Aufsteiger kämpft um Klassenerhalt

  • schließen

Am Wochenende findet in allen Tischtennisklassen der vorletzte Spieltag der Saison 2018/2019 statt. In der Verbandsliga der Herren geht es am Sonntag (16 Uhr) für den bereits abgestiegenen TV Okarben um nichts mehr, außer dass vielleicht doch noch der erste Saisonsieg gelingt. Und die Zeichen stehen nicht so schlecht, denn gegen den TTC Höchst/Nidder II hatte man schon den einzigen Saisonpunkt eingefahren.

Am Wochenende findet in allen Tischtennisklassen der vorletzte Spieltag der Saison 2018/2019 statt. In der Verbandsliga der Herren geht es am Sonntag (16 Uhr) für den bereits abgestiegenen TV Okarben um nichts mehr, außer dass vielleicht doch noch der erste Saisonsieg gelingt. Und die Zeichen stehen nicht so schlecht, denn gegen den TTC Höchst/Nidder II hatte man schon den einzigen Saisonpunkt eingefahren.

In der Bezirksoberliga Mitte der Herren, Gruppe 2, geht es aus heimischer Sicht nur noch für Aufsteiger TTC Bad Nauheim/Steinfurth um etwas. Dafür sogar um richtig viel: den Klassenerhalt. Allerdings wird es beim bereits als Meister feststehenden TTG Biebergemünd (Freitag, 20.15 Uhr) sicherlich nichts zu erben geben. Somit müssen die bereits gesicherten TSV Butzbach (Samstag, 18 Uhr gegen den Nidderauer TTC) und vor allem der TTC Dorheim (Freitag, 20 Uhr beim TTV Nieder-Gründau) Schützenhilfe leisten. Noch einmal eine gute Leistung zeigen wollen der TV Okarben II (Freitag, 20.30 Uhr beim Verbandsliga-Absteiger TTG Horbach) und der TTC Assenheim (Sonntag, 15 Uhr beim Aufstiegsrelegationsteilnehmer TTC Höchst/Nidder III).

Florstadt II vor Relegation

Rückkehrer TTC Florstadt II braucht in der Tischtennis-Bezirksliga Mitte der Damen, Gruppe 2, noch ein Remis im Lokal-Derby gegen den bereits abgestiegenen TTC Echzell II (Sonntag, 11 Uhr) zur Sicherung des Aufstiegsrelegationsplatzes zwei. Der TTC Echzell II spielt zuvor noch beim TV Wächtersbach II (Samstag, 16 Uhr) und der TTC Echzell muss zum TTC Lanzingen (Freitag, 20 Uhr) reisen.

Der TTC Echzell kann in der Tischtennis-Bezirksliga Mitte der Herren, Gruppe 4, mit einem Sieg beim Rangdritten TTC Bad Nauheim/Steinfurth II (Freitag, 20.15 Uhr) bereits Meister werden. Im Rennen um den Klassenerhalt treffen mit der TTG Ober-Mörlen und dem TTC Dorheim II (Freitag, 20.15 Uhr) die beiden Konkurrenten im Kampf gegen den Abstiegsrelegationsplatz zehn direkt aufeinander. Neuling SV Fun-Ball Dortelweil II kann sich mit einem Sieg beim immer noch punktlosen Schlusslicht TTC Ockstadt in Sicherheit bringen (Samstag, 18 Uhr). Der TTC Assenheim II kann mit Siegen beim Schlusslicht TTC Ockstadt (Freitag, 20.30 Uhr) und gegen Rückkehrer TTC Höchst/Nidder IV (Samstag, 18 Uhr) zudem noch Platz drei erreichen.

In der Bezirksklasse Mitte der Herren, Gruppe 7, kann sich der TTC Ilbenstadt durch einen Sieg beim TTC Florstadt (Freitag, 20 Uhr) endgültig retten. Bezirksliga-Absteiger SG Bauernheim möchte beim TV Gedern II (Samstag, 17 Uhr) seine gute Saison weiter krönen.

In der Bezirksklasse Mitte der Herren, Gruppe 8, könnte der Karbener Sportverein seine minimalen Ambitionen auf den Aufstiegsrelegationsplatz zwei mit einem hohen Sieg beim Schlusslicht TSV Osthem II am Leben erhalten (Freitag, 20.15 Uhr). Meister TV Okarben III möchte sich mit einem Sieg bei seinem Vorgänger, dem letztjährigen Meister SV Fun-Ball Dortelweil III (Freitag, 20.30 Uhr) in die Bezirksliga, Gruppe 4, verabschieden.

Eher ums Prestige geht es in den Partien TSV Gambach gegen TTC Florstadt II (Freitag, 20.15 Uhr) und TTC Assenheim III gegen den TTC Bad Nauheim/Steinfurth III (Freitag, 20.30 Uhr).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare