Ball geklaut: Silas Tiedermann (r.), Defense Lineman der U 16-Mannschaft der Wetterau Bulls, fängt in dieser Szene den Passversuch der Gießen Golden Dragons ab. FOTO: CHUC
+
Ball geklaut: Silas Tiedermann (r.), Defense Lineman der U 16-Mannschaft der Wetterau Bulls, fängt in dieser Szene den Passversuch der Gießen Golden Dragons ab. FOTO: CHUC

Football

Ausnahmslos Niederlagen

  • vonred Redaktion
    schließen

(pm). Die drei Jugendmannschaften der Wetterau Bulls blicken auf ein Wochenende ohne Sieg zurück.

In der U 19-Jugendoberliga Mitte kassierten die Bulls beim 0:38 gegen die Rodgau Pioneers die zweite Niederlage im zweiten Spiel. Der Gast aus Rodgau zeigte seine spielerische Klasse und setzte die Bulls-Defense immer wieder unter Druck. Zwar konnte auch die Offensive immer wieder Akzente setzen, zu einem Touchdown reichte es aber nicht. Am Samstag (16 Uhr) geht es zur SG Kassel/Fulda.

Zum letzten Spieltag der "Corona-Saison" der U 16 waren auf dem Sportplatz Södel die Gießen Golden Dragons und die Bad Homburg Sentinels zu Gast. Bei nasskaltem Wetter entwickelte sich gegen den Gießener Regionalliga-Nachwuchs ein Spiel auf Augenhöhe, in dem die Gäste aus der Lahnstadt beim 12:6 am Ende knapp die Nase vorn hatten. Nachdem die favorisierten Bad Homburger im zweiten Spiel des Tages die Mannschaft aus Gießen mit 38:0 vom Platz gefegt hatten, gab es auch für die Bulls im letzten Spiel der Saison beim 0:32 gegen die Sentinels nichts zu holen. Das bedeutet den vierten und letzten Platz in der Gruppe B der Jugendoberliga Mitte.

Parallel spielte die U 13-Mannschaft in der Flag-Liga Mitte in Nauheim bei Groß-Gerau. Gegen die Kelkheim Lizzards und die Nauheim Wildboys gab es beim 22:47 und 20:26 zwei Niederlagen. Für die U 13 geht es am Samstag ebenfalls nach Kassel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare