phk_fussball_regionallig_4c
+
Angelo Barletta wird ab Sommer neuer Trainer des FSV Frankfurt.

Barletta zurück beim FSV Frankfurt

  • vonRedaktion
    schließen

(fri). Die wochenlange Suche nach einem neuen Trainer für die nächste Saison ist beim FSV Frankfurt abgeschlossen. Und es gibt zugleich eine Rückkehr an alte Wirkungsstätte: Angelo Barletta wird den Fußball-Regionalligisten ab der Spielzeit 2021/22 trainieren. Der 44-Jährige spielte zwischen 2007 und 2009 für die Bornheimer und war maßgeblich am Zweitliga-Aufstieg 2008 beteiligt.

»Ich freue mich sehr, zum FSV Frankfurt zurückkehren zu können«, sagte Barletta und fügte an: »Nach meiner letzten Trainerstation wollte ich mir erst einmal ein wenig Zeit lassen und mich nicht direkt in eine neue Herausforderung stürzen. Jetzt brenne ich für die neue Aufgabe als Cheftrainer beim FSV Frankfurt.« Bis Ende Dezember 2020 hatte er den Ligarivalen Kickers Offenbach gecoacht, ehe der OFC ihn entließ und seither auf Sreto Ristic setzt.

Bei der Trainerfindung hatte Thomas Brendel Federführung, der nur noch bis Saisonende als FSV-Trainer fungiert und sich künftig voll auf die Aufgabe als Sportlicher Leiter konzentriert (wir berichteten). Dass Brendel und Barletta sich aus gemeinsamen Zeiten als Spieler beim FSV kennen, dürfte die Wahl erleichtert haben. »Schon damals haben ihn Wille und Ehrgeiz geprägt. Er hat in der Vergangenheit bewiesen, dass er junge Spieler entwickeln kann, zudem ist er mit unserem Kader und der Liga vertraut«, sagte Brendel.

Beim FSV steht Barletta gewiss nicht unter so immensem Erfolgsdruck wie dies bei den Kickers auf der anderen Mainseite der Fall gewesen ist; Die Offenbacher peilen seit dem Abstieg 2013 die Rückkehr in die dritte Liga an. »Ob es Platz acht, vier oder sechs werden wird, spielt eine untergeordnete Rolle«, betonte derweil FSV-Präsident Michael Görner.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare