Assenheim nutzt Ausfälle aus

  • schließen

Am letzten Hinrunden-Spieltag der Tischtennis-Bezirksoberliga Mitte der Herren/Gruppe 2 gelang dem TTC Assenheim durch einen 9:2-Erfolg bei der TTG Büdingen-Lorbach der erhoffte Befreiungsschlag im Abstiegskampf. Auch der TV Okarben II hat nach einem 9:3-Erfolg über den Nidderauer TTC und einer 4:9-Niederlage beim TTV Nieder-Gründau kaum noch Sorgen. Ähnliches gilt für Aufsteiger TSV Butzbach trotz einer 3:9-Schlappe gegen den auf Rang zwei liegenden Verbandsliga-Absteiger TTC Höchst/Nidder III. Nach einem 9:1-Sieg beim Nidderauer TTC kann der TTC Dorheim als Tabellenvierter sogar schon ganz durchatmen. Einzig Neuling TTC Bad Nauheim/Steinfurth muss nach einer 7:9-Pleite beim Verbandsliga-Absteiger TTG Horbach mit der Roten Laterne am Weihnachtsbaum in die Halbzeitpause gehen.

Am letzten Hinrunden-Spieltag der Tischtennis-Bezirksoberliga Mitte der Herren/Gruppe 2 gelang dem TTC Assenheim durch einen 9:2-Erfolg bei der TTG Büdingen-Lorbach der erhoffte Befreiungsschlag im Abstiegskampf. Auch der TV Okarben II hat nach einem 9:3-Erfolg über den Nidderauer TTC und einer 4:9-Niederlage beim TTV Nieder-Gründau kaum noch Sorgen. Ähnliches gilt für Aufsteiger TSV Butzbach trotz einer 3:9-Schlappe gegen den auf Rang zwei liegenden Verbandsliga-Absteiger TTC Höchst/Nidder III. Nach einem 9:1-Sieg beim Nidderauer TTC kann der TTC Dorheim als Tabellenvierter sogar schon ganz durchatmen. Einzig Neuling TTC Bad Nauheim/Steinfurth muss nach einer 7:9-Pleite beim Verbandsliga-Absteiger TTG Horbach mit der Roten Laterne am Weihnachtsbaum in die Halbzeitpause gehen.

TV Okarben II - Nidderauer TTC 9:3: Da Nidderau auf Topspieler F. Sandig sowie O. Sandig und Tahir verzichten musste, war diese Partie eine einfache Aufgabe für die Okarbener, bei denen nur Lamprecht/Martin (gegen Danish Javed/Weiser), "Dauerspieler" Dr. Dirk Söhnholz (gegen Danial Javed) und Julius Lamprecht (gegen Danial Javed) unterlagen. Dagegen zeichneten Dr. Söhnholz/Heydt (gegen Danial Javed/Studebaker), Langlitz/Zielke (gegen Göttlicher/Jüch), Dr. Söhnholz (gegen Danish Javed), Lamprecht (gegen Danish Javed), Martin Langlitz (12:10, 11:8, 11:8 gegen Benjamin Göttlicher und gegen Armin Weiser), Stephan Martin (gegen Göttlicher), Marcus Heydt (14:12 im fünften Satz gegen Noah Jüch) und der für Frenkel spielende Daniel Zielke (gegen Phil Studebaker) für den TV-Erfolg verantwortlich.

TTV Nieder-Gründau - TV Okarben II 9:4: In Nieder-Gründau lief nicht viel zusammen für die ohne Dr. Söhnholz angetretenen Okarbener, bei denen nur Frenkel/Lamprecht (gegen Kempel/Hohenwarter), Julius Lamprecht (11:8 im fünften Satz gegen Marco Kempel) und Martin Langlitz (gegen Jannik Neiter sowie 10:12, 11:8, 11:4, 8:11, 11:8 gegen Marc Feustel) erfolgreich waren. Dagegen ist der TV nach den Spielverlusten von Langlitz/Zielke (gegen Kwatera/Achtzehnter), Martin/Heydt (10:12, 11:8, 11:7, 9:11, 9:11 gegen Neiter/Feustel), Sven Frenkel (9:11, 11:6, 4:11, 11:9, 4:11 gegen Marcel Kwatera sowie gegen Kempel), Lamprecht (gegen Kwatera), Stephan Martin (gegen Neiter und Feustel), Marcus Heydt (11:5, 6:11, 11:7, 9:11, 4:11 gegen Tom Achtzehnter) und Daniel Zielke (gegen Felix Hohenwarter) noch nicht endgültig gerettet. Gatzemeier fehlte bei den Gastgebern.

Nidderauer TTC - TTC Dorheim 1:9: Bei Nidderau fehlte mit F. Sandig, Danish Javed, O. Sandig, Danial Javed und Tahir fast die gesamte Mannschaft, so dass auch der Ausfall der verletzten Wenzel und Malaika bei den Dorheimern nicht weiter ins Gewicht fiel. So musste nur Fabian Hoffmann (gegen Benjamin Göttlicher) einen Ehrenpunkt abgeben. Um den Sieg der Gäste machten sich hingegen Klein/Hoffmann (gegen Jüch/Merz), Glaub/Becker (gegen Göttlicher/Benker), Rose/Dingeldein (gegen Stoll/Zardchoghai), Patrick Klein (11:9, 11:9, 11:8 gegen Göttlicher sowie gegen Iris Jüch), Matthias Glaub (11:8, 12:10, 7:11, 11:9 gegen Monika Merz), Jens Becker (gegen Axel Benkner), Thomas Rose (gegen Nematollah Zardchoghai) und Christoph Dingeldein (gegen Kirsten Stoll) verdient.

TTC im Schlussdoppel chancenlos

TTG Horbach - TTC Bad Nauheim/Steinfurth 9:7: Die Bad Nauheim-Steinfurther lagen bereits früh scheinbar fast aussichtslos zurück, da zunächst nur Müller/Stellmann (gegen Probst/Brandt) gewannen, während Schmirler/Hettyey (gegen Alt/Benzing), Heisig/Daxer (gegen Hofmann/Krebs), Joscha Müller (gegen Timm Alt), Christian Schmirler (16:18, 9:11, 9:11 gegen Benedikt Robst) und János Hettyey (11:8, 8:11, 11:8, 4:11, 5:11 gegen Alexander Benzing) bereits zum 5:1 unterlagen. Frank Stellmann (8:11, 6:11, 11:6, 11:8, 11:7 gegen Daniel Hofmann), Peter Daxer (11:9 im fünften Satz gegen Sven Krebs) und Volker Heisig (gegen den für Stettner spielenden Oliver Brandt) brachten die Gäste aber wieder zurück ins Spiel. Im vorderen Paarkreuz gab es für Schmirler (gegen Alt) und Müller (gegen Probst) aber wieder nichts zu holen, so dass Stellmann (gegen Benzing) und Hettyey (gegen Hofmann) den TTC wieder heran bringen mussten. Heisig (gegen Krebs) verlor aber schon zum 8:6. Daxer (gegen Brandt) brachte die Kurstädter anschließend zwar noch ins Schlussdoppel, doch hier hatten Müller/Stellmann (gegen Alt/Benzing) keine Chance, was den 9:7-Endstand zur Folge hatte.

TTG Büdingen-Lorbach - TTC Assenheim 2:9: Die Büdingen-Lorbacher wollten diese Partie im Vorfeld immer wieder auf einen Werktag verlegen, da Wittrock, Knoll (Studiengründe) und Eucker (privat verhindert) fehlten, doch da bei den Assenheimern Maaß, Weitzel und Papp unter der Woche berufsbedingt zu spät nach Hause kommen, war dies nicht zu machen. So profitierten die Niddataler dann auch von den Ausfällen der Gastgeber in diesem "Vier-Punkte-Spiel" im Kampf um den Klassenerhalt, da nur Christian Maaß (gegen Peter Schwalm) und Lukas Stumpf (gegen Peter Schwalm) zwei Zähler bei den Gästen abgeben mussten. Der wichtige Sieg des TTC ging hingegen auf die Konten von Stumpf/Weitzel (gegen Arnold/Kleinschmidt), Maaß/Schmitter (gegen Schwalm/Gerhardt), Müller/Freienstein (11:9 im fünften Satz gegen Stephan/Dollar), Maaß (gegen Gunther Arnold), Stumpf (gegen Arnold), Thomas Schmitter (gegen Daniel Stephan), Tobias Weitzel (gegen Rolf Kleinschmidt), Georg Müller (gegen Maik Dollar) und den für Papp (leicht erkrankt) spielenden Siggi Freienstein (gegen Rüdiger Gerhardt).

TSV Butzbach - TTC Höchst/Nidder III 3:9: Da die Butzbacher ohne Löffler, Kinner und Möller antraten, hatten sie natürlich keine echte Chance, auch wenn Ecimovic, Sauer, Gajarszky und Seifert bei Höchst fehlten. Am Ende konnten nur Groß/Krendl (gegen Stibbe/Behrens), Kevin-Falco Krendl (12:10 im fünften Satz gegen Dr. Mario Vidovic) und Lukas Wolf (gegen Frank Behrens) drei Zähler für den TSV auf die Habenseite bringen. Dagegen mussten Mohr/Schinnerling (gegen Dr. Vidovic/Liedtke), Wolf/Puschner (12:10, 8:11, 9:11, 11:9, 9:11 gegen Kreuscher/Schlögel), Sascha Groß (7:11, 8:11, 11:5, 11:6, 8:11 gegen Bernd Stibbe sowie gegen Dr. Vidovic), Krendl (gegen Stibbe), Felix Mohr (8:11, 8:11, 13:11, 8:11 gegen Frank Liedtke sowie gegen Thomas Kreuscher), Felix Schinnerling (gegen Liedtke) und Mario Puschner (gegen Lars-Frithjof Schlögel) ihren Gegnern zum Sieg gratulieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare