Assenheim und Okarben II in Sicherheit

  • schließen

In der Tischtennis-Bezirksoberliga der Herren, Gruppe 2, gewann der TV Okarben II am Faschingswochenende bei der TTG Büdingen-Lorbach mit 9:5, wodurch der Klassenerhalt praktisch gesichert wurde. Somit dürfte auch die 7:9-Niederlage gegen den TTC Dorheim folgenlos bleiben. Endgültig in Sicherheit gebracht hat sich der TTC Assenheim durch einen 9:5-Erfolg beim Aufsteiger TTC Bad Nauheim/Steinfurth, der dadurch seinerseits auf dem Abstiegsrelegationsplatz verbleibt.

In der Tischtennis-Bezirksoberliga der Herren, Gruppe 2, gewann der TV Okarben II am Faschingswochenende bei der TTG Büdingen-Lorbach mit 9:5, wodurch der Klassenerhalt praktisch gesichert wurde. Somit dürfte auch die 7:9-Niederlage gegen den TTC Dorheim folgenlos bleiben. Endgültig in Sicherheit gebracht hat sich der TTC Assenheim durch einen 9:5-Erfolg beim Aufsteiger TTC Bad Nauheim/Steinfurth, der dadurch seinerseits auf dem Abstiegsrelegationsplatz verbleibt.

TTC Bad Nauheim/Steinfurth – TTC Assenheim 5:9: Die Assenheimer hatten zunächst das nötige Quäntchen Glück, da sowohl Stumpf/Freienstein (12:10, 7:11, 6:11, 11:7, 12:10 gegen Schmirler/Daxer) als auch Maaß/Schmitter (11:9 im fünften Satz gegen Müller/Stellmann) knapp gewannen. Hettyey/Hellner (gegen Weitzel/Wagner) brachten die Bad Nauheimer und Steinfurther zwar etwas heran, doch Lukas Stumpf (in einem tollen Spiel mit vielen knallharten Bällen 7:11, 11:7, 11:8, 10:12, 11:8 gegen Christian Schmirler) stellte den alten Abstand wieder her. János Hettyey (machte das Spiel schnell gegen Christian Maaß) verkürzte noch einmal, ehe Siggi Freienstein (verwandelte seine Aufschläge gegen Joscha Müller) das 2:4 gelang. Frank Stellmann (11:8, 10:12, 5:11, nach einem 8:10-Rückstand 15:13, 11:9 gegen Thomas Schmitter) hielt die Gastgeber weiter im Spiel, bevor Achim Wagner (gegen Peter Daxer, der nicht gut drauf war) das 3:5 machte. Markus Hellner (gegen Tobias Weitzel) und Schmirler (gegen Maaß) glichen noch einmal aus, ehe Stumpf (gegen Hettyey), Schmitter (12:10, 11:5, 4:11, 9:11, 11:2 gegen Müller), der sehr gut aufgelegte Freienstein (gegen Stellmann) und Weitzel (13:11, 11:8, 6:11, 18:16) den Klassenerhalt für die Niddataler endgültig unter Dach und Fach brachten. "Wir haben gut gekämpft und auch gut gespielt, sodass wir den Klassenerhalt verdient haben", bilanzierte Assenheims Ikone Albrecht Papp nach der Partie.

TTG Büdingen-Lorbach – TV Okarben II 5:9: Die Okarbener wussten, dass sie mit einem Sieg in Büdingen praktisch alles klarmachen konnten in Sachen Klassenerhalt. Allerdings spielte es ihnen überhaupt nicht in die Karten, dass Heydt/Lamprecht (9:11 im fünften Satz gegen Schwalm/Knoll), Kessler/Langlitz (gegen Arnold/Kleinschmidt) und Rau/Frenkel (11:7, 11:7, 4:11, 10:12, 9:11 gegen Eucker/Peretzke) gleich alle drei Eröffnungsdoppel verloren. Martin Langlitz (11:6, 12:10, 9:11, 4:11, 11:9 gegen Peter Schwalm) und Christian Kessler (gegen Maximilian Knoll) brachten den TV zwar wieder heran, doch Nils Rau (gegen Gunther Arnold) und Marcus Heydt (gegen Peter Eucker) verloren zum 5:2 der Hausherren. In der Folge ließen die Gäste aber nichts mehr anbrennen, sodass nach den Zählern von Julius Lamprecht (gegen Rolf Kleinschmidt), Sven Frenkel (gegen Joachim Peretzke), Kessler (gegen Schwalm), Langlitz (gegen Knoll), Heydt (gegen Arnold), Rau (gegen Eucker) und Frenkel (gegen Kleinschmidt) ausgiebig gefeiert werden konnte.

Die Doppel entscheiden

TV Okarben II – TTC Dorheim 7:9: Beide Teams traten ersatzgeschwächt an die Tische, wobei Kessler, Langlitz und Zielke bei den Okarbener sowie Hoffmann und Malaika bei den Dorheimern fehlten. Die Gäste hatten mit drei Doppel-Siegen von Rose/Glaub (gegen Rau/Frenkel), Klein/Wenzel (gegen Heydt/Uysal) und Bastian/Schroeder (5:11, 12:10, 6:11, 11:8, 11:9 gegen Lamprecht/Dr. Martin) aber den perfekten Start. Nachdem Marcus Heydt (gegen Jürgen Wenzel) den TV wieder herangebracht sowie Patrick Klein (gegen Nils Rau) den alten Abstand wiederhergestellt hatte, sorgten Sven Frenkel (11:8 im fünften Satz gegen Matthias Glaub), Julius Lamprecht (11:9 im fünften Satz gegen Thomas Rose) und Fatih Uysal (gegen Sigurd Schroeder) für den 4:4-Ausgleich. Paul Bastian (9:11, 11:6, 9:11, 11:5, 11:9 gegen Dr. Bernd Martin), Klein (gegen Heydt) und Wenzel (11:9, 11:8, 12:14, 11.13, 11:9 gegen Rau) brachte anschließend aber wieder die Gäste mit 7:4 nach vorne. Nach dem Anschluss durch Frenkel (gegen Rose) sowie dem 8:5 durch Glaub (gegen Lamprecht) brachten Uysal (11:6, 12:14, 4:11, 12:10, 11:8 gegen Bastian) und Dr. Martin (gegen Schroeder) die Gastgeber zwar noch ins Schlussdoppel, doch auch das vierte Doppel des Tages ging durch Klein/Wenzel (11:8 im fünften Satz gegen Rau/Frenkel) an die Friedberger Vorstädter, die somit einen etwas glücklichen Gesamterfolg feiern konnten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare