+
Die Spielführerin des SVP Fauerbach, Lisa Waschkowitz, kassiert mit ihrem Team beim 1. FC Langen ein 1:5.

Aufwärtstrend trotz Niederlage

  • schließen

(kun). In der Fußball-Verbandsliga Süd bleiben die Frauen des SC Dortelweil nach einem souveränen 8:2-Heimerfolg gegen das punktlose Tabellenschlusslicht aus Ueberau am elften Spieltag auf Tuchfühlung mit den Spitzenplätzen. Weniger erfolgreich verlief das vergangene Wochenende für das heimische Duo in der Gruppenliga Frankfurt. Während die Fußballerinnen des SVP Fauerbach eine 1:5-Niederlage beim 1. FC Langen hinnehmen mussten, unterlag die Spvgg. 08 Bad Nauheim dem Tabellenschlusslicht aus Westerfeld mit 2:5.

Verbandsliga Süd/ SC Dortelweil - SG Ueberau 8:2 (4:1): "Der Sieg geht auch in der Höhe völlig in Ordnung, da wir uns noch zahlreiche weitere gute Torchancen herausgespielt haben", sagte ein zufriedener SCD-Coach Richard Pohlner. Den besseren Start erwischten allerdings die Gäste, die nach einem Ballverlust im Dortelweiler Aufbauspiel nach fünf Minuten durch Renee Schneider in Führung gingen. Mit einem Doppelpack hatte Sandra Reisinger die Partie nach einer Viertelstunde zugunsten der Gastgeberinnen gedreht (8., 15.). In der 20. Minute erzielte Valentina Caneba nach Vorarbeit von Lilly Reichhardt das Dortelweiler 3:1, dem Reisinger mit ihrem dritten Treffer des Tages nach einer halben Stunde auf Zuspiel von Paula Gies die 4:1-Pausenführung folgen ließ. Fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff erhöhte Reisinger für die Heimelf. Nachdem Lea Völger nach einem Abwehrfehler der Dortelweilerinnen das 2:5 für ihre Farben markiert hatte, schraubten Gies (63., nach Doppelpass mit Lilly Wägner), Reichhardt (74., Volleyabnahme nach Vorarbeit von Gies) und Reisinger (83., nach Querpass von Gies) das Resultat weiter in die Höhe. "Die Gäste haben spielerisch phasenweise durchaus überzeugt und sich insgesamt deutlich unter Wert verkauft", fand Pohlner anerkennende Worte für das punktlose Tabellenschlusslicht.

SC Dortelweil: Schönig, Reichhardt, Klug, Mixa, Reisinger, Müller (46. Schäfer), Gies, Wägner, Caneba (31. Petruch), Träger, Matthey.

Gruppenliga Frankfurt/ 1. FC Langen - SVP Fauerbach 5:1 (3:1): Den besseren Start in die Partie erwischten die Gäste aus Fauerbach, die bereits nach vier Minuten durch einen gefühlvollen Heber von Christine Susan Rose in Führung gingen. Nach einem Abstimmungsfehler in der SVP-Abwehr kamen die Gastgeberinnen aber bereits drei Minuten später durch Annika Schertel zum 1:1-Ausgleich. In der Folge entwickelte sich eine abwechslungsreiche Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Noch vor der Pause drehten Schertel (29.) und Vanessa Seremet (40.) die Partie zugunsten der Gastgeberinnen. Die Fauerbacherinnen kamen schwungvoll aus der Kabine, scheiterten durch Amelie Goossens (46.) und Rose (67.) aber. "Je länger das Spiel dauerte, desto mehr Freiräume hatten die Langenerinnen, um Konter zu setzen", räumte SVP-Coach Andreas Kattenberg ein. In der 75. Minute rettete der Pfosten die Gäste bei einem Schuss von Rockstein zunächst noch vor der Entscheidung, ehe Seremet (86.) und Schertel (89.) das Resultat in den Schlussminuten zugunsten der Heimelf ausbauten. "Trotz der deutlichen Niederlage ist die Entwicklung der Mannschaft gerade im spielerischen Bereich positiv hervorzuheben. Hier hatten wir einige sehr gute Aktionen", zeigte sich Kattenberg trotz der Niederlage zufrieden mit der Leistung seiner Elf.

SVP Fauerbach: Dombach, Hartmann, Nolte, Goossens, Waschkowitz, Nickel (34. Groß), Etzel, Maier, Rose, Kipp (61. Rühl), Bartl.

Spvgg. 08 Bad Nauheim - SG Westerfeld 2:5 (1:3): "In einem Duell zweier gleichwertiger Mannschaften war das Glück nicht auf unserer Seite. Die Gäste sind keinesfalls wie ein Tabellenschlusslicht aufgetreten. Westerfeld hat ein gutes Spiel abgeliefert und ist als verdienter Sieger vom Platz gegangen, wenngleich das Ergebnis am Ende etwas zu hoch ausgefallen ist", resümierte Bad Nauheims Trainer Alexander Bönsel. "Nachdem wir mit der ersten Torchance der Partie in der achten Minute den Pfosten getroffen haben, sind wir im direkten Gegenzug in einen Konter gelaufen, den Antonia Vogel zur Führung für die Gäste abgeschlossen hat", haderte Bönsel, dessen Elf nur zwei Minuten später den Ausgleichstreffer durch Laura Schmidt erzielte. Bis zur Pause brachten Katrin Pommerening (38., Elfmeter) und erneut Vogel (42.) die Gäste mit zwei Toren in Führung. Mit dem zweiten Strafstoßtor des Tages sorgte Lorena Klotz sechs Minuten nach Wiederanpfiff bereits für die Entscheidung zugunsten des Tabellenschlusslichts. Zwar konnte Schmidt per Heber in der 58. Minute für die "Nullachterinnen" verkürzen, den Schlusspunkt setzte jedoch erneut Klotz in der 71. Minute.

Spvgg. 08 Bad Nauheim: Mayer, Rieken, Amend, Feuerbach, Ristau, Cordel, Bönsel, Hadjiu, Weinert (22. Liedtke), Schmidt, Heinrich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare