+
Tim Weil (r.) und sein SV Hoch-Weisel drehen nach dem Seitenwechsel auf und gewinnen deutlich beim TuS Rockenberg um Luca Verwiebe.

Kreisliga A Friedberg

Die Aufsteiger mischen die Kreisliga A Friedberg weiter kräftig auf

  • schließen

Drei Teams haben nach dem dritten Spieltag alle Punkte gesammelt. An der Tabellenspitze stehen mit dem 1. FC Rendel um dem VfR Ilbenstadt auch zwei Aufsteiger.

In der Fußball-Kreisliga A Friedberg sorgen die Aufsteiger aus Rendel und Ilbenstadt weiter für Furore. Beide Mannschaften feierten am Sonntagnachmittag ihren dritten Sieg im dritten Saisonspiel. Während der VfR Ilbenstadt einen 3:1-Auswärtserfolg gegen den SKV Beienheim II verbuchte, kam der 1. FC Rendel bei seinem Gastspiel beim FC Nieder-Florstadt zu einem ungefährdeten 3:0-Sieg. Punktgleich mit den beiden Aufsteigern führt der SV Hoch-Weisel das A-Liga-Klassement an. Beim 4:1-Erfolg im Nachbarschaftsduell gegen den TuS Rockenberg holten die Hoch-Weiseler ebenfalls ihren dritten Saisonsieg und sind damit genau wie die Teams aus Ilbenstadt und Rendel in dieser Saison verlustpunktfrei.

Im Duell der Aufstiegsaspiranten setzte sich die KSG 1920 Groß-Karben überraschend deutlich mit 3:0 gegen den SC Dortelweil II durch, während der Traiser FC weiterhin auf seinen ersten Saisonsieg wartet. Gegen die Spvgg. 08 Bad Nauheim holten die Geißböcke nach einem 0:3-Rückstand aber immerhin einen Punkt. Auf die ersten Saisonzähler warten muss dagegen neben dem FC Nieder-Florstadt auch der SV Germania Ockstadt, der am Sonntag eine 1:5-Auswärtspleite gegen die SG Wohnbach/Berstadt quittierte.

Kreisliga A Friedberg: Aufsteiger VfR Ilbenstadt gewinnt auch bei Beienheims "Zweiter"

SKV Beienheim II - VfR Ilbenstadt 1:3 (0:1):Die Gäste aus Ilbenstadt bestimmten von Beginn an das Spielgeschehen und hätten durch Dominik Reichardt bereits früh in Führung gehen können. Mit einer feinen Einzelleistung markierte Reichardt in der 26. Minute das hochverdiente 1:0 für den Aufsteiger. Eine Viertelstunde nach dem Wiederanpfiff erzielte Oliver Munz mit einem von VfR-Keeper Kevin Funk an ihm selbst verursachten Strafstoß den Ausgleich für den SKV. Mit einem Doppelpack binnen drei Minuten gingen die Gäste eine Viertelstunde vor dem Ende mit zwei Toren in Front. Zunächst traf Torben Pempek nach Vorarbeit von Marc Humml für die Ilbenstädter (75.), ehe Artur Koch das 3:1 für seine Farben markierte (78.). "Damit war die Partie entschieden", konstatierte Beienheims Vorsitzender Frank Hachenburger, der den beruflich verhinderten SKV-Coach Uwe Fey an der Seitenlinie vertrat.

Im Stenogramm / Zuschauer: 50. - Tore: 0:1 (26.) Reichardt, 1:1 (60.) Munz (FE), 1:2 (75.) Pempek, 1:3 (78.) Koch.

Kreisliga A Friedberg: KSG Groß-Karben feiert Auswärtssieg bei Gruppenliga-Reserve des SCD

SC Dortelweil II - KSG 1920 Groß-Karben 0:3 (0:1):"Das war einer unserer schwächsten Auftritte in der jüngeren Vergangenheit. Die Leistung war absolut enttäuschend, von Beginn an hat uns der nötige Biss gefehlt", sagte SCD-Coach Stefan Geppert nach der ersten Saisonniederlage seiner Elf. Nachdem Axel Bellando bereits nach zwei Minuten die Dortelweiler Führung auf dem Fuß hatte, jedoch das Kunststück vollbrachte, den Ball aus kurzer Distanz nicht im leeren KSG-Gehäuse unterzubringen, markierte Batuhan Yigin in der 18. Minute mit einem strammen 20-Meter-Schuss in den Torwinkel den Führungstreffer für die 1920er. Leon Wiehl hatte in der 57. Minute den Ausgleich auf dem Fuß, scheiterte jedoch an Gästekeeper Tolga Karacali. In der 60. Minute erzielte Serhat Bagriacik nach Vorarbeit von Yigin das 2:0 für die Gäste, ehe Yigin nur zwei Zeigerumdrehungen später einen Ballverlust im Dortelweiler Aufbauspiel mit dem Treffer zum 3:0-Endstand bestrafte. Auf der Gegenseite fand Wiehl zehn Minuten vor Schluss erneut in Karacali seinen Meister.

Im Stenogramm / Zuschauer: 60. - Tore: 0:1 (18.) Yigin, 0:2 (60.) Bagriacik, 0:3 (62.) Yigin.

Kreisliga A Friedberg: Sechs Tore und kein Sieger am Traiser Wäldchen

Traiser FC - Spvgg. 08 Bad Nauheim 3:3 (0:2):Die Anfangsphase gehörte den Hausherren, die durch Daniel Edlich (8.), Daniel Antmansky (23.) und Robert Metz (36.) aussichtsreiche Einschussmöglichkeiten ungenutzt ließen. Auf der Gegenseite traf Serkan Arslan per Kopf aus kurzer Distanz nach Flanke von Jakob Harald Thum zur schmeichelhaften Bad Nauheimer Führung (38.). Danach kamen die "Nullachter" besser ins Spiel. Maher Al Hassan erzielte nur drei Minuten später wiederum per Kopf nach einer abgefälschten Flanke von Felix Günther die 2:0-Pausenführung für die Kurstädter. Zehn Minuten nach dem Wiederanpfiff erhöhte Elias Ben Fdhila aus spitzem Winkel für seine Farben, die zu diesem Zeitpunkt wie die sicheren Sieger aussahen. Die Geißböcke bewiesen in der Folge jedoch Moral. Nachdem Fabian Lotz nur drei Minuten später aus aussichtsreicher Position an Gästekeeper George Meynioglu gescheitert war, verkürzte Joshua Ohlemutz nach Flanke Metz für die Hausherren (65.). Nur fünf Minuten später rettete Reuhl gegen Jimenez in höchster Not auf der Linie, ehe Tristan zur Löwen einen Drehschuss aus zehn Metern knapp neben das Bad Nauheimer Gehäuse setzte (72.). Nach Querpass von Fabian Lotz stellte zur Löwen in der 83. Minute den Anschlusstreffer für die Geißböcke her. Im Anschluss an einen Edlich-Freistoß gelang Lotz per Abstauber in der 89. Minute das 3:3 für die Blau-Gelben, die in der Nachspielzeit durch Ohlemutz sogar die Großchance zum Siegtreffer auf dem Fuß hatten.

Im Stenogramm / Zuschauer: 70. - Tore: 0:1 (38.) Arslan, 0:2 (41.) Al Hassan, 0:3 (55.) Ben Fdhila, 1:3 (65.) Ohlemutz, 2:3 (83.) zur Löwen, 3:3 (89.) Lotz.

Kreisliga A Friedberg: SV Hoch-Weisel gewinnt Wetterauer "Nord-Derby" in Rockenberg

TuS Rockenberg - SV Hoch-Weisel 1:4 (1:0):Die Platzherren waren in der ersten Halbzeit die tonangebende Mannschaft. Bereits nach vier Minuten verpasste Nico Wettner freistehend vor dem Hoch-Weiseler Tor die Führung für den TuS. Besser machte es Marcel Funke nur drei Minuten später auf Zuspiel von Simon Herold - 1:0. In der 22. Minute verpassten Funke und Wettner eine Hereingabe von Marius Wetz nur um Haaresbreite, während sich TuS-Keeper Luca Groß auf der Gegenseite gegen Hoch-Weisels Tim Weil auszeichnen konnte (34.). "Die Pausenführung war nicht unverdient. Mit dem frühen Ausgleichstreffer in der zweiten Halbzeit kam dann jedoch ein Bruch in unser Spiel", konstatierte Rockenbergs Pressesprecher Bernd Sulzbach, dessen Team in der 50. Minute nach einer punktgenauen Flanke von Sergej Tillmann den Ausgleich durch Dominic Nicolai hinnehmen musste. Gorgis Vardi brachte die Gäste nur sieben Minuten später aus kurzer Distanz im Anschluss an eine Freistoßflanke von Manuel Hofmann in Führung. Für die Entscheidung sorgte Tillmann in der Schlussviertelstunde mit einem Doppelpack. In der 75. Minute profitierte der Hoch-Weiseler Stürmer von einem Abwehrfehler in der Rockenberger Defensive, ehe Tillmann mit einem Konter in der 85. Minute den 4:1-Endstand besorgte.

Im Stenogramm / Zuschauer: 80. - Tore: 1:0 (7.) Funke, 1:1 (50.) Nicolai, 1:2 (57.) Vardi, 1:3 (75.) Tillmann, 1:4 (85.) Tillmann.

Kreisliga A Friedberg: 1. FC Rendel dank zweier Müller-Tore Sieger in Nieder-Florstadt

FC Nieder-Florstadt - 1. FC Rendel 0:3 (0:1):In der 20. Minute hatte Sascha Hartmann den Führungstreffer für die Gastgeber auf dem Fuß, als er mit einem Eckball die Latte des Rendeler Gehäuses traf. Auf der Gegenseite brachte Fabian Müller die Gäste mit einem strammen Schuss in den Torwinkel in der 37. Minute in Front. Christian Opper zeichnete eine Viertelstunde nach dem Wiederanpfiff nach Vorarbeit von Alexander Spruck für das Rendeler 2:0 verantwortlich, dem Kevin Müller mit einem von Frederik Fabian an Marco Langer verwirkten Strafstoß nur drei Minuten später den Treffer zum 3:0-Endstand für den Aufsteiger folgen ließ.

Im Stenogramm / Zuschauer: 35. - Tore: 0:1 (37.) Fabian Müller, 0:2 (60.) Opper, 0:3 (67.) Kevin Müller (FE).

Kreisliga A Friedberg: SG Wohnbach/Berstadt feiert deutlichen Heimerfolg

SG Wohnbach/Berstadt - SV Germania Ockstadt 5:1 (2:1):In einer Partie auf schwachem spielerischem Niveau erzielte Mustafa Agbulut bereits nach zehn Minuten per Kopf nach Flanke von Christopher Zorbach die Führung für die Hausherren, die Zorbach in der 22. Minute mit einem 22-Meter-Distanzschuss nach Vorarbeit Steffen Dimmer ausbaute. Zehn Minuten vor der Pause verkürzte Luca Kopsch aus kurzer Distanz für die Kirschendörfler. Agbuluts zweiter Treffer nach Vorlage von Dimmer bedeutete in der 57. Minute die Vorentscheidung zugunsten der Gastgeber. Nachdem Dimmer in der 75. Minute mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 18 Metern das 4:1 für seine Farben erzielt hatte, sorgte Agbulut nach Zuspiel von Dimmer mit seinem dritten Tor des Tages für den 5:1-Endstand (85.).

Im Stenogramm / Zuschauer: 50. - Tore: 1:0 (10.) Agbulut, 2:0 (22.) Zorbach, 2:1 (35.) Kopsch, 3:1 (57.) Agbulut, 4:1 (75.) Dimmer, 5:1 (85.) Agbulut.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare