Baufeldt kann aus dem Vollen schöpfen

  • schließen

(ub). Während die Spvgg. 05 Oberrad an der Tabellenspitze der Fußball-Gruppenliga Frankfurt-West einsam ihre Kreise zieht und auch im Gastspiel beim Ex-Verbandsligisten Vatanspor Bad Homburg ganz auf Sieg eingestellt ist, kämpfen weiter unten angesichts geringer Punkteabstände ab Position elf (TSG Niederrad) inklusive der Wetterau-Vertreter FC Karben (Rang 16/13 Punkte), FCO Fauerbach (15./13) und SV Gronau (14./14) acht der 17 Vereine gegen den Abstieg. Spieltag 17 bietet gleich zwei Keller-Knüller, denn die auf den Rängen 14 bis 17 positionierten Teams sind in zwei Partien unter sich: Die Mannschaft von Karbens Coach Harez Habib, der Vorletzte, empfängt Schlusslicht FC-TSG Königstein, zeitgleich gastiert der auswärts bislang noch nicht sonderlich erfolgreiche FCO Fauerbach beim heimschwachen SV Gronau.

SV Gronau - FCO Fauerbach (Sonntag, 14.30 Uhr):Die Tatsache, auf verletzte Spieler wie Marco Greco und Niclas Müller oder den gesperrten Moritz Dechant verzichten zu müssen, wirft Gronaus Coach Florian Schwing nicht aus der Bahn: "Das war schon vor Wochenfrist der Fall, und dennoch sprang in Königstein ein 3:0-Sieg heraus." Im Bad Vilbeler Stadtteil setzt man auf jugendlichen Elan: "Wir verfügen über das jüngste Gruppenliga-Team. Uns gehört die Zukunft", sagt Schwing und hofft, im achten Heimspiel nach bislang nur einem Erfolg über die DJK Homburg endlich den zweiten Sieg vor eigenem Publikum feiern zu können. Fauerbachs Spielertrainer Andreas Baufeldt ist ähnlich optimistisch eingestellt: "Personell gibt’s keinen Grund zur Klage, zumal alle Kaderspieler einsatzfähig sind." Baufeldt selbst beabsichtigt, zunächst auf der Bank zu bleiben: "Unsere Mannschaft hat genügend Qualität. Es ist nicht notwendig, dass ich von Beginn an spiele."

SV Gronau: Freiwald (Zscheich), Zola, Pierau, Okuducu, Flachsel, Ochere, Cakiqi, Schäfer, Gasch, Pinto da Silva, Pintol, Skora, Schildger, Hanf, Roth, Trepohl. - FCO Fauerbach: Jens Michalak (Krämer), Sarkisjan, Botschek, Clement, Muntean, Walther, Tarik Tosunoglu, Chekmazov, Bodea, Beier, Wischtak, Kumar, Glaßl, Ishii, Gompf, Baufeldt, Lupica Coniglio.

FC Karben - FC-TSG Königstein (Sonntag, 14.30 Uhr):Obwohl Karbens seit letzter Woche wieder im Einsatz befindlicher Spielertrainer Harez Habib und seine Mitstreiter in den vergangenen Wochen angesichts von sieben Niederlagen und nur einem Sieg (6:1 gegen die TSG Niederrad) aus den letzten acht Partien im Gesamtklassement nach unten durchgereicht wurden, sieht der FCK-Übungsleiter keinen Anlass, in Panik zu verfallen: "Wir schauen nicht auf die Tabelle, das bringt nichts. Für uns ist jedes Spiel ein Endspiel." Gegen die mittlerweile von Cagakan Kiran (für Bayram Mechmet) trainierten Taunusstädter hat Habib wieder mehr Personalauswahl: Thorsten Wellmann und Lars Menzel fehlten letzten Sonntag in Friedrichsdorf, sind aber am Sonntag wieder mit von der Partie.

FC Karben: Cirak (Bartoschek), Kuzpinari, Brühl, Schaar, Balaj, Bakanhan, Jallow, Habib, Hübsch, Jung, Gök, Wellmann, Menzel, Sayan, Feiler, Ademi, Schütz.

SF Friedrichsdorf - SC Dortelweil (Sonntag, 14.30 Uhr):Für Dortelweil, neben der Usinger TSG derzeit einziger ernsthafter Verfolger des Liga-Leaders, ist die Partie beim Aufsteiger nach Bad Nauheim und Beienheim das dritte Auswärtsspiel in Folge. Dass aus den Duellen gegen die heimischen Konkurrenten lediglich ein Zähler heraussprang, bringt Co-Trainer Julian Mistetzky keineswegs aus der Fassung: "Die Leistungen waren in Ordnung, nur die Chancenverwertung ließ zu wünschen übrig." Betrüblich, aber nicht zu ändern: Oliver Steffen, als Offensivaußen einer der Leistungsträger beim SCD, steht ab sofort nicht mehr zur Disposition. "Sein Studium in Jena hat Vorrang", sagt Mistetzky. - SC Dortelweil: Rühl, Müller, Geh, Eiwanger, Pröckl, Stahl, Günther, Dominik Steffen, Dogot, Vancura, Cholewa, Wiehl, Schlatter, Chiriloae.

SKV Beienheim - DJK Bad Homburg (Sonntag, 14.30 Uhr):Zehntes Heimspiel, siebter Sieg? "Das wäre eine feine Sache, zumal wir dadurch unsere Position im sicheren Tabellenmittelfeld stabilisieren würden", meint Beienheims Trainer Sebastian Spisla. Gegen die jüngst ein wenig außer Tritt geratenen Bad Homburger (Niederlagen in Gronau und vor Wochenfrist gegen den TSV Bad Nauheim) soll Maximilian Heck für "Rot-Sünder" Serge Mouzong im Abwehrzentrum beginnen - Stürmer Mike Michalak darf nach abgelaufener Sperre wieder ran. Daraus ergeben sich für den SKV-Coach neue taktische Überlegungen: "Kann sein, dass wir etwas offensiver als zuletzt gegen Dortelweil agieren. Mike Michalak wäre in diesem Fall der exakt passende Spieler."

SKV Beienheim: Kitler (Belzer), Eder, Heck, Hare, Kuhn (?), Pllana, Yigin, Calla, Paradzik, Fatih Uslu, Mike Michalak, Patzwald, Reif, Schnell, Spisla.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare