KS_20210924_wz_016_01102_4c
+
Der TTC Bad Nauheim/Steinfurth um Matthias Bell genießt am Freitagabend in der Bezirksliga Heimrecht gegen die »Zweite« des SV Fun-Ball Dortelweil.

Bad Nauheim will in Erfolgsspur finden

  • VonMichael Stahnke
    schließen

(msw). Die SG Rodheim hat in der Tischtennis-Oberliga Hessen der Damen am Samstagabend (17 Uhr) das erste Heimspiel der Saison gegen den TTC Langen III. Dies könnte zumindest spannend und interessant werden. Mannschaftsführerin Kerstin Wirkner wird aus beruflichen Gründen diesmal allerdings pausieren.

Der TTC Florstadt tritt in der Hessenliga der Damen, Gruppe Nord/Mitte, ebenfalls am Samstag (15 Uhr) an. Allerdings müssen die Florstädterinnen wieder auswärts beim Nachrücker SG Marbach ran. In dieser Partie könnte für den TTC auch in der Aufstellung Anabel Jost, Désirée Wirkner, Stefanie Hess und Ann-Christin Jüngst ein Erfolgserlebnis möglich sein.

In der Bezirksoberliga Mitte der Herren (Gruppe 2) kann der TSV Ostheim mit einem Sieg bei der TTG Horbach am Freitagabend ab 20.30 Uhr an der Tabellenspitze dran bleiben.

Titelfavorit SG Rodheim möchte eine Etage tiefer - in der Bezirksliga Mitte der Herren (Gruppe 4) - auch beim TTC Dorheim (Freitag, 20 Uhr) in der Erfolgsspur bleiben. Allerdings ist bisher auch der TTC Echzell, der den TV Gedern empfängt (Freitag, 20.30 Uhr), bisher noch verlustpunktfrei. Für den TTC Bad Nauheim/Steinfurth geht es gegen den SV Fun-Ball Dortelweil II (Freitag, 20.15 Uhr) darum, endlich in die Spur zu finden. Bislang steht aus drei Partien noch kein einziger Punkt zu Buche. In der Partie des TTC Assenheim II gegen den TV Okarben II (Samstag, 17 Uhr) kann sich nur der Sieger von den gefährdeten Plätzen weg orientieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare