Assenheim II vor dem Klassenerhalt

  • schließen

Tabellenführer TTC Echzell gewann am 16. Spieltag der Tischtennis-Bezirksliga Mitte der Herren/Gruppe 4 das Spitzenspiel beim Verfolger TSV Ostheim mit 9:5 und hat damit nun beste Aussichten nach zwei Jahren wieder in die Bezirksoberliga zurück zu kehren. Den Aufstiegs-Relegationsplatz zwei hat indes der TTC Bad Nauheim/Steinfurth II durch einen 9:4-Erfolg beim Aufsteiger SV Fun-Ball Dortelweil II zurück erobert. Im Kampf gegen den Abstieg konnte der TTC Dorheim II seine Pleiten-Serie durch einen 9:3-Derby-Sieg gegen Schlusslicht TTC Ockstadt beenden. Und mit der Niederlage der Ockstädter ist auch bereits die erste Entscheidung der Saison 2018/2019 gefallen, denn die Kirschendörfler stehen damit bereits als erster Absteiger in die Bezirksklasse fest. Es ist somit der zweite Abstieg in Serie für die Friedberger Vorstädter. Ausgelöst wurde diese frühe Entscheidung durch den 9:3-Sieg des TV Gedern gegen den SV Fun-Ball Dortelweil, wodurch der Kampf gegen den Abstiegs-Relegationsplatz zehn für ganz viele Teams jetzt ganz eng wird. Praktisch keine Sorgen mehr machen muss sich nur der Rangvierte TTC Assenheim II nach seinem 9:0-Kantersieg über den Tabellenvorletzten und Neuling TSV Stockheim.

Tabellenführer TTC Echzell gewann am 16. Spieltag der Tischtennis-Bezirksliga Mitte der Herren/Gruppe 4 das Spitzenspiel beim Verfolger TSV Ostheim mit 9:5 und hat damit nun beste Aussichten nach zwei Jahren wieder in die Bezirksoberliga zurück zu kehren. Den Aufstiegs-Relegationsplatz zwei hat indes der TTC Bad Nauheim/Steinfurth II durch einen 9:4-Erfolg beim Aufsteiger SV Fun-Ball Dortelweil II zurück erobert. Im Kampf gegen den Abstieg konnte der TTC Dorheim II seine Pleiten-Serie durch einen 9:3-Derby-Sieg gegen Schlusslicht TTC Ockstadt beenden. Und mit der Niederlage der Ockstädter ist auch bereits die erste Entscheidung der Saison 2018/2019 gefallen, denn die Kirschendörfler stehen damit bereits als erster Absteiger in die Bezirksklasse fest. Es ist somit der zweite Abstieg in Serie für die Friedberger Vorstädter. Ausgelöst wurde diese frühe Entscheidung durch den 9:3-Sieg des TV Gedern gegen den SV Fun-Ball Dortelweil, wodurch der Kampf gegen den Abstiegs-Relegationsplatz zehn für ganz viele Teams jetzt ganz eng wird. Praktisch keine Sorgen mehr machen muss sich nur der Rangvierte TTC Assenheim II nach seinem 9:0-Kantersieg über den Tabellenvorletzten und Neuling TSV Stockheim.

SV Fun-Ball Dortelweil II - TTC Bad Nauheim/Steinfurth II 4:9: Ohne Schulz, Lo Conte und Kunoff reichte es nicht für die Dortelweiler, bei denen nur Moll/Heine (gegen Bell/Hofmann), Jochen Moll (gegen Matthias Bell und Dr. Lars Wengorz) und Steffen Weisgerber (gegen Norbert Hofmann) vier Zähler auf die Habenseite bringen konnten. Um den Sieg der Bad Nauheim-Steinfurther machten sich Dr. Wengorz/Heisig (gegen Sagermann/Teufer), Stöcker/Hübner (gegen Weisgerber/Fries), Bell (11:13, 11:4, 11:8, 9:11, 11:4 gegen Frederik Sagermann), Dr. Wengorz (gegen Sagermann), Hofmann (gegen Nikolaus Teufer), Volker Heisig (14:12, 14:12, 11:8 gegen Teufer und gegen Weisgerber), Heinz Stöcker (gegen Wolfgang Heine) der wieder für Esser agierende "Dauerspieler" Patrick Hübner (gegen Peter Fries) verdient.

TTC Dorheim II - TTC Ockstadt 9:3: In diesem Lokalderby mussten die Dorheimer punkten, um nicht alle Chancen zu verlieren. Und die Ockstädter machten es ihnen auch besonders einfach, da mit Lohse und Korth das gesamte vordere Paarkreuz fehlte. So steht für die Kirschendörfler nach nur drei Punkten von Christoph Staudt (11:8, 5:11, 4:11, 11:9, 11:7 gegen Claudius Brandt), Dr. Martin Wehrße (gegen Matthias Bergmann) und Christian Schumm (gegen Dirk Markmann) der zweite Abstieg in Folge bereits sechs Spieltage vor Schluss fest. Die Gastgeber mussten zwar auf Dingeldein (Trümmerbruch im Fuß), Kimes (verletzt), Kraus (umgezogen nach Köln) und Siemsen verzichten, doch Brandt/Becker (gegen Staudt/Lang), Bastian/Bergmann (gegen Inderthal/Dr. Wehrße), Roth/Markmann (gegen Schumm/Herr), Brandt (gegen Stefan Inderthal), Jens Becker (13:11, 8:11, 13:11, 11:8 gegen Staudt und gegen Inderthal), Paul Bastian (gegen Dr. Wehrße und Michael Lang), und Matthias Roth (gegen Stefan Herr) machten den ersten Sieg der Dorheimer nach fünf Pleiten in Serie perfekt.

TSV Ostheim - TTC Echzell 5:9: Die Echzeller hatten das Glück, dass sie durch Reinhardt/Sauer (2:11, 8:11, 13:11, 11:7, 11:8 gegen Trautmann/Brendel), Güntner/Welch (14:12, 9:11, 11:7, 1:11, 11:7 gegen Müller/Mahler) und Röhrig/Schartow (gegen Welker/Funke) alle Eröffnungsdoppel gewinnen konnten. Zudem gewannen sie noch einige Partien knapp,. wodurch die Ostheimer realistischerweise jetzt nur noch auf den Aufstiegs-Relegationsplatz zwei schielen können. Stefan Trautmann (gegen Timo-Cedric Güntner) gewann zwar, doch Daniel Reinhardt (11:8, 5:11, 12.10, 11:8 gegen Matthias Brendel) und Joachim Sauer (gegen Burkhard Müller) schraubten die TTC-Führung bereits auf 5:1. Julian Welker (gegen Garrit Welch) und Ulrich Mahler (2:11, 14:12, 3:11, 11:4, 11:6 gegen den ehemaligen Ostheimer Thomas Schartow) brachten die Gastgeber wieder etwas heran, doch Christoph Röhrig (gegen Tommy Funke) holte schon das 3:6. Trautmann (gegen Reinhardt) war wieder souverän, ehe Güntner (gegen Brendel) und Welch (gegen Müller) fast schon alles klar machten für den Gast. Welker (gegen Sauer) konnte die Partie nur noch etwas verlängern, bevor Röhrig (12:10, 7:11, 11:8, 9:11, 14:12 gegen Mahler) die Echzeller jubeln ließ.

TV Gedern - SV Fun-Ball Dortwelweil 9:3: Die Dortelweiler wollten natürlich Schützenhilfe leisten für die eigene zweite Garnitur, doch ohne Linne und Wehr wurde daraus nichts. Lediglich Irrgang/Anft (11:9 im fünften Satz gegen Seipel/Kneip), Frank Seedorff (gegen Laurenz Kaspar Seipel) und Mirco Anft (8:11, 7:11, 11:5, 13:11, 11:8 gegen Dennis Kneip) konnten drei Zähler für ,die Gäste erspielen. Dagegen mussten Seedorff/Neeser (gegen Hirth/Rüb), Teufer/Stauber (gegen Diehl/Naumann), Seedorff (4:11, 13:11, 10:12, 12:10, 12:14 gegen Stefan Hirth), Oliver Irrgang (gegen Hirth und Seipel), Anft (gegen Markus Rüb), Rainer Neeser (gegen Rüb), Nikolaus Teufer (gegen Thorsten Naumann) und Günther Stauber (gegen Christoph Diehl) ihren Gegnern zum Sieg gratulieren.

TTC Assenheim II - TSV Stockheim 9:0: Da die Stockheimer ohne Koch, Jagsch und Borst antraten, wurden sie förmlich überrollt. Hessel/Papp (gegen Kunz/Schäfer), Wagner/Dallwitz (gegen Greife/Haller), Willems/Beck (gegen Bouguezzi/Rossmanith), Peter Hessel (6:11, 13:11, 11:6, 9:11, 12:10 gegen Michael Haller, der im Laufe der Partie immer unsicherer wurde), Achim Wagner (gegen Alexander Greife), Albrecht Papp (gegen Jens Schäfer), Dirk Dallwitz (11:9 im fünften Satz gegen Andreas Kunz), Matthias Willems (gegen Jonas Rossmanith) und Harald beck (gegen Karim Bouguezzi) sorgten für den ungefährdeten Erfolg der Assenheimer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare