Bezirksklasse Herren / Gr. 7

Assenheim IV gewinnt

  • schließen

(msw). Zum Auftakt der Tischtennis-Bezirksklasse Mitte der Herren/Gruppe 7 gewann der TTC Assenheim IV das Nachrücker-Derby gegen den SV Fun-Ball Dortelweil IV mit 9:3 und feierte damit einen gelungenen Start in die höhere Klasse. Der TTC Florstadt unterlag dagegen beim TTC Nidda mit 3:9, sodass die Florstädter jetzt gleich unter Druck stehen. Sie haben aber noch Ersatz aus der zweiten Mannschaft.

TTC Nidda - TTC Florstadt 9:3:Da die Florstädter mit Hofmann, Eisenmann und Hoffmann gleich die halbe Mannschaft zu ersetzen hatten, waren schon von vorne herein kaum mehr als drei Punkte durch Kaufmann/Hlfrich, Michael Christian Kratz (11:8, 11:8, 7:11, 11:8) und Ralf Böhm (11:8, 9:11, 6:11, 12:10, 14:12) zu erwarten. Pech hatten noch Hess/Schnitzspan (10:12, 13:11, 8:11, 11:5, 9:11), Hubert Kaufmann (6:11, 10:12, 11:8, 11:8, 3:11 sowie 11:8, 7:11, 11:5, 8:11, 8:11) und Lothar Schnitzspan 8:11 im fünften Satz). Stahr fehlte bei den Gastgebern.

TTC Assenheim IV - SV Fun-Ball Dortelweil IV 9:3:In diesem für beide Mannschaften so wichtigen Derby konnten die Dortelweiler keinen allzu großen Widerstand leisten, wobei Neuzugang Giuseppe Zannino (2) und der für Hartung spielende Manfred Görsch die drei Zähler für die Gäste auf die Habenseite brachten. Um den Sieg der Assenheimer machten sich Schrimpf/Fausel (8:11, 12:10, 13:11, 12:10), Stumpf/Reininger, Stuth/Schneider, Michael Stumpf, Jörg Schrimpf, der erstmals nach seiner einjährigen Verletzung wieder spielende Karl-Heinz Fausel (9:11, 11:3, 13:11, 3:11, 11:3 sowie 11:9, 9:11, 12:10, 20:18), Herbert Reininger und Ralf Stuth verdient.

Damit hat für die Bad Vilbeler Vorstädter bereits nach einem Spieltag der Abstiegskampf begonnen, während die Niddataler hoffen, sich frühzeirtig unten heraushalten zu können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare