+
Jan Gräber von den Herren 40 des Ober-Mörler TC gewinnt Einzel und Doppel beim Saisonauftakt.

Auftakt nach Maß

  • schließen

(kun/esa). In der Tennis-Hessenliga haben die Herren 30 des TC Bad Vilbel einen Auftakt nach Maß hingelegt. Gegen den TC Diedenbergen feierten die Brunnenstädter einen souveränen 8:1-Heimerfolg. Auch die Herren 40 des Ober-Mörler Tennisclubs setzten sich gegen den TC Dietesheim vor heimischer Kulisse mit 5:1 durch. Für ihre Alterskollegen des TC Bad Vilbel verlief die Saisonouvertüre dagegen weniger erfolgreich. Mit 2:4 mussten sich die Brunnenstädter dem TC Steinbach auf eigenem Platz geschlagen geben. Auch die Damen 30 des TC Rot-Weiß Bad Nauheim gingen in Neu-Isenburg leer aus.

Herren 30 (6er), Gruppe 60, TC Bad Vilbel - TC Diedenbergen 8:1:Bei äußerst kühlen Bedingungen auf der Bad Vilbeler Sportanlage legten die Brunnenstädter mit fünf souveränen Einzelerfolgen den Grundstein für ihren ersten Saisonsieg. Jiri Prutyszyn, Marcis Garuts, Sebastian Strauch und Sebastian Nädele hatten mit ihren Gegnern nur wenig Mühe, während sich Tobias Schade nach verlorenem ersten Satz deutlich steigerte und seinen Kontrahenten ebenfalls klar in die Schranken wies. Patrick Miltner hatte an der Spitzenposition mit dem eingeflogenen Ungarn Adrian Szatmary derweil das schwerste Los gezogen und unterlag glatt in zwei Sätzen. Die Doppelpartien gingen in der Folge allesamt kampflos an die Platzherren. "Die Mannschaft ist nach dem erfolgreichen Saisonauftakt spürbar erleichtert. Das erste Spiel ist immer schwer, da man nie genau weiß, auf welchem Leistungsniveau man sich befindet. Unter dem Strich steht ein auch in der Höhe verdienter Sieg, den wir in den kommenden Partien bestätigen wollen", konstatierte Bad Vilbels Sebastian Strauch. - Im Stenogramm / Einzel: Patrick Milner - Adrian Szatmary 1:6, 5:7; Tobias Schade - Tim Eichner 2:6, 6:0, 6:0; Jiri Prutyszyn - Jochen Herrmann 6:1, 6:1; Marcis Garuts - Daniel Banjac 6:0, 6:3; Sebastian Strauch - Lancelot Arenberg 6:1, 6:4; Sebastian Nädele - Dennis Brettschneider 6:0, 7:5.

Damen 30 (6er), Gruppe 11, TC Rot-Weiss Neu-Isenburg - TC Rot-Weiss Bad Nauheim 7:2:"Wir waren leider völlig chancenlos", musste Bad Nauheims Mannschaftsführerin Juliane Schwab nach dem verpatzten Saisonauftakt anerkennen. In den Einzelpaarungen konnte lediglich Jessica Schlaudraff für die Gäste aus Bad Nauheim punkten, deren Neu-Isenburger Kontrahentin beim Stand von 3:4 im dritten Satz die Partie verletzungsbedingt aufgeben musste. Für Yvonne Schneider, Elke Kleemann und Mannschaftsführerin Juliane Schwab gab es in ihren Duellen dagegen ebenso wenig zu holen wie für Claudia Dickenberger und Sina-Ingrid Moftakhar. "Somit war die Partie bereits vor den Doppeln entschieden. In den Partien von Schneider und Hofmann sowie Moftakhar und mir kam es zu engen Duellen, in denen am Ende leider ebenfalls die Neu-Isenburgerinnen die Oberhand behielten", sagte Schwab. - Im Stenogramm / Einzel: Bianca Löhr - Yvonne Schneider 6:4, 6:2; Eva Theron - Juliane Schwab 6:1, 6:1; Heike Kramer - Elke Kleemann 6:1, 6:3; Friederike Vogel - Claudia Dickenberger 6:0, 6:1; Nadine Kleinhenz - Sina-Ingrid Moftakhar 6:3, 6:0; Stefanie Bodenstedt - Jessica Schlaudraff 6:4, 4:6, 4:3. - Doppel: Theron/Kramer - Schneider/Hoffmann 6:2, 3:6, 10:6; Löhr/Kleinhenz - Schwab/Moftakhar 7:6, 6:2.

Herren 40 (4er), Gruppe 77, TC Bad Vilbel II - TC Steinbach 2:4:"Leider war Steinbach am Ende die glücklichere Mannschaft. Für uns wäre sicherlich mehr drin gewesen", sagte der ernüchterte Bad Vilbeler Mannschaftsführer Roland Ramer. Die beiden Niederlagen von Jens Dreger und Sven Kaiser in den Einzeln, die trotz starker Leistungen knapp im dritten Satz den Kürzeren zogen, waren letztlich nicht mehr wett zu machen", konstatierte Ramer. Zuvor hatte Dennis Linden an der Spitzenposition glatt in zwei Sätzen gegen den amtierenden Hessenmeister Laurence Matthews verloren. Somit war es lediglich Roland Ramer, der seinem Gegner keine Chance ließ und sein Einzel gewann. Die Doppelpartien wurden in der Folge nicht mehr ausgespielt. "Vor dem nächsten Spieltag gegen Darmstadt stehen wir bereits unter Zugzwang", erklärte Ramer. - Im Stenogramm / Einzel: Dennis Linden - Laurence Matthews 3:6, 0:6; Jens Dreger - Thomas Hipp 7:5, 3:6, 0:6; Roland Ramer - Dan Domnescu 6:0, 6:1; Sven Kaiser - James Bretana 4:6, 6:3, 0:6.

Herren 40 (4er), Gruppe 77, Ober-Mörler TC - TC Dietesheim 5:1:Bereits nach den Einzeln führten die Platzherren mit 3:1. Terence Dürauer, Michael Pock und Jan Gräber gewannen souverän, während Markus Schmidt seinem Kontrahenten nach drei umkämpften Sätzen zum Sieg gratulieren musste. Das erste Doppel gewannen Dürauer und Schmidt nach Aufgabe der Gegner bereits im ersten Satz, während sich das zweite OMTC-Doppel mit Gräber und Pock nach spannendem ersten Satz letztlich ungefährdet durchsetzte. "Bereits am nächsten Spieltag steht mit der Partie gegen den TC Crumstadt ein echter Saisonhöhepunkt auf dem Programm", richtet OMTC-Mannschaftsführer Sven Nockmann den Blick auf den Vergleich mit dem letztjährigen Hessenmeister. - Im Stenogramm / Einzel: Terence Dürauer - Torsten Kraft 6:2, 6:3; Michael Pock - Thomas Olewski 6:1, 6:4; Markus Schmidt - Carsten Hummel 6:3, 1:6, 4:6; Jan Gräber - Henning Koch 6:2, 6:1. - Doppel: Dürauer/Schmidt - Kraft/Koch 1:0; Pock/Gräber - Olewski/Hummel 7:6, 6:0.

U 18-Junioren (6er), Gruppe126, SC SaFo Frankfurt - TC Bad Vilbel 5:4:Nach dem ersten Doppel war die Niederlage des Bad Vilbeler Nachwuchses besiegelt. Den 2:4-Rückstand aus den Einzeln holten die Jungs um Kapitän Malte Kemepers nicht mehr auf.

Im Stenogramm / Neal Lasowski - Dusan Oberta 6:1, 6:2. Karlis Ozolins - Martin Machala 6:2, 7:5, Armin Salchi - Levin Leppler 6:4, 6:4. Jan Hoffmann - Leonard Wagner 2:6, 4:6. Julius Heinrich - Malte Kempers 6:2, 6:1. Imad Atmani - Hanu Patel 2:6, 2:6. - Doppel: Lasowski/Ozolins - Oberta/Machala 6:3, 6:4. Salehi/Heinrich - Leppler/Kempers 4:6, 4:6. Hoffmann/Atmani - Wagner/Patel 7:5, 2:6, 5:10.

U 18-Juniorinnen, Gruppe 122, MSG Weiskirchen/Hausen/Lämmerspiel - TC RW Bad nauheim 6:3:"Gegen die aus Leistungsgründen zusammengestellte Spielgemeinschaft haben die Mädels super dagegengehalten", sagte Coach David Hirst. Während Lili Minich und Pauline Greta Bruns ihre Matches gewannen, mussten sich die hinteren vier Bad Nauheimerinnnen geschlagen geben. Der Doppelsieg von Minich und Celina Camarda war letztlich nur Ergebniskosmetik.

Im Stenogramm / Einzel: Kira Baacke - Lili Minich 4:6, 4:6. Lea Teffner - Pauline Greta Bruns 0:6, 1:6. Julia Altmann - Charlotte Kordonowy 6:7, 6:1, 6:3. Laura Kasper - Jill Kowitz 6:1, 6:0. Zoi Agakechagia - Anastasia Felsinger 6:1, 6:3. Nicole Marlene Sanjon - Celina Camarda 6:1, 4:6, 6:3. - Doppel: Baacke/Kasper - Bruns/Felsinger 6:3, 6:2. Teffner/Sanjon - Kordonowy/Kowitz 7:5, 6:2. Altmann/Agakechagia - Minich/Camarda 2:6, 3:6.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare