Ausfälle wiegen zu schwer

  • schließen

Sowohl in der Kegel-Regionalliga A als auch in der Bezirksliga gab es für die SG Wölfersheim/Wohnbach nichts zu holen. Einzig das B-Liga-Team überzeugte beim Sieg gegen Mörfelden. Das Spiel der vierten Mannschaft gegen die SG Friedberg/Dorheim musste kampflos abgegeben werden.

Sowohl in der Kegel-Regionalliga A als auch in der Bezirksliga gab es für die SG Wölfersheim/Wohnbach nichts zu holen. Einzig das B-Liga-Team überzeugte beim Sieg gegen Mörfelden. Das Spiel der vierten Mannschaft gegen die SG Friedberg/Dorheim musste kampflos abgegeben werden.

Regionalliga A / SG Wölfersheim/Wohnbach – KC Rothenbergen 5118:5219: Die erste Heimniederlage für die Wölfersheimer. Mit knapp 100 Holz musste sich das Team am Ende dem Tabellenführer geschlagen geben. Die Mannschaft ging etwas geschwächt in die Partie. Mit den beiden Stammspielern Matthias Presl und Frank Lachmann fielen verletzungsbedingt gleich zwei gute Kräfte aus. Im ersten Abschnitt gingen die Gäste mit 20 Holz in Führung. Während Frank Bonarius mit 766 Zählern unter seinen Möglichkeiten blieb, glänzte Patrick Lüftner mit 949 Holz. Im Mittelfeld spielte Lukas Geck gute 870 Holz und die Achse Markus Lachmann/Manfred Reuther 774 Kegel. Die Gründauer waren auch hier überlegen und zogen mit 90 Holz in Front. Die Schlussachse Helge Lüftner (857) und Dirk Bonarius mit starken 902 Holz gaben ihr Bestes, konnten aber die Niederlage nicht mehr abwenden.

Bezirksliga / SG Wölfersheim/W. II – TSG Neu-Isenburg 3219:3297: Gegen starke Neu-Isenburger hatte die zweite Mannschaft am Ende das Nachsehen. Bei der SGWW trafen Startspieler Hans Peter Erb mit guten 853 Holz und Hartwig Kohlheyer (802 Kegel) am Besten. Des Weiteren spielten für die Wetterauer Carsten Bonarius (789) und Günter Piesche (775).

B-Liga / SG Wölfersheim/W. III – Olympia Mörfelden 1556:1480: Wölfersheim/W.: Günter Reinhard (405), Waldemar Kalus (395), Walter Wagner (394), Stephan Lachmann (362).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare