu Werke. Zwar lagen sowohl die Hausherren als auch der Tabellenletzte zeitweise mit zwei Treffern in Front, bis zur Halbzeitpause konnte sich jedoch keine der beiden Mannschaften einen Vorteil erspielen.

Nach dem Seitenwechsel schienen die Gastgeber gedanklich noch in der Kabine zu sein, anders lässt sich der schnelle Rückstand von 11:15 (35.) nicht erklären. In der Folge investierten die Hansen-Schützlinge jedoch mehr in die Partie, stellten ihre Deckung um und zeigten eine größere Laufbereitschaft. »Plötzlich hat man gemerkt, dass die Spieler an ihre eigene Stärke geglaubt haben«, analysierte der Dortelweiler Übungsleiter die spielentscheidende Phase der Partie, in der die Bad Vilbeler Vorstädter den Vier-Tore-Rückstand zunächst in ein 18:16 umwandelten, um sich anschließend gar auf 26:19 (50.) abzusetzen. »Besonders aufgrund der starken kämpferischen Leistung in der zweiten Hälfte haben wir alles in allem einen verdienten Sieg eingefahren«, zeigte sich Hansen nach der Partie zufrieden.

SV Fun-Ball Dortelweil: Leifer, Rummel; Kirchhain (3), Lange (4), Faber, Kohnagel (9), Strauß (1), Wieja, Kums, Beck, Stelzig (5), Klossek (6).

Auch interessant

Kommentare