Anamarija Sljivic hält die Fahnen in den beiden Auftaktmatches des Damen-Hessenliga-Teams des TC Bad Vilbel hoch. Sie gewinnt ihre beiden Einzel. FOTO: CHUC
+
Anamarija Sljivic hält die Fahnen in den beiden Auftaktmatches des Damen-Hessenliga-Teams des TC Bad Vilbel hoch. Sie gewinnt ihre beiden Einzel. FOTO: CHUC

Auftakt ohne Punkte

  • vonSascha Kungl
    schließen

(kun). Nichts zu holen gab es für die Herren und Damen des TC Bad Vilbel zum Saisonauftakt in der Tennis-Hessenliga am vergangenen Wochenende. Während das Damen-Team um Mannschaftsführerin Masha Vietmeier bei seinem Gastspiel in Kronberg eine 3:6-Niederlage hinnehmen musste und tags darauf auch das Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt mit 3:6 verlor, startete die Herrenmannschaft um Kapitän Marco Ockernahl auf eigener Anlage mit einer 2:7-Niederlage gegen den TC Bergen-Enkheim in die Medenspielrunde.

Damen (6er), Gruppe 1, TEVC Kronberg - TC Bad Vilbel II 6:3:An der Spitzenposition konnte Bad Vilbels Nummer eins, Vivian Wolff, die Partie nach verlorenem ersten Satz noch zu ihren Gunsten drehen und behielt gegen ihre Kontrahentin Carina Sommer am Ende denkbar knapp mit 12:10 im Champions-Tiebreak die Oberhand. Anamarija Sljivic hatte mit ihrer Gegnerin derweil keinerlei Schwierigkeiten, setzte sich souverän in zwei Sätzen durch und musste dabei nur ein einziges Spiel abgeben. Während sich Meret Wilde und Mannschaftsführerin Masha Vietmeier mit ihren Gegnerinnen hart umkämpfte Duelle lieferten und ihre Satzverluste jeweils im Tiebreak bezogen, blieben Alina Lepper und Nertila Luzhnica gegen ihre Kronberger Kontrahentinnen chancenlos. Für die Entscheidung sorgten die Gastgeberinnen dann aber in den Doppeln, in denen die Bad Vilbeler Paarungen Wolff/Vietmeier und Luzhnica/Sljivic chancenlos blieben. Mit ihrem hart erkämpften Sieg im Champions-Tiebreak markierte das Duo Lepper/Wilde den Brunnenstädterinnen immerhin den dritten Matchpunkt des Tages.

Im Stenogramm / Einzel: Carina Sommer - Vivian Wolff 6:4, 3:6, 10:12; Cora Stefanie Barber - Alina Lepper 6:0, 6:0; Katharina Kley - Meret Wilde 7:5, 6:3; Sophie Clößner - Masha Vietmeier 6:1, 7:6; Yana Pock - Nertila Luzhnica 6:1, 6:3; Franziska Maith - Anamarija Sljivic 0:6, 1:6. - Doppel: Sommer/Barber - Wolff/Vietmeier 6:1, 6:2; Kley/Maith - Lepper/Wilde 3:6, 7:5, 9:11; Clößner/Pock - Luzhnica/Sljivic 6:0, 6:1.

TC Bad Vilbel II - Eintracht Frankfurt 3:6:Die Heimspiel-Ouvertüre der Bad Vilbelerinnen war bereits nach den Einzeln zugunsten der Gäste aus der Mainmetropole entschieden, die das Gesamtklassement nach dem ersten Wochenende mit zwei souveränen Siegen gemeinsam mit dem TC 65 Eschborn anführen. Mara Guth und Alina Lepper hatten in ihren Partien ebenso glatt in zwei Sätzen den Kürzeren gezogen wie Nertila Luzhnica und Mannschaftsführerin Masha Vietmeier. Denkbar knapp musste sich dagegen Vivian Wolff geschlagen geben, die ihrer Kontrahentin nach gewonnenem ersten Satz erst im Champions-Tiebreak den Vortritt lassen musste. Für den einzigen Bad Vilbeler Lichtblick in den Einzeln sorgte wie schon tags zuvor Anamarija Sljivic, die gegen ihre Frankfurter Gegnerin im Champions-Tiebreak triumphierte. In den Doppeln konnten die Bad Vilbeler Paarungen Guth/Wolff und Vietmeier/Luzhnica mit ihren Siegen in der Folge ein wenig Ergebniskosmetik betreiben, während das Duo Lepper/Sljivic auch hier leer ausging.

Im Stenogramm / Einzel: Mara Guth - Iva Primorac 1:6, 1:6; Vivian Wolff - Luise Reisel 6:4, 3:6, 9:11; Alina Lepper - Annika Vetter 4:6, 1:6; Masha Vietmeier - Anna Depenau 2:6, 0:6; Nertila Luzhnica - Clara Kühnle 1:6, 1:6; Anamarija Sljivic - Julia Hacke 5:7, 6:4, 10:4. - Doppel: Guth/Wolff - Reisel/Depenau 6:2, 6:3; Lepper/Sljivic - Labonté/Hacke 4:6, 1:6; Vietmeier/Luzhnica - Nagel/Statmann 4:6, 7:6, 10:8.

Herren (6er), Gruppe 49, TC Bad Vilbel - TC Bergen-Enkheim 2:7:Die Entscheidung zugunsten der favorisierten Gäste aus Bergen-Enkheim war bereits nach den Einzeln gefallen. Caio Claudinos Matchgewinn im Champions-Tiebreak war bei gleichzeitigen Niederlagen von Niklas Schell und Tim Fischer sowie den beiden Bad Vilbeler Eigengewächsen Denis Robin Wolf und Luca Kopp, die sich ihren Gegnern allesamt glatt in zwei Sätzen geschlagen geben mussten, zu wenig aus Sicht der Brunnenstädter. "Die Gäste sind in Bestbesetzung angereist und haben mit dem Holländer Igor Sijsling einen ehemaligen ATP-Spieler aufgeboten. Gegen einen deutlich stärker besetzten Gegner haben wir uns trotz der Niederlage alles in allem recht ordentlich verkauft", zeigte sich Bad Vilbels Mannschaftsführer Marco Ockernahl trotz der Auftaktpleite nicht unzufrieden mit der Leistung seines Teams. An Position vier lieferte sich Tim Büttner mit seinem Kontrahenten ein spannendes Duell, das der Bad Vilbeler nach gewonnenem ersten Satz am Ende mit 8:10 im Champions-Tiebreak verlor. Auch die Doppel entschieden die Gäste in der Folge für sich, wobei die Paarungen Fischer/Claudino und Wolf/Kopp in zwei Sätzen unterlagen, während das Duo Schell/Büttner immerhin noch den zweiten Bad Vilbeler Matchpunkt des Tages verbuchte.

Im Stenogramm / Einzel: Niklas Schell - Igor Sijsling 4:6, 2:6; Tim Fischer - Maik Steiner 3:6, 5:7; Caio Claudino - Leon Höveler 6:7, 6:1, 10:1; Tim Büttner - Caspar Schütze 6:1, 4:6, 8:10; Denis Robin Wolf - Boris Klingebiel 4:6, 0:6; Luca Kopp - Lorenz Heide 1:6, 4:6. - Doppel: Fischer/Claudino - Sijsling/Steiner 3:6, 4:6; Schell/Büttner - Höveler/Schütze 6:4, 6:1; Wolf/Kopp - Klingebiel/Heide 1:6, 2:6.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare